Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Börse KW 19/22: RENIXX gibt weiter nach - Quartalszahlen: Encavis Q1-Ergebnis über Vorjahr - Ballard Power und Plug Power steigern Umsatz und weiten Verluste aus

© IWR / BSB© IWR / BSBMünster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat die Talfahrt aus der Vorwoche auch in der letzten Woche fortgesetzt. Am Donnerstag hat der Index mit 1.314,27 Punkten ein neues Jahrestief markiert.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World hat in der letzten Woche den Abwärtstrend der Woche weiter fortgesetzt und um 6,8 Prozent auf 1.386,44 Punkte nachgegeben (Schlusskurs,13.05.2022). Belastend wirken weiterhin der Ukraine-Krieg und auch die Sorge vor weiter steigenden Zinsen ist nicht ausgeräumt, wenngleich die am Freitag veröffentlichten US-Inflationsdaten erstmals eine Abschwächung der Teuerungsrate seit August 2021 anzeigen.

Encavis: Q1-Ergebnis 2022 deutlich über Vorjahr
Beim Hamburger Encavis-Konzern legten die Umsatzerlöse in den ersten drei Monaten um 53 Prozent auf 90,4 Millionen Euro zu (Vorjahr: 58,9 Mio. Euro) zu. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) kletterte deutlich um 64 Prozent auf 64,4 Mio. Euro (Vorjahr: 39,9 Mio. Euro). Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2022 eine Umsatzsteigerung auf mehr als 380 Mio. Euro (+14 Prozent). Geplant ist, ein operatives Ergebnis (EBITDA) von über 285 Mio. Euro (+11 Prozent) zu erreichen sowie ein operatives EBIT von mehr als 166 Mio. Euro (+11 Prozent).
Die Encavis Aktie verliert auf Wochensicht 3,7 Prozent auf 18,86 Euro.

Ballard Power steigert Umsatz und weitet Verluste aus
Der kanadische Brennstoffzellen-Spezialist hat im ersten Quartal 2022 einen Gesamtumsatz von 21,0 Mio. USD erzielt. Verglichen mit dem Vorjahresquartal 2021 ist das ein Plus von 19 Prozent (Q1 21: 17,6 Mio. USD). Der Nettoverlust fällt in Q1 22 mit minus 40,4 Mio. USD deutlich höher aus als im Vorjahresquartal (Q1 21: minus 17,8 Mio. USD).
„Was die Kosten betrifft, so sind die fixen Gemeinkosten gestiegen, da wir in die fortschrittliche Fertigung und den Ausbau der Produktionskapazität investiert haben. Wie andere Unternehmen haben auch wir einen gewissen inflationären Kostendruck in unserer Lieferkette und bei den Frachtkosten festgestellt. Während wir kurzfristig mit einem Druck auf die Bruttomarge rechnen, sind wir zuversichtlich, dass die Marge mittel- bis langfristig steigen wird, da die Kunden von Pilotprojekten zu kommerziellen Einsätzen übergehen und wir mit unserem Programm zur Senkung der Produktkosten weiter vorankommen“, so Ballard Power CEO Rand MacEwen über die Entwicklungen bei Ballard Power.
Die Aktie von Ballard Power verliert in der letzten Woche 11,5 Prozent auf einen Kurs von 6,539 Euro.

Plug Power steigert Quartals-Umsatz - höhere Verluste
Plug Power hat den Gesamtumsatz des Konzerns im ersten Quartal um 96 Prozent auf 140,8 Millionen Mio. USD gesteigert (Q 1 21: 72 Mio. USD). Der größte Beitrag zum Gesamtumsatz stammt mit 108,85 Mio. USA (Q1 21: 46,8 Mio. USD) aus Brennstoffzellen-Systemen und damit verbundenen Infrastruktureinrichtungen bzw. verbundenem Equipment.
Trotz des Umsatzanstiegs hat Plug Power die Nettoverluste auf 156,5 Mio. USD deutlich ausgeweitet (Q1 21: - 60,7 Mio. USD). Zu schaffen macht Plug Power die höheren fossilen Erdgaspreise. Der Vorstand geht davon aus, dass sich das Margenprofil des Kraftstoffgeschäfts im Jahr 2023 schrittweise ändert und die Kosten für Wasserstoff um mehr als die Hälfte sinken werden, wenn die Plug Power Produktionsanlagen für grünen Wasserstoff in Betrieb gehen, teilte das Unternehmen mit.
Trotz des angespannten Marktumfeldes geht Plug Power davon aus, das Umsatzziel für 2022 von 900 bis 925 Mio. USD erreichen zu können. Bis 2025 soll der Umsatz auf 3 Mrd. USD anwachsen.
Die Aktie bricht in der letzten Woche an den ersten vier Handelstagen um etwa 30 Prozent ein, kann sich davon am Freitag wieder etwas erholen. Am Ende der Woche geht die Aktie mit einem Verlust von 21 Prozent auf 14,496 Euro aus dem Handel.

RENIXX mit schwachem Start
Auch am Anfang der neuen Handelswoche gibt der RENIXX weiter nach. Die größten Abschläge verzeichnen Daqo New Energy, Xinyi Solar, Vestas, China Longyuan und Boralex. Zulegen können die Solartitel Sunrun, Sunnova und Sunpower sowie Verbund und Ballard Power.


© IWR, 2022


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Geschäftszahlen: Ergebnisse der Encavis AG in Q1 22 deutlich über Vorjahr

Quartalszahlen: Plug Power steigert Umsatz in Q1 22 deutlich - Verluste ausgeweitet
Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG sucht Projektentwickler Solarenergie Deutschland (w/m/d)
Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG sucht Projektentwickler Solarenergie Deutschland (w/m/d)
Firmen Profil und Kontakt: PNE AG
Original PM: Aktienemission der Next2Sun AG bei econeers
Konferenz: Maitenance of Wind Power Plants 2022

16.05.2022

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen