Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Steag übernimmt Betriebsführung von Statkraft in Brasilien

Essen – Die Steag übernimmt die Betriebsführung für mehrere Wind- und Wasserkraftanlagen in Brasilien von der norwegischen Statkraft. Es geht um über 1.100 MW Leistung.

Die Steag Energy Services (SES) übernimmt die Betriebsführung und Wartung mehrerer Wind- und Wasserkraftanlagen von Enex, der Tochter des norwegischen Energieversorgers Statkraft. Auch die Mitarbeiter werden zur Steag wechseln.

Steag übernimmt O&M-Aufträge von Statkraft

Die Steag übernimmt alle Betriebsführungs- und Instandhaltungsverträge für Windparks und Wasserkraftwerke von Enex, einem brasilianischen Tochterunternehmen der norwegischen Statkraft. Übernommen werden alle Verträge, die Statkraft mit Dritten abgeschlossen hatte. Vollständige Statkraft-Anlagen werden auch weiterhin von den Norwegern betrieben.

Insgesamt geht es um gut 1100 Megawatt (MW) installierte Leistung von Wind- und Wasserkraftanlagen. Der Abschluss umfasst acht Operation & Maintenance (O&M) Verträge für kleine und mittlere Wasserkraftanlagen (260 MW) sowie zehn O&M-Verträge für Windparks (ca. 850 MW). Im Zuge der Übernahme der Betriebsführung wird Steag auch circa 80 Mitarbeiter der Enex übernehmen. Über den Preis für die O&M Verträge wurde Stillschweigen vereinbart.

Steag baut Betriebsführung international aus

„Dieses Projekt stellt eine hervorragende Möglichkeit für SES dar, sich sowohl in Brasilien, aber auch international im wachsenden Geschäftsfeld der Betriebsführung von Wind- und Wasserkraft zu positionieren“, so SES-Geschäftsführer Dr. Ralf Schiele. Mit der Übernahme der O&M-Verträge erweitert die SES ihr Dienstleistungsgeschäft in Brasilen deutlich. Im Februar 2016 hatte die Steag Energy Services do Brasil Ltd, die brasilianische Steag Tochter, bereits die Betriebsführung für eine Gasaufbereitungsanlage im Land übernommen.

Die Steag ist bereits stark im Bereich der internationalen Betriebsführung aktiv. Mit den neuen Projekten in Brasilien übernimmt die SES für Anlagen mit einer Leistung von über 5.000 MW die Betriebsführung und beschäftigt dazu weltweit rd. 1.500 Mitarbeiter.

© IWR, 2017

16.02.2017