Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Windpark-Monitoring: Bachmann erobert Mittelamerika-Märkte

Husum - Die Bachmann Monitoring GmbH aus Rudolstadt bei Jena hat neue Aufträge aus drei Märkten in Mittelamerika erhalten. Betreiber aus Honduras, Nicaragua und Costa Rica haben sich entschieden, ihre Windparks mit Condition Monitoring (CMS), Hardware und Remote Service von Bachmann Monitoring auszustatten.

Einer der erfahrensten Planer und Betreiber in diesem Teil des Kontinents ist laut Bachmann Monitoring Globeleq Mesoamerica Energy. Das Unternehmen habe nun die thüringischen Experten nach intensiver Marktrecherche beauftragt. Das Auftragspaket von Globeleq umfasst die Hardware und Monitoring-Verträge für insgesamt 83 Windenergieanlagen des Typs Gamesa G8x/G9x.

E.ON-Großauftrag mit Games-Anlagen ging voraus

Als Gründe für den Zuschlag nennt Bachmann Monitoring u.a. die Qualität der Hardware, ein umfangreiches Praxiswissen sowie einen vorangegangenen Großauftrag von E.ON Climate & Renewables (ECR), der eine hohe Anzahl von Installationen an Gamesa Turbinen des gleichen Typs G8x/G9x einschloss.

„Zusätzlich hat sicher unser Angebot eines detaillierten Vor-Ort- Installationstrainings und die Bereitschaft, den Kunden bis zur möglichen Übernahme der Vollverantwortung intensiv zu begleiten, eine entscheidende Rolle gespielt“, so Holger Fritsch, Geschäftsführer von Bachmann Monitoring. Bei der Installation wurden die Techniker von Globeleq durch spezielle Protokolle auf ihren Smartphones und Tablets unterstützt, die alle Schritte im Detail dokumentieren und Funktionsprüfungen vollautomatisch ablaufen lassen. So konnten die Ingenieure in Rudolstadt sehr kurzfristig nach jeder einzelnen Installation deren Qualität aus der Ferne überprüfen und das Globeleq-Team auf eventuelle Fehler aufmerksam machen.

Nicaragua, Honduras und Costa Rica sind ein Erneuerbare-Energien-Paradies
Der lateinamerikanische Windenergie-Markt entwickelt sich laut Bachmann Monitoring seit einigen Jahren bemerkenswert positiv. Nicaragua, Honduras und Costa Rica seien Länder mit hohem Windenergiepotenzial, tropischer Sonne und aktiven Vulkanen. „Diese Länder sind schlichtweg ein erneuerbare Energien-Paradies“, so Axel Ringhandt, Projektleiter bei Bachmann Monitoring für diesen Großauftrag. „Die Länder zwischen Karibik und Pazifik haben das Zeug dazu, grüne Energieriesen zu werden.“ Innerhalb weniger Jahre soll die große Mehrheit des mittelamerikanischen Stroms aus Wasserkraftwerken, geothermischen Anlagen und Windparks kommen.

Während Honduras die Binnennachfrage bis 2022 zu 60 Prozent aus erneuerbaren Quellen befriedigen will, strebt Nicaragua zum selben Zeitpunkt eine Versorgung von 80 Prozent an. Costa Rica setzt sogar auf eine Vollversorgung von 100 Prozent schon in 2020. „Windenergie und Wasserkraft sind in diesen Ländern sich ideal ergänzende Energieformen. So gibt es für unser Condition Monitoring noch eine Reihe von Möglichkeiten. Durch die hohen Auslastungsfaktoren von 50 Prozent und mehr ist das frühzeitige Erkennen und Lokalisieren von Schwachstellen für den Betrieb der Anlagen essentiell und sichert nachhaltig die Erträge – wie überall auf der Welt“, so Fritsch.

© IWR, 2015

Weitere News und Infos aus der Windenergiebranche:
Windpark-Überwacher Bachmann Monitoring zieht um
Aus 2014: Gamesa baut 50 MW großen Windpark in Costa Rica
Firmenprofil der Bachmann Monitoring GmbH
Unternehmen auf der Husum Wind 2015

14.09.2015

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen