Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

RENIXX World setzt Erholungskurs fort – REC Silicon weiter vorn, Vestas, Nordex und Siemens Gamesa profitieren von Aufträgen

© IWR© IWRMünster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World hat in der vergangenen Woche den eingeschlagenen Erholungskurs fortgesetzt. Setzt sich der Trend in der neuen Woche fort, kann der RENIXX die Widerstandsmarke bei 480 Punkten wieder ins Visier nehmen.

Der RENIXX World hat in der letzten Handelswoche um 2 Prozent auf einen Kurs von 462,36 Punkte zugelegt (Schlusskurs). Übergeordnete Börsentrends, Marktimpulse (Zinsen, Ölpreis) oder politische Impulse spielten in der letzten Woche keine Rolle und hatten auch keine erkennbaren Auswirkungen auf die Kursentwicklung im RENIXX-World. So blieb es bei unternehmensspezifischen Veränderungen.

Europäische Windenergietitel zeigen gute Performance
Nach Vorlage der Geschäftszahlen gehört REC Silicon weiter zu den Gewinnern. Seit dem 09.02.2018 hat der Kurs um 50 Prozent zugelegt. Auf Wochensicht führt das norwegische Solarunternehmen die Liste der RENIXX-Gewinner mit einem Plus von 7,7 Prozent auf 0,14 Euro an. Gut verlief die Handelswoche auch für die europäischen Windenergietitel. Nach Meldungen über einen 50 MW-Auftrag aus den USA und einer 57 MW-Order aus Italien legt die Vestas-Aktie um 4,7 Prozent auf 59,96 Euro zu. Nordex gewinnt 2,7 Prozent auf 9,79 Euro. Der deutsche WEA-Hersteller hat in der letzten Woche einen Auftrag über 16 Windenergieanlagen aus Griechenland erhalten. Zulegen konnte auch Siemens Gamesa. Auf Wochensicht klettert die Aktie um 2,6 Prozent auf 12,65 Euro. Siemens Gamesa hat einen 36 MW-Auftrag aus Bosnien Herzegowina erhalten und die ersten Rotorblätter für den Offshore-Windpark Beatrice im britischen Werk in Hull fertiggestellt.

Solarenergie-Aktien am Indexende
Die Verliererseite führt First Solar (-6,6 Prozent, 49,82 Euro) an. Der US-Hersteller von Dünnschicht-PV-Modulen hat im vierten Quartal den Verlust zwar verringern können, die Umsatzprognosen auf Jahressicht jedoch nicht erfüllt. Im Gesamtjahr hat First Solar einen Nettoumsatz von 2,94 Mrd. US-Dollar (USD) erzielt. Erwartet wurden 3,0 bis 3,1 Mrd. USD. Für das laufende Jahr geht First Solar von einem Umsatz von 2,45 bis 2,65 Mrd. USD aus. Deutliche Verluste verbucht der chinesische PV-Riese Jinkosolar (-3,7 Prozent, 14,58 Euro). Zu den Verlierern gehört auch der französische Betreiber von Biogasanlagen Albioma an. Interessant wird sein, ob die Aktie die charttechnisch wichtige Marke von 20 Euro nachhaltig überwinden kann. Nach dem Credit Swiss Upgrade auf 15 US-Dollar je Aktie für das amerikanische Solarunternehmen Sunrun haben nach dem hohen Kursanstieg zunächst einmal erste Gewinnmitnahmen den Kurs gedrückt (-0,5 Prozent, 5,45 Euro). Bis zur Marke von 15 US-Dollar ist aber noch reichlich Luft.

In die neue Handelswoche startet der RENIXX positiv. Im frühen Handel zulegen können unter anderem Verbund, Ballard Power, Sunrun und Xinjiang Goldwind. Verluste verbuchen Meyer Burger, Ormat und GCL Poly.


© IWR, 2018


Mehr Nachrichten und Infos zum Thema Wirtschaft und Finanzen
EU-Kommission genehmigt Umlage für deutsche Stromreserve
BMW will Elektro-Mini auch in China bauen
Siemens Gamesa mit neuer Wachstumsstrategie
Original PM: EBL Wind Invest erweitert bestehendes Portfolio in Deutschland
Firmen Profil: Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH
windWERT aktuell II: LAI-Hinweise zur TA Lärm

26.02.2018