Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Senvion unter Druck - Aktie stürzt ab

© Senvion© SenvionHamburg - Der Windkraftanlagen-Hersteller Senvion befindet sich nach operativen Fehlern des Managements in schwierigem Fahrwasser. Unsicherheiten über die weitere Finanzierung und die Verschiebung der Veröffentlichung des Jahresabschlusses kommen bei den Anlegern nicht gut an. Die Senvion-Aktie stürzt ab, kann sich im Tagesverlauf aber erholen.

Senvion will nach der Bekanntgabe schwacher Zahlen mit einem neuen Management ein Transformationsprogramm implementieren, um das Unternehmen zu stabilisieren. Ineffizienzen sollen beseitigt und die Projektumsetzung verbessert werden.

Operative Probleme: Senvion ergreift Maßnahmen nach Gewinnwarnung
Nach einer umfassenden Analyse hat das neue Management Board von Senvion damit begonnen, ein Transformationsprogramm zu implementieren. Die Probleme, die zu Umsatz- und Ergebnisausfällen sowie der am 19. Februar 2019 veröffentlichten Prognoseänderung geführt haben sind vor allem auf Ineffizienzen und Problemen in der Projektumsetzung zurückzuführen, teilte Senvion mit. Die Auftragsbücher seien voll. "Wir haben ein starkes Auftragsbuch von fast EUR 5 Mrd., eine sehr gute Marktposition und Produkte, die von unseren Kunden nachgefragt werden. Aber wir haben in einem herausfordernden Marktumfeld operationale Fehler gemacht. Umso mehr müssen wir uns jetzt auf die Projektausführung konzentrieren und unseren Kundenfokus weiter stärken," erläutert CEO Yves Rannou die Situation bei Senvion.

Maßnahmen: Von Marktfokussierung bis zur Stärkung der finanziellen Basis
Senvion will sich auf auf attraktive Märkte rückbesinnen. 2018 konnte Senvion bereits neue dynamische Märkte wie Indien und Lateinamerika erschließen und wird den Fokus auf vielversprechende Wachstumsmärkte weiter ausbauen, teilte Senvion mit. Des Weiteren ist eine Verschlankung des Produktportfolios und ein Ausbau der Modularisierung zur Kostenreduzierung geplant. Die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit durch Sparmaßnahmen im Hinblick auf Verbesserungen bei Lokalisierung ist ebenso vorgesehen wie die Stärkung der finanziellen Basis gemeinsam mit Kreditgebern, um das Unternehmen während der Übergangsphase zu stabilisieren. Mehrheitsaktionär Centerbridge steht hinter dem neuen Team und erklärte: "Wir unterstützen CEO Yves Rannou und das gesamte Senvion Managementteam bei der weiteren Umsetzung des laufenden Transformationsprozesses."

Verschiebung des Jahresabschlusses - Senvion-Aktie dreht nach drastischem Kursverfall
Senvion wird die Gespräche mit Kreditgebern fortführen, um eine stabile finanzielle Basis für die Übergangsphase zu schaffen. Zur Unterstützung eines effizienten Prozesses hat Senvion die Erstellung eines Sanierungsgutachtens gemäß S6-Standard (IDW S6) des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Auftrag gegeben, das voraussichtlich im zweiten Quartal 2019 vorliegen soll. Vor diesem Hintergrund hat das Senvion-Management am 22. Februar 2019 beschlossen, die ursprünglich für den 14. März 2019 vorgesehene Veröffentlichung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2018 zu verschieben. Der neue Veröffentlichungstermin wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Die Senvion-Aktie stürzte im heutigen (25.02.2019) frühen Handel von 1,30 Euro bis auf 1 Euro ab, konnte sich danach aber wieder erholen und notiert auf Xetra bei rd. 1,19 Euro (16:00 Uhr).

© IWR, 2019


Weitere Meldungen aus der Windbranche
Neuer Windenergie-Preis: Bewerbungsfrist für Offshore Innovation Award läuft
Windenergie-Ausbau an Land bricht 2018 ein
BSH legt Flächen für Offshore Windenergie fest
PNE AG: Kompetenz der Dienstleistungen bei der Hinderniskennzeichnung von Windenergieanlagen ausgebaut
Brunata-Metrona GmbH & Co.KG sucht Produktmanager Energie-Dienstleistungen (m/w/d)
EEG Aktuell - Neue Entwicklungen und Ausblick
Original-Pressemitteilungen rund um die Windenergie
Windenergie-Firmen und Marktplatz

25.02.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen