Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Deutsche Windtechnik nimmt 110 weitere Senvion-Anlagen unter Vertrag

© Deutsche Widtdechnik© Deutsche WidtdechnikBremen - Die Deutsche Windtechnik verzeichnet seit Anfang des Jahres einen starken Zuwachs bei Senvion-Anlagen, für die der unabhängige Instandhalter Service- und Wartungsdienstleistungen übernimmt. Neben den klassischen Servicetätigkeiten decken die Aufträge zunehmend auch die Fernüberwachung und den technischen Support mit ab.

Mit den seit Jahresanfang neu abgeschlossenen Verträgen steigt das Portfolio an Senvion-Windenergieanlagen, für das die Deutsche Windtechnik zuständig ist, auf rd. 2.450 Megawatt (MW) an. Neben dem Umfang der abzudeckenden Dienstleistungen nimmt auch der Internationalisierungsgrad zu. Um auf die Nachfrage aus Märkten zu reagieren, in denen noch keine eigenen Servicestrukturen bestehen, hat die Deutsche Windtechnik ein eigenes Team International Services gegründet, das über das notwendige Know-how bei Senvion-WEA verfügt.

Deutsche Windtechnik verfügt für alle Senvion-Anlagentypen über Technikteams mit Experten
Seit Jahresbeginn hat die Deutsche Windtechnik AG aus Bremen insgesamt Verträge für 110 weitere Senvion-Anlagen der Baureihen MM92 bis 6.2M in 32 Windparks unterzeichnet. Die Onshore-Windparks befinden sich an Standorten in Deutschland, Belgien, Frankreich sowie UK und umfassen verschiedenste Anlagentypen aller Generationen. Das Gesamtportfolio von Senvion-Windenergieanlagen (WEA) bei der Deutschen Windtechnik beläuft sich damit auf 2.446 Megawatt (MW).

69 der neu unter Vertrag genommenen Anlagen befinden sich in Deutschland, Belgien sowie Frankreich und werden überwiegend in der Vollwartung instandgehalten. Die WEA wurden bereits in das vorhandene Servicenetz der Deutschen Windtechnik integriert. Der Service von weiteren 41 Windenergieanlagen in UK wird aus Deutschland heraus unterstützt. Die französische Einheit der Deutschen Windtechnik betreut nun 87 Anlagen und hat damit ihr Senvion-Portfolio fast verdoppelt. Die Vollwartungs-Verträge gelten überwiegend für WEA vom Typ Senvion-MM92 an verschiedenen Onshore-Standorten Kontinental-Frankreichs und Belgien. Um existierende Infrastrukturen und Know-how bestmöglich zu nutzen, arbeitet die Deutsche Windtechnik SARL eng mit den Kollegen der deutschen Einheit zusammen.

Weltweite Dienstleistungen decken zunehmend Bereiche von WEA-Herstellern mit ab
Die neuesten Kooperationen der Deutschen Windtechnik decken nach Angaben des unabhängigen Instandhaltungs-Unternehmens nicht nur klassische Servicetätigkeiten rund um die Windenergieanlage an, sondern auch die Fernüberwachung und den technischen Support der Senvion-Anlagentechnik. So sind in den vergangenen Monaten einzelne Verträge über die globale Bereitstellung von Ersatzteilen zustande gekommen.

Jörg Fuchs, Leiter Vertrieb Deutsche Windtechnik X-Service, sieht die Deutsche Windtechnik in einer veränderten Rolle: „Die bekannten Entwicklungen in der Windbranche fordern alle Marktteilnehmer heraus. Wir notieren eine enorm verstärkte Nachfrage in allen Dienstleistungsbereichen, wie beispielsweise der schnellen Versorgung mit Ersatzteilen oder technischem Support. Hier übernehmen wir teilweise auch Arbeiten, die traditionell der Hersteller innehatte“.

Um auf die gestiegene Nachfrage aus Märkten zu reagieren, in denen die Deutsche Windtechnik noch nicht über eigene Servicestrukturen verfügt, hat die Deutsche Windtechnik das Team International Services (TIS) gegründet, das mit Supportern und Ingenieuren besetzt ist, die über umfangreiche Kenntnisse der Senvion Windenergieanlagen verfügen, so Fuchs weiter.

Technische Instandhaltung von WEA für verschiedene Hersteller aus einer Hand
Neben den Dienstleistungen zur technischen Instandhaltung für Senvion-Anlagen liegt der Fokus der Deutschen Windtechnik auf Anlagentechnik der WEA-Hersteller Vestas, Siemens, Nordex, Fuhrländer, Gamesa und Enercon. Mittlerweile werden über 5.280 Windenergieanlagen werden weltweit von über 1.550 Mitarbeitern im Rahmen von festen Wartungsverträgen betreut (Basiswartung und Vollwartung).

© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Deutsche Windtechnik startet erfolgreich ins Jahr 2020
Deutsche Windtechnik übernimmt Serviceanbieter GFW
Windmarkt Schweden: Deutsche Windtechnik schließt Enercon-Wartungsvertrag ab
Firmen Profil: Deutsche Windtechnik AG
Windwärts Energie GmbH sucht Mitarbeiter (m/w/d) Finanz- und Rechnungswesen
Infotag: Infoveranstaltung Aserbaidschan: Solar- und Windenergie
Windwärts Energie GmbH sucht Mitarbeiter (m/w/d) Finanz- und Rechnungswesen
Deutsche Windtechnik AG: Online-Pressemappe

14.05.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen