Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Zeichnungsfrist für Wandelanleihe von ABO Wind beginnt

© ABO Wind© ABO WindWiesbaden – Seit heute 23.04.2018) läuft die Zeichnungsfrist für eine neue Wandelanleihe der ABO Wind AG. Mit dem Erlös wird der Wiesbadener Entwickler von EE-Projekten die Geschäftsaktivitäten des Unternehmens erweitern.

Insgesamt eine Million Wandelanleihen bietet ABO Wind zur Zeichnung an. 15 Prozent davon haben die Aktionäre der Gesellschaft bereits während der Bezugsfrist bezogen. ABO Wind rechnet mit Einnahmen von bis zu 15 Mio. Euro.

Anleihe mit dreiprozentiger Verzinsung
Heute (23.04.2018) ist der Startschuss für die Emission der Wandelanleihe der ABO Wind AG zum Einzelpreis von 15 Euro gefallen. Neben dem festen Jahreszins von drei Prozent gibt es während der zweijährigen Laufzeit (1. Mai 2018 bis 30. April 2020) zwei Perioden (Oktober 2018 und Oktober 2019), in denen Anleger ihre Anleihen optional im Verhältnis 1:1 in Aktien der ABO Wind AG umtauschen können.

Günstige Rahmenbedingungen für erneuerbare Energien weltweit
Den Emissionserlös von insgesamt bis zu 15 Mio. Euro wird ABO Wind für die Finanzierung der Ausweitung der Geschäftstätigkeit verwenden. Derzeit arbeitet ABO Wind in Deutschland, Frankreich, Finnland, Spanien, Irland, Großbritannien, Griechenland, den Niederlanden, Ungarn, Polen, Argentinien, Kolumbien, Kanada, Iran, Südafrika, Tunesien und Tansania an Solar- und/oder Windkraftprojekten. Eine Abteilung für internationale Geschäftsentwicklung untersucht kontinuierlich, in welchen weiteren Ländern ABO Wind einen Beitrag zur Energiewende leisten kann. „In jedem Land der Erde lässt sich Strom mittels Wind- oder Solarkraft mittlerweile günstiger produzieren als mit neuen fossilen Kraftwerken“, so ABO Wind-Vorstand Dr. Jochen Ahn. Entsprechend fließe weltweit ein Großteil der Kraftwerks-Investitionen in erneuerbare Energien. Für einen erfahrenen Projektentwickler gebe es daher viel zu tun.

Wandelanleihe stärkt solide Eigenkapitalbasis
ABO Wind hat in der jüngsten Bilanz (Stand: 30. Juni 2017) bei einer Bilanzsumme von 159 Mio. Euro rd. 72 Mio. Euro Eigenkapital ausgewiesen. Die Emission der Wandelanleihe soll nun zu einer weiteren Stärkung der Eigenkapitalbasis beitragen. „Wir sehen gute Chancen, dass unsere Aktie sich weiterhin sehr gut entwickelt und daher viele Anleger die Wandlungsoption nutzen“, so Vorstand Dr. Ahn. Ende Mai 2018 wird der Jahresabschluss 2017 veröffentlicht. „Das Ergebnis des Jahres 2016 werden wir mindestens erreichen“, bekräftigt Ahn die bereits veröffentlichte Prognose. Auch für die Zukunft seien die Geschäftsaussichten gut.


© IWR, 2018


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
PNE Wind will neue Anleihe platzieren
Geldanlage: Green City Energy AG gibt Platzierungsende für „Kraftwerkspark III“ bekannt
Siemens Gamesa in Q1 mit Verlust - Nordex platziert Euro-Anleihe
Original PM: Neue Unternehmensanleihen bereits zu 50 % platziert
Firmen Profil: ABO Wind AG
Schlagheck + Radtke Executive Consultants GmbH sucht Projektleiter Genehmigung Netze
Aktuelle Fragen zu dezentralen Versorgungsmodellen - Abgrenzung zwischen Kundenanlage und Netzregulierung; Mieterstrom

23.04.2018