Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Nordex überrascht mit positivem Ausblick 2021 - Aktie klettert

© Nordex / U. Mertens© Nordex / U. MertensHamburg - Die Nordex Group hat heute ihren Jahresabschluss veröffentlicht und die am 5. März 2021 vorgelegten vorläufigen Ergebnisse bestätigt. Für 2021 rechnet Nordex mit einem weiteren Anstieg des Umsatzes und des operativen Ergebnisses. Die Aktie klettert.

Der Windturbinen-Hersteller Nordex hat heute (23.03.2021) die Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Während die Umsätze gegenüber dem Vorjahr deutlich gestiegen sind, fällt das EBITDA schwächer aus als 2019. Die im November 2020 neu vorgelegte Prognose bestätigt der Windturbinen-Hersteller. Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr 2021 rechnet Nordex mit einem weiteren Anstieg des Umsatzes und operativen Ergebnisses. Ab dem 2. Quartal sollten sich die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie reduzieren.

Nordex bestätigt vorläufige Zahlen für 2020
Die Nordex Group hat heute (23.03.2021) ihren Jahresabschluss veröffentlicht und die am 5. März 2021 veröffentlichten vorläufigen Ergebnisse einschließlich Prognose bestätigt. Der Konzernumsatz stieg 2020 kräftig um 41,6 Prozent auf 4,651 Mrd. Euro an (2019: 3,285 Mrd. Euro.). Das Ergebnis (EBITDA) lag mit 94,0 Mio. Euro rd. 24,1 Prozent unter dem Vorjahreswert (2019: 123,8 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge des Unternehmens erreichte mit 2,0 Prozent die Erwartungen (2019: 3,8 Prozent). Das Auftragsbuch für neue Windenergieanlagenlagen (Segment „Projekte“) lag mit 5,3 Mrd. Euro in etwa auf dem guten Niveau des Vorjahres (2019: 5,5 Mrd. Euro).

Prognose für 2021 positiv
Für das laufende Jahr rechnet die Nordex Group mit einem weiteren Anstieg des Umsatzes und des operativen Ergebnisses. So geht der RENIXX-Konzern von einem Konzernumsatz von 4,7 bis 5,2 Mrd. Euro aus. Bei der EBITDA-Marge strebt das Unternehmen eine Bandbreite von 4,0 bis 5,5 Prozent an, die sich im Laufe des Jahres schrittweise erhöhen sollte. Grund hierfür ist nach Nordex-Angaben, dass margenschwache Projekte auslaufen und der Anteil an Projekten mit der profitableren Delta4000-Plattform sukzessive zunimmt. Außerdem erwartet die Nordex Group aus heutiger Sicht, dass sich die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf das laufende Geschäft ab dem zweiten Quartal reduzieren. Dazu tragen auch die stabilisierte Lieferkette sowie bereits erprobte Konzepte bei, mit denen unter Pandemiebedingungen in allen Unternehmensbereichen effizient gearbeitet werden kann. Insgesamt sieht sich Nordex auf einem guten Weg und bestätigt die strategischen Ziele für 2022, d.h. einen Umsatz von rund 5 Mrd. Euro und eine EBITDA-Marge von 8 Prozent.

Nordex punktet mit weiterem Italien-Auftrag
Nach dem Nordex bereits im Februar über einen Italien-Auftrag für einen Windpark in der Region Basilicat im Süden berichtet hat, hat der Windturbinen-Hersteller kürzlich einen weiteren Auftrag für diese Region erhalten. Nordex liefert zehn Turbinen des Typs N131/3600, die für einen 35-MW-Windpark in der Region in der süditalienischen Region bestimmt sind. Der Name des Kunden und des Projekts werden auf Kundenwunsch nicht bekannt gegeben. Nordex liefert die N131/3600-Anlagen im Betriebsmodus von 3,5 MW auf Stahlrohrtürmen mit 114 Meter Nabenhöhe. Die Lieferung und Errichtung der Turbinen ist bereits für Mai dieses Jahres geplant. Die Fertigstellung des Windparks ist dann für den Spätherbst 2021 vorgesehen.

Aktie klettert
An der Börse kommen die Zahlen von Nordex sowie der Ausblick gut an. Analysten von Jefferies behalten die Einstufung für Nordex nach Veröffentlichung der Zahlen auf „Buy“ mit einem Kursziel von 30 Euro bei. Die Aktie klettert bis zum Nachmittag um 7,5 Prozent auf 24,58 Euro (23.03.2021, 16:01 Uhr, Börse Stuttgart). Gegenüber dem Kurs zu Jahresanfang steht Nordex damit aktuell bei einem Kursplus von knapp 11 Prozent.


© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nordex erhält neue Aufträgen aus Frankreich und erweitert BNK-Kooperation
Vestas und Nordex punkten in der Ukraine, Schweden und den Niederlanden
Nordex und Vestas sichern sich neue Europa-Aufträge
Firmen Profil: Nordex SE
VfEW Verband für Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg e.V. sucht Referent Energiewirtschaft (w/m/d)
VfEW Verband für Energie- und Wasserwirtschaft Baden-Württemberg e.V. sucht Referent Energiewirtschaft (w/m/d)
Online Pressemappe von Nordex auf www.iwrpressedienst.de
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

23.03.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen