Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Husum Wind IWR 2003 108 0877 2 1280 256

Veranstaltungen


Renewables Academy (RENAC) AG

AHK-Geschäftsreise Jordanien

16.09.2018 - 20.09.2018
Merken: Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken

Tagungsort

Jordanien
 
 Amman
Jordanien

Anmeldung und Information

Tel.:+49 (0)30 5268958-785
E-Mail:Infos/Anmeldung
Programm:Download

Zielgruppen

Gewerbe, Industrie


Infos zur Veranstaltung
Vom 16.-20.09.2018 organisiert die RENAC AG gemeinsam mit der Deutsch-Arabischen Industrie- und Handelskammer eine AHK-Geschäftsreise zum Thema Solar- und Windenergie nach Jordanien. Auf der Fachkonferenz am 16.09.2018 in Amman haben Sie als Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland die Möglichkeit, Ihre Produkte und Dienstleistungen dem jordanischen Fachpublikum zu präsentieren. An den darauffolgenden Tagen organisiert die Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer für jedes Unternehmen individuelle Termine bei relevanten jordanischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und dann bei der Auswahl der Gespräche berücksichtigt.

Jordaniens Strategie, bis zum Jahr 2020 10% der installierten Leistung im jordanischen Kraftwerksmix mit erneuerbaren Energien zu decken, ist ehrgeizig. Grund hierfür ist die Tatsache, dass derzeit 97% der Energie importiert wird. 2011 wurden 2% des Strommix Jordaniens von Erneuerbaren Energien abgedeckt, weswegen die Solarenergie auf 600 MW und die Windenergie auf 1200 MW ausgebaut wird. Im Erneuerbare-Energien-Gesetz, welches 2012 verabschiedet wurde, wird das Konzept der Stromeinspeisung festgelegt. Im Rahmen des Programms für Erneuerbare-Energien-IPPs (independent power producers) setzt die Regierung Regeln für ein Bieterverfahren und gibt die zu installierenden Kapazitätsblöcke an. Im Bereich der Kleininstallation für die Eigenversorgung durch Solarenergie ist die Tendenz steigend bei schon 23,5 MW dezentral installierten PV-Anlagen. Drei Windkraft-Pilotprojekte wurden, in Kooperation mit Deutschland und einer Gesamtkapazität von ca. 3 MW, fertiggestellt.

Kosten

Die Teilnahme wird für klein- und mittelständische Unternehmen vom BMWi gefördert und unterliegt den De-Minimis Bestimmungen der EU. Sie tragen lediglich die Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten sowie einen von der Unternehmensgröße abhängigen Eigenbetrag.

Anmeldung

Tel.:+49 (0)30 5268958-785
E-Mail:Infos/Anmeldung
PDF Veranstaltungsprogramm: Download