Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Anbieter von BNK-Systemen nach Bundesrat-Entscheidung vor Roll-Out

© RECASE Regenerative Energien GmbH© RECASE Regenerative Energien GmbHMünster - Der Bundesrat hat am 14.02.2020 der Neuregelung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur Kennzeichnung von Luftfahrthindernissen (AVV) zugestimmt. Damit dürfte für die Anbieter von Systemen zur bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung (BNK) nach längerer Vorbereitungszeit die Roll-Out-Phase beginnen.

Die AVV-Novelle, die nach der Verabschiedung im Bundesrat noch durch das Bundeskabinett angenommen werden muss, sieht für die bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung von Windenergieanlagen (WEA) parallel zum Einsatz von Aktiv- und Passivradarsystemen auch Transponder Lösungen vor. Die Anbieter von Transponder- und Radarsystemen haben sich in Pilotprojekten bereits positioniert und wollen nun durchstarten.

Quantec Sensors testet neue Transponder BNK System in der Westermarsch
In der Region Wesermarsch betreibt die Quantec Sensors seit geraumer Zeit erste transponderbasierte Detektionssysteme mit multilateraler Struktur im Praxistest. Die Neuentwicklung „light:guard“ erfüllt nach Angaben des Unternehmens die Anforderungen der AVV-Novelle. Das BNK-System hat bislang alle sicherheitsrelevanten Tests und Versuchsszenarien in der Praxis erfolgreich bestanden und ist einsatzbereit. Sobald die autorisierten Stellen und Behörden signalisieren, dass sie über entsprechende Prüfinstrumente sowie -verfahren verfügen und vor diesem Hintergrund Prüfungen und Zertifizierungen durchführen können, will Quantec Sensors umgehend die Zulassung beantragen.

Bei seinem System setzt Quantec Sensors mit der Vernetzung mehrerer Transpondersignal-Empfänger an verschiedenen Standorten auf eine redundante Struktur, um so selbst bei einem Ausfall einzelner Empfänger eine sichere Positionserfassung aufrecht zu erhalten. Das erhöhe die Verfügbarkeit und Sicherheit des Systems, so Quantec. Zudem steht eine spezielle Schnittstelle für Behörden und öffentliche Einrichtungen (Rettungsdienste, Militär, Bundespolizei, Zoll etc.) kurz vor dem Abschluss der Entwicklung. Diese Einrichtungen und Stellen sind damit in der Lage, die BNK-Systeme gezielt in definierten Gebieten bzw. Korridoren gezielt für einen bestimmten Zeitraum oder auf unbestimmte Zeit zu deaktivieren und wieder zu aktivieren. Der Zugang zu dieser Funktion erlaube den autorisierten Stellen systemunabhängig den Zugriff auf die Steuerungen sämtlicher Quantec BNK-Systeme in Deutschland – auch auf die von der Deutschen Flugsicherung (DFS) voll anerkannten radarbasierten Detektionssysteme, die sich bereits seit 2016 an zahlreichen Standorten im Einsatz bewähren, so Quantec.

Mit der Verabschiedung der AVV-Novelle am 14.02.2020 geht auch ein Bestandsschutz für bereits anerkannte Detektionssysteme einher, so dass diese weiterhin auf Basis der AVV a.F. installiert werden können. Die entsprechenden Projekte sollen vor diesem Hintergrund mit voller Kraft vorangetrieben werden, sodass im Laufe dieses Jahres insgesamt rund 15.000 Quadratkilometer durch Systeme nach AVV a.F. mit BNK-Signalen versorgt werden können.

Erstes kommerzielles Lanthan Transponder BNK System in Betrieb
Im Windpark Groß Niendorf (2 Windenergieanlagen des Typs GE3.8-130), wurde in der KW 5 2020 das erste kommerzielle Lanthan Transponder BNK System installiert und in Betrieb genommen. Der Windpark wurde von der WKN GmbH, einem Unternehmen der PNE-Gruppe, projektiert und wird von der InvestInvent AG betrieben. Nachdem in Deutschland und Österreich bislang Vorserien der Transponder BNK Testsysteme den sicheren Betrieb dieser Technologie demonstriert haben, soll mit der Installation in Groß Niendorf jetzt der Roll-Out der Lanthan Transponder BNK Systeme im Markt beginnen. Bislang wurden nach Angaben der Lanthan GmbH für rd. 800 Windparks in Deutschland Angebote für die Transponder BNK erstellt. „Dies zeigt, dass unsere sichere und kostengünstige BNK-Technologie stark nachgefragt wird. Ein großer Vorteil ist insbesondere die Skalierbarkeit der Technologie von sehr kleinen Windparks bis hin zu großen betreiberübergreifenden Projekten“, so Michael Braunagel, der Lanthan GmbH & Co. KG.

Das Lanthan Transponder BNK System wird derzeit durch eine Unternehmenskooperation zwischen der Lanthan GmbH & Co. KG, AirAvionics - Garrecht Avionik GmbH und der RECASE Regenerative Energien GmbH am Markt angeboten. Die Kooperation bietet Individualisierungsstudien für jedes BNK Projekt die Durchführung einer Individualisierungsstudie an. Diese sichert eine rechtzeitige Systemlieferung zur Wahrung der Einrüstungsfrist (30.06.2021), so die Unternehmen. Darüber hinaus stellt eine solche fallspezifische Studie eine Grundlage dar, um mit der Genehmigungs- und Luftfahrtbehörde die Umsetzung zu klären. Hierzu gehöre auch das durch das Lanthan System bereit gestellte Interface mit der Möglichkeit der Fernschaltung der BNK für spezielle Anforderungen, z.B. durch Militär, Polizei oder Flugsicherung.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
WEA Dauerblinken: Bundesrat gibt OK für Neufassung der AVV Kennzeichnung
Windenergie und Akzeptanz: Unternehmen sehen geplante Einführung von BNK-Systemen gefährdet
Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung: Parasol startet 2. Großprojekt in Niedersachsen
Profil: Wirtschaftsförderungsges. Nordfriesland mbH - Projekt EE.SH
Stellenangebot Turbowind Energie GmbH: Mitarbeiter/in (ReNo) in Vollzeit für das Vertragsmanagement
Konferenz: 17th Hamburg Offshore Wind Conference
Forschungszentrum Jülich sucht Ingenieur (w/m/d) oder Naturwissenschaftler (w/m/d)
Original-Pressemitteilungen der Windbranche

18.02.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen