Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Börse KW 29/21: RENIXX seitwärts gefangen - Siemens Gamesa mit Großaufträgen - Nel ASA erhält Elektrolyseur-Auftrag aus Holland - Strategische Partnerschaft bei Nordex – Scatec bricht ein

© IWR / BSB© IWR / BSBMünster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche wieder einmal zulegen können. Nach dem Rückgang in der Vorwoche (KW 28) um -5,4 Prozent kann sich der RENIX zum Teil von den Verlusten erholen.

Der regenerative Aktienindex RENIXX World hat in der letzten Woche um 1,8 Prozent auf 1.607,36 Punkte zugelegt und damit wieder über der 1.600 Punkte Markte geschlossen (Schlusskurs 23.07.2021). Seit Anfang März 2021 ist der RENIXX in einer Range zwischen rd. 1.400 und 1.800 Punkten gefangen. Auf Jahressicht steht der RENIXX aktuell bei einem Minus von 13,1 Prozent. Gefragt sind in der letzten Woche nach dem Absturz in der Vorwoche (KW 28: -17,4 Prozent) die Aktien von Siemens Gamesa.

Siemens Gamesa profitiert von Großaufträgen aus Indien
Nach der Einkassierung der Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2021 verkauften die Anleger die Siemens Gamesa Aktie. In der letzten Woche erhält die Aktie wieder Auftrieb. Siemens Gamesa vermeldete zwei Großaufträge aus Indien. Der Projektentwickler Renew Power hat zwei Verträge über insgesamt 180 Turbinen vom Typ SG 3.4-145 mit einer Gesamtleistung von 623 MW für zwei indische Groß-Windparks im indischen Bundesstaat Karnataka abgeschlossen.
Die Siemens Gamesa Aktie gewinnt auf Wochensicht 6,4 Prozent auf einen Kurs von 23,30 Euro.

Nel ASA liefert Elektrolyseur für Öl- und Gasplattform in den Niederlanden
Die norwegische Nel ASA ist dem Konsortium für das PosHYdon-Projekt beigetreten, das die Integration von Offshore-Wind, Erdgas und Wasserstoff vor der Küste der Niederlande validieren soll. Nel wird für das Testprojekt einen PEM-Elektrolyseur im MW-Maßstab bereitstellen.
Ziel des Pilotprojekts ist es, Erfahrungen mit der Integration von funktionierenden Energiesystemen auf See und der Produktion von Wasserstoff in einer Offshore-Umgebung zu sammeln. Der grüne Wasserstoff wird mit dem Gas gemischt und über die bestehende Gaspipeline an die Küste transportiert.
Die Aktie gewinnt 1,8 Prozent auf 1,71 Euro.

Albioma erhält Zuschlag bei französischer Ausschreibung
Der unabhängige französische Ökostromproduzent Albioma hat in einer nationalen Ausschreibung Zuschläge für Solarprojekte erhalten. Nach der Ankündigung des französischen Ministeriums für den ökologischen Übergang hat Albioma in der vierten Ausschreibungsperiode der "CRE 4 PV" für den Bau und den Betrieb von Solarstromerzeugungsanlagen in nicht zusammenhängenden Gebieten (ZNI) eine Gesamtkapazität von 12 MWp gewonnen.
Die Albioma Aktien geht mit einem Plus von 0,1 Prozent auf 33,90 Euro fast unverändert aus der Handelswoche.

Nordex baut strategische Partnerschaft mit US-Rotorblattspezialisten aus
Im Rahmen eines Kooperationsmodells mit dem amerikanischen Rotorblatthersteller TPI Composites wird Nordex den Betrieb seiner Rotorblattproduktion in Matamoros (Mexiko) für einen Zeitraum von drei Jahren auf TPI übertragen. Während dieser Zeit wollen die beiden Partner die Effizienz und Leistung der Rotorblattproduktion, die vor allem die amerikanischen Märkte bedient, auf der Grundlage des Know-hows von TPI als führendem Experten in der Rotorblattprozesstechnologie weiter steigern.
Shortseller ziehen sich aus Nordex überwiegend zurück: Arrowstreet Capital hat die Netto-Leerverkaufspositionen zunächst von 0,51 auf 0,72 Prozent (19.07.2021) erhöht, um diese am 21.07.2021 schon wieder auf 0,62 Prozent zu reduzieren. Auch AKO Capital hat die Netto-Leerverkaufspositionen zuletzt (Stand 19.07.2021) auf 1,12 Prozent reduziert (vorher: 1,51 Prozent).
Die Nordex Aktie verliert 0,8 Prozent auf 16,10 Euro.

Scatec enttäuscht mit Zahlen - Aktie bricht ein
Schlechtester Titel im RENIXX ist Scatec ASA. Der unabhängige norwegische Ökostromproduzent hat die Zahlen für das zweite Quartal 2021 vorgelegt. Zwar konnte Scatec im Vergleich zum Vorjahresquartal einen Gewinn ausweisen (Q2 2021: 110 Mio. NOK) und damit die Verlustzone verlassen (Q2 2020: - 81 Mio. NOK), doch im Halbjahresvergleich muss Scatec unter dem Strich einen Gewinnrückgang vermelden. Das kommt bei den Anlegern offensichtlich nicht gut an. Für das zweite Halbjahr 2021 ist Scatec allerdings zuversichtlich, die Projektumsetzung forcieren zu können. So hat Scatec derzeit ein Projekt-Backlog von 2.100 MW, das es umzusetzen gilt und eine Projektpipeline von fast 12.300 MW über mehrere Technologien hinweg.
Die Aktie bricht um 12,1 Prozent auf 19,09 Euro ein.

RENIXX zum Wochenauftakt im Minus
Zu Beginn der neuen Handelswoche tendiert der RENIXX leichter. Zulegen können im frühen Handel lediglich EDP Renovaveis, First Solar, Encavis, Verbund und Tesla. Alle übrigen RENIXX Titel verzeichnen Verluste.


© IWR, 2021


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Kooperation: Nordex erweitert strategische Partnerschaft mit US-Rotorblattspezialisten
Aktie bricht ein: Scatec schockt Anleger mit Zahlen
Siemens Gamesa sichert sich im Juli Großaufträge aus Indien
Nordsee-Studie: RWE, Shell, Gasunie und Equinor planen großskaligen Offshore-Wasserstoffpark
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

4initia GmbH sucht Mitarbeiter*in (m/w/d) in der technischen Betriebsführung
Profil und Kontakt: Wirtschaftsförderungsges. Nordfriesland mbH - Projekt EE.SH
4initia GmbH sucht Mitarbeiter*in (m/w/d) in der technischen Betriebsführung

26.07.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen