Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Windenergie in der Türkei boomt

Münster / Kahramanmaras, Türkei – Im Jahr 2016 war die Türkei der siebtgrößte Windenergiemarkt der Welt. Nach Einschätzung eines türkischen Projektierers geht der weitere Ausbau weiter.

Wie der türkische Projektentwickler prowind Alternatif Enerji mitteilt, will die Türkei die Nutzung der erneuerbaren Energiequellen weiter ausbauen. Die Rahmenbedingungen seien weiterhin gut.

Türkei einer der wenigen Windenergie-Wachstumsmärkte 2016

Die Türkei ist einer der wenigen Windenergiemärkte auf der Welt, die im vergangenen Jahr ein Wachstum verzeichnen konnten. Während die meisten bedeutenden Märkte wie China, USA oder Deutschland den Windkraft-Zubau gedrosselt haben, ist die neu hinzugebaute Windenergie-Leistung in der Türkei laut den Zahlen des Windenergie-Magazins windpower monthly im Jahr 2016 um rund 14 Prozent auf etwa 1.100 Megawatt (MW) gewachsen. Aus Sicht von prowind Alternatif Enerji ist die Türkei nach wie vor als „Riesenwachstumsmarkt für die Windenergie“ anzusehen. Die hervorragenden Windbedingungen und das große Flächenangebot böten beste Bedingungen zur Nutzung der Windenergie.

Energieziele der Türkei: 10.000 MW Windleistung bis 2019

Die Türkei plant demnach bis 2023, bis zu 30 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien zu decken. Zudem sollen bis 2019 etwa 10.000 MW installierte Windkraftleistung am Netz sein. Aktuell sind Windkraftanlagen mit knapp 5.800 MW installiert. Verteilt man die Lücke von 4.200 MW gleichmäßig auf die verbleibenden drei Jahre bis 2019, so ergibt sich ein jährliches Marktvolumen von 1.400 MW.

Aktivitäten auf dem Strommarkt wie z.B. die Stromerzeugung muss durch die Regulierungsbehörde „EMRA“ lizenziert werden. Die Lizenzvergabe wird durch Verordnungen geregelt kann für maximal 49 Jahre erfolgen.

Mindestvergütung für Windstrom 7,3 US-Cent pro Kilowattstunde

Seit der Liberalisierung des Energiemarktes haben sich die Rahmenbedingungen für Windenergie-Projekte in der Türkei deutlich verbessert. Die Mindestvergütung für Windenergie-Installationen beträgt laut prowind Alternatif Enerji 7,3 US-Cent pro Kilowattstunde und wird für die Dauer von zehn Jahren garantiert. Darüber hinaus werden Windenergieanlagen-Anwendungen, bei denen im Land gefertigte Komponenten zum Einsatz kommen, mit einem zusätzlichen Bonus von 0,6 bis 3,7 US-Cent/kWh vergütet. Der Staat garantiert die Abnahme des erzeugten Stroms aus erneuerbaren Energien.

© IWR, 2017

12.01.2017

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen