Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex-Aktie klettert nach Zahlen um 10 Prozent

© Nordex SE© Nordex SEHamburg - Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex SE ist im ersten Quartal 2018 mit einem Gewinn-Rückgang gestartet. Die Anleger sind dennoch begeistert und treiben den Aktienkurs.

Nordex ist in das Geschäftsjahr 2018 im Rahmen seiner Erwartungen solide gestartet. Anleger blicken weniger auf die Q1-Zahlen als auf die Aussichten. Die im weltweiten Aktienindex RENIXX-World gelistete Nordex-Aktie zieht zeitweilig um über 10 Prozent an.

Gewinnrückgang (EBITDA)im ersten Quartal 2018
Das Nordex-Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern betrug 20,0 Mio. EUR (Q1/17: 51,2 Mio. EUR), was einer EBITDA-Marge von 4,1 Prozent entspricht (Q1/17: 7,9 Prozent). Diese Entwicklung ist insbesondere auf den im vergangenen Geschäftsjahr 2017 niedrigen Auftragseingang aus Deutschland zurückzuführen, teilte das Unternehmen mit. Nordex installierte in Q1 2018 in acht Ländern 171 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 522,9 Megawatt (Q1/2017: 415,6 MW). Etwa die Hälfte des Installationsvolumens entfiel dabei auf Lateinamerika. Da diese Turbinen zum großen Teil durch die Kunden errichtet wurden, ist der entsprechende Umsatz bereits bei der Lieferung im vergangenen Geschäftsjahr verbucht worden.

Nordex: hoher Auftragseingang - neue Turbine
Nordex erzielte im Segment Windenergie-Projekte (ohne Service) einen Auftragseingang von 1.007,5 MW, einem deutlichen Plus gegenüber dem Vorjahr (Q1/17: 367,5 MW). Dabei hat sich die Nachfrage in Europa mit 521,5 MW (Q1/17: 109,2 MW) erholt, ebenso wie das Geschäft in Amerika mit 486,0 MW (Q1/17: 258,3 MW). Als stärkste Einzelmärkte zeigten sich in Europa die Türkei, Frankreich und Schweden; in Amerika waren es Mexiko, Chile und die USA. „Wir sind wie von uns erwartet in das Jahr 2018 gestartet. Unsere Produktstrategie stimmt: so haben wir unsere neue Starkwindturbine auf den Markt gebracht und arbeiten kontinuierlich an der Senkung der Stromgestehungskosten. Dazu entwickeln wir unsere Lieferkette stetig weiter, und können Projekte in unseren Wachstums- und Volumenmärkten so zunehmend effizienter bearbeiten“, sagte José Luis Blanco, CEO der Nordex SE.

Nordex-Jahresprognose 2018 bestätigt
Nordex bestätigt die Ende März 2018 vorgelegt Prognose für 2018. Danach erwartet das Unternehmen einen Konzernumsatz von 2,4 Mrd. EUR bis 2,6 Mrd. EUR und eine EBITDA-Marge von 4,0 bis 5,0 Prozent. Zudem soll die Working Capital-Quote zum Jahresende unter 5 Prozent sinken und die Investitionen rund 110 Mio. EUR betragen.

© IWR, 2018


Weitere Meldungen zur Windenergie und Nordex SE
Nordex bringt neue Starkwind-Turbine auf den Markt
Nordex erhält Zuschlag für Großauftrag in Südafrika
Analyse: Nord LB hebt Kursziel für Nordex-Aktie an
Rive Private Investment und Mirova erwerben 60-MW-Windprojekt von Nordex in Frankreich
Firmenprofil und Windkraftanlagen von Nordex SE
Hauptversammlung Nordex SE
Windenergie-Newsticker
Aktuelle Windenergie-Stromerzeugung in Spanien - online

15.05.2018