Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Sanktions-Streit: EU setzt sich für Erhalt des Atomabkommens mit Iran ein

© EU© EU

Brüssel - Nach dem von US-Präsident Donald Trump angekündigten Rückzug aus dem Atomabkommen mit dem Iran hat die Hohe Beauftragte der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, am Dienstagabend (08.05.2018) Beratungen mit allen beteiligten Partnern angekündigt, um das Abkommen zu erhalten.

„Das Atomabkommen mit dem Iran ist der Höhepunkt von 12 Jahren Diplomatie. Es gehört der gesamten internationalen Gemeinschaft. Es hat funktioniert und es erfüllt sein Ziel, das garantiert, dass der Iran keine Atomwaffen entwickelt“, sagte Mogherini. „Die Europäische Union ist entschlossen, es zu erhalten. Wir erwarten, dass die übrige internationale Gemeinschaft weiterhin ihren Teil dazu beiträgt, dass es im Interesse unserer eigenen kollektiven Sicherheit weiterhin vollständig umgesetzt wird.“

Die EU werde sich für die vollständige und wirksame Umsetzung des Nuklearabkommens einsetzen, solange der Iran seine Verpflichtungen im Nuklearbereich wie bisher erfüllt, so Mogherini. Besonders beunruhigt ist Mogherini über die Ankündigung neuer Sanktionen. "Die Europäische Union ist entschlossen, im Einklang mit ihren Sicherheitsinteressen zu handeln und ihre wirtschaftlichen Investitionen zu schützen“, so Mogherini weiter.

© IWR, 2018

09.05.2018