Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Börse: RENIXX und Dax seitwärts – Nordex setzt Höhenflug fort, Suzlon und Siemens Gamesa legen zu

Münster - Es läuft für die deutsche Wirtschaft. 2017 weist das Bruttoinlandsprodukt das stärkste Wachstum seit sechs Jahren auf. RENIXX und Dax lässt das kalt, beide Indizes bewegen sich ohne Dynamik seitwärts.

Der regenerative Aktienindex RENIXX World gibt im heutigen Handel leicht ab und verliert 0,16 Prozent auf 473,03 Punkte. Ähnlich ergeht es dem Dax, der ein Minus von 0,09 Prozent auf 13.263 Punkte verzeichnet.

Suzlon und Nordex führen den RENIXX an

Gegen Mittag gibt es nur wenige Gewinner im RENIXX. Auffälligste Titel sind die beiden Windkraftanlagen-Hersteller Suzlon und Nordex. Der Kurs des indischen Herstellers gewinnt 4,62 Prozent auf 0,680 Euro. Gestern noch Tagessieger, knüpft die Aktie des deutschen WEA-Herstellers Nordex im Zuge der guten Auftragslage und Aktienhochstufung von Warburg Research auf „Kaufen“ an die positive Entwicklung der letzten Tage an. Nordex legt um 4,55 Prozent auf 11,38 Euro zu. Zu den weiteren Gewinnern im heutigen Handel gehören bislang Ja Solar (+2,44 Prozent, 6,300 Euro) und Siemens Gamesa (+1,15 Prozent, 12,280 Euro). Siemens Gamesa hatte gestern über den Zuschlag für einen Offshore-Großauftrag für seine neue 8 MW WEA über 500 MW aus Frankreich berichtet. Die US-Bank JPMorgan hat dessen ungeachtet die Einstufung von Siemens-Gamesa auf „Neutral“ belassen.

REC Silicon nach Wachstum der letzten Wochen am Indexende

Schwächster RENIXX-Titel ist REC Silicon. Bis zum Mittag gibt der Aktienkurs des norwegischen Solarunternehmens um 2,56 Prozent auf 0,152 Euro nach. Bei dem heutigen Abschlag dürfte es sich allerdings lediglich um eine Verschnaufpause handeln. Seit Anfang Dezember ist der Aktienkurs des norwegischen Solarunternehmens um etwa 50 Prozent gestiegen. Schwach notieren heute auch China Longyuan (-2,46 Prozent, 0,595 Euro), Verbund (-2,30 Prozent, 20,380 Euro), Goldwind (-2,13 Prozent, 1,380 Euro) und Scatec Solar (-1,51 Prozent, 5,23 Euro).

Hohes Wirtschaftswachstum kann Dax nicht beleben

Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes ist die Deutsche Wirtschaft im vergangenen Jahr zwar um 2,2 Prozent und damit so stark wie seit sechs Jahren nicht mehr gewachsen. Auch im Dax halten sich die Anleger im Vorfeld der beginnenden Quartalssaison aber bedeckt. Die größten Gewinne sind heute bei Heidelberg Cement (+1,49 Prozent, 95,60 Euro), Continental (+1,12 Prozent, 244,20 Euro) und Lind (+0,88 Prozent, 194,25 Euro) zu verzeichnen. Auch der Versorgeraktie von E.ON notiert heute im Plus (+0,67 Prozent, 8,971 Euro). Mitbewerber RWE landet mit einem Minus von 1,24 Prozent auf 17,550 Euro vor SAP (-1,59 Prozent, 92,97 Euro) auf dem vorletzten Platz im Dax-Ranking.

Alle Kurse der Einzeltitel stammen von der Börse Stuttgart.


© IWR, 2018


11.01.2018