Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

General Electric baut leistungsstärkste Offshore Windkraftanlage

© GE Renewable Energy© GE Renewable EnergyMünster - Großbritannien steigt mit aller Macht zur führenden Nation der Offshore Windindustrie auf. Auch der Wettlauf um die leistungsstärkste Offshore Windkraftanlage geht auf der britischen Insel in eine neue Runde.

GE Renewable Energy und die britische ORE Catapult haben eine fünfjährige Forschungs- und Entwicklungsvereinbarung unterzeichnet, um Offshore-Windkraftanlagen der nächsten Generation umfassend zu testen und zu entwickeln. Unterstützung kommt von der EU und der britischen Regierung.

GE testet Windturbine mit 12 MW-Rekordleistung in Großbritannien
GE hat eine neue Offshore-Windkraftanlage mit einer Leistung von 12 Megawatt (12 MW) vom Typ Haliade-X angekündigt. Diese neue Rekord-Großanlage und die bestehende Haliade 150-6MW Anlage werden in den nächsten Jahren im ORE Catapult 15 MW-Testfeld in Blyth (südöstlich von Edinburgh), getestet. Hochentwickelte Test- und Demonstrationsprogramme werden durchlaufen, um die Leistung und Zuverlässigkeit der Windkraftanlagen zu verbessern, teilte GE mit. Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten umfassen Kühltechnologien, Umrichter, Ladebedingungen für mechanische und elektrische Komponenten, Netzprüfungen und eine Validierung des gesamten Anlagendesigns.

Britische Regierung verbindet Industriestrategie mit Standortpolitik für Offshore Windindustrie
Die britische Energieministerin Claire Perry begrüßt die Vereinbarung zwischen GE und ORE Catapult. "Diese Zusammenarbeit ist eine gute Nachricht und unterstreicht unsere erstklassigen Forschungs- und Prüfeinrichtungen. Mit unserer Industriestrategie machen wir Großbritannien zu einem weltweit führenden Unternehmen für erneuerbare Energien, einschließlich Offshore-Windenergie. Wir unterstützen den Sektor mehr als jedes andere Land der Welt. Mit 22 Prozent aller Investitionen in europäische Offshore-Windprojekte ist die Offshore-Windindustrie in Großbritannien außergewöhnlich gut positioniert", so die Ministerin.

Investitionen in Forschungs-Stromnetz für Offshore Windenergie
Zusätzlich zu den F&E-Aktivitäten umfasst die Vereinbarung auch eine kombinierte Investition zusammen mit Innovate UK und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von £ 6 Millionen (US $ 8,5 Millionen). Damit wird am Catapult National Renewable Energy Centre in Blyth das weltweit größte und leistungsfähigste Grid-Simulationssystem installiert. Unterstützt von GE Power, Grid Emulation sowie in Verbindung mit den Catapult-Testeinrichtungen für den Antriebsstrang wird es Partnern, britischen Unternehmen und Forschern ermöglicht, die Interaktion zwischen der nächsten Generation von Großwindkraftanlagen und dem Stromverteilungsnetz in schwierigsten Umgebungen besser zu beurteilen und zu verstehen.

© IWR, 2018


Weitere Meldungen zur Offshore Windindustrie
Franzosen planen schwimmende 12 MW-Windkraftanlage
Windindustrie: MHI Vestas Offshore kurz vor 10-MW-Schallmauer
Weltgrößte Windkraftanlage in Schottland installiert
Schall-Langzeitmessung löst Interimsproblematik bei Windenergieanlagen
Firmenprofil und Leistungen der GE Renewable Energy
Windwärts Energie GmbH sucht Mitarbeiter (m/w/d) Techn. Betriebsführung
Hauptversammlung
Branchenportal der Offshore Windenergie
Offshore Windparks in Deutschland

24.04.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen