Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Ørsted-Konsortium erhält Zuschlag für schwimmenden Offshore-Windpark in Schottland

© Ørsted© ØrstedFredericia, Dänemark - Ein Gemeinschaftsunternehmen von Ørsted, der Simply Blue Group und Subsea7 war in der Offshore-Ausschreibung in Schottland erfolgreich. Im Rahmen der sog. INTOG-Leasingrunde von Crown Estate Scotland haben die Unternehmen eine Exklusivitätsvereinbarung für die Errichtung des schwimmenden Offshore-Windparks Salamander erhalten.

Rund 80 Prozent des globalen Offshore Windpotenzials liegen in Tiefgewässern. Schottland ist derzeit bestrebt, aufbauend auf den Erfahrungen der Öl- und Gasindustrie, die schwimmende Offshore-Windenergietechnologie entlang der Wertschöpfungskette zu einem wichtigen Industriezweig zu entwickeln. Ein Meilenstein wurde jetzt mit der Erteilung des Zuschlags in der Innovation and Targeted Oil and Gas (INTOG) Leasingrunde von Crown Estate Scotland für ein schwimmendes Offshore-Windenergie-Demonstrationsprojekt vor der schottischen Küste erreicht.

Salamander-Projekt als Sprungbrett für Markthochlauf
Ein aus dem dänischen Energiekonzern und Offshore-Weltmarktführer Ørsted, der auf die maritime Wirtschaft spezialisierten Simply Blue Group und dem Offshore-Dienstleister Subsea7 bestehendes Firmen-Konsortium wird an einem Standort etwa 35 km vor der Küste von Peterhead im Nordosten Schottlands das Floating Offshore-Windenergie-Pilotprojekt Salamander realisieren. Das Vorhaben mit einer Leistung von 100 MW soll Schottland und der schottischen Lieferkette eine frühe Gelegenheit bieten, schwimmende Offshore-Windkraftanlagen zu errichten, bevor größere Projekte gebaut werden. Der Zuschlag kommt etwa ein Jahr nachdem Orsted sich in einem anderen Konsortium in der ScotWind-Leasingrunde das Floating Offshore-Windenergie Großprojekt Stromar mit einer Leistung von 1.000 MW gesichert hat.

Nach Einschätzung von Ørsted wird das Salamander-Projekt ein wichtiges Sprungbrett sein, um sicherzustellen, dass die lokalen Lieferketten bereit und in der Lage sind, die wirtschaftlichen Chancen der Offshore-Windenergie in vollem Umfang zu nutzen. Mit dem Projekt soll ein Paket an innovativen Technologien im kommerziellen Maßstab demonstriert werden, um sie für die Einführung in Großprojekten vorzubereiten.

„Da die schwimmende Windkraft an der Schwelle zur Industrialisierung steht, wird Salamander eine entscheidende Rolle bei der Senkung der Kosten und der Beschleunigung der kommerziellen Einführung dieser Technologie spielen“, so Gabriel Davies, Leiter des Programms für schwimmende Offshore-Windkraftanlagen bei Ørsted. „Zusammen mit unserem Stromar-Projekt bilden die beiden Projekte ein komplementäres Portfolio für die Entwicklung schwimmender Offshore-Windkraftanlagen in Schottland“, ergänzt Duncan Clark, Leiter von UK & Irland bei Ørsted.

Umweltverträglichkeitsprüfung für Salamander Projekt läuft
Salamander wird derzeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) unterzogen. Der UVP-Rahmenbericht wurde bereits an Marine Scotland und den Rat von Aberdeenshire übermittelt. Diese haben den Report nun an die gesetzlichen und nicht-gesetzlichen Konsultationsteilnehmer weitergeleitet, damit sie das vorgeschlagene Projekt und den Umfang der UVP prüfen und dazu Stellung nehmen können. Mit National Grid wurde eine Netzanschlussvereinbarung abgeschlossen, die es ermöglicht, das Vorhaben bis 2030 zu realisieren und einen Beitrag zum britischen Ziel von 5 GW schwimmender Windkraft zu leisten.

Über die Unternehmen
Der dänische Energiekonzern Ørsted entwickelt, baut und betreibt Offshore- und Onshore-Windparks, Solarparks, Energiespeicher, Anlagen für erneuerbaren Wasserstoff und grüne Kraftstoffe sowie Bioenergieanlagen. Das im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Dänemark und beschäftigt ca. 8.000 Mitarbeiter. Im heutigen Handel verliert die Ørsted-Aktie bislang 1,2 Prozent auf 73,77 Euro (13:02 Uhr, 28.03.2023, Börse Stuttgart).

Die irische Simply Blue Group zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich der maritimen Wirtschaft. Das Unternehmen ist tätig in den Bereichen schwimmende Offshore-Windkraftanlagen, E-Treibstoffe, Wellenenergie und umweltfreundliche Aquakulturen. Die Simply Blue Group verfügt weltweit über eine Pipeline von über 10 GW an schwimmenden Offshore-Windprojekten.

Subsea7 ist ein weltweit führender Anbieter von Offshore-Projekten und Dienstleistungen für die Energiewirtschaft. Das Unternehmen liefert Lösungen für die Offshore-Energiewende.

© IWR, 2023


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Offshore-Windpark Kaskasi von RWE nimmt Regelbetrieb auf - Habeck gibt Ausblick auf weitere Offshore-Entwicklung
Offshore Windparks in Deutschland

EnBW gibt grünes Licht für Bau des Offshore Windparks He Dreiht
Offshore-Windenergie: EnBW und Robert Bosch vereinbaren weiteren PPA für Offshore-Windpark „He Dreiht“
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

SWU Energie GmbH sucht Projektmanager (m/w/d) PV-Anlagen
Firmen Profil und Kontakt Deutsche Windtechnik AG
SWU Energie GmbH sucht Projektmanager (m/w/d) PV-Anlagen

28.03.2023

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen