Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Mitsubishi investiert in europäische Offshore Windenergie

Tokio / Aarhus, Dänemark – Mitsubishi weitet seine Investitionen im Bereich der europäischen Offshore Windenergie aus. Kurz nachdem die Japaner gemeinsam mit Shell eine Offshore-Ausschreibung in den Niederlanden gewonnen haben, investiert das Unternehmen nun in den größten belgischen Meeres-Windpark. Auch an dem Turbinenlieferanten ist Mitsubishi beteiligt.

Mitsubishi investiert gemeinsam mit zwei Partnern in den belgischen Offshore-Windpark Norther. Wie schon innerhalb des Shell-Konsortiums arbeitet Mitsubishi dabei mit einem langjährigen niederländischen Partner zusammen.

Windpark Norther: Mitsubishi stellt Turbinen und ist Betreiber

Die Mitsubishi Corporation wird mit der niederländischen Energieversorger Eneco ein Joint Venture zur Investition in den belgischen Offshore-Windpark Norther gründen. An dem Joint Venture sind beide Unternehmen zu 50 Prozent beteiligt. Dem neuen Joint Venture wird wiederum die Hälfte des Offshore-Windparks Norther gehören, die andere Hälfte hält der belgische Energie- und Technologie-Dienstleister Nethys. Das Projekt wird von den drei Unternehmen entwickelt, gebaut und betrieben.

Der Meeres Windpark Norther wird mit einer Leistung von 370 Megawatt (MW) der größte Offshore-Windpark Belgiens sein. Zum Einsatz kommen 44 Turbinen der 8-MW-Klasse vom Typ V164-8.4 MW, die Vestas gemeinsam mit Mitsubishi Heavy Industries (MHI) entwickelt. Das Joint Venture MHI Vestas Offshore Wind hat am 15. Dezember die endgültige Beauftragung zur Lieferung der weltgrößten Turbinen erhalten.

Mitsubishi und Eneco sind auch an den Windparks Borssele III und IV beteiligt

Erst vor kurzem hat Mitsubishi zudem als Teil eines Konsortiums rund um den niederländischen Ölkonzern Shell die Ausschreibung für die niederländischen Offshore-Windparks Borssele III und IV (680 MW) gewonnen. An dem Konsortium ist neben Shell und Mitsubishi auch wiederum Eneco sowie darüber hinaus der maritime Ingenieur-Spezialisten Von Oord beteiligt. Die Konstruktion des Windparks soll im Januar 2017 beginnen. Für den Sommer 2019 ist geplant, dass der Park den Betrieb aufnimmt.

Kooperation bereits seit 2012

Die jüngsten Erfolge sind nicht die erste Kooperation für Mitsubishi und Eneco. Beide Unternehmen haben bereits 2012 erfolgreich im niederländischen Offshore-Projekt Luchterduinen in einem 50-50-Joint-Venture zusammengearbeitet. Der Offshore-Windpark Luchterduinen verfügt über eine Leistung von 130 MW und ist seit Ende 2015 in Betrieb.

© IWR, 2016