Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Vestas sammelt Aufträge für fast 1.400 MW ein

© Vestas© VestasAarhus, Dänemark - Der dänische Windkraftanlagen-Hersteller Vestas hat zum Ende des ersten Quartals 2019 reihenweise Aufträge mit einem Gesamtvolumen von fast 1.400 Megawatt (MW) eingesammelt. Der Aktie legt weiter zu.

Das Ordervolumen beim dänischen Windenergieriesen Vestas lag im ersten Quartal 2019 bei 2.215 MW. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 36 Prozent (Auftragseingang Q1 2018: 1.629 MW). Insbesondere die zum Ende des Monats März bekannt gegebenen Aufträge aus den verschiedensten Ländern haben zu dem Auftragswachstum beigetragen.

Auftragseingang aus den USA und Brasilien erreicht über 1.100 MW
Etwa 80 Prozent der Ende März 2019 von Vestas veröffentlichten Aufträge entfallen auf Großwindparks in Brasilien und in den USA. Der größte Auftrag stammt aus Brasilien. Auftraggeber ist das Energieversorgungsunternehmen Engie. Insgesamt 86 Windenergieanlagen (WEA) vom Typ V150-4.2 sollen für den Windpark Campo Largo Phase II im Bundesstaat Bahia im Nordosten Brasilien errichtet werden. Gondeln, Rotorblätter und Türme für den Windpark mit einer Gesamtleistung von 361 MW werden in den Vestas-Produktionsstätten in Brasilien hergestellt. Des Weiteren wird Vestas 49 WEA vom Typ 150-4.2 MW für den Windpark Serrote im Bundesstatt Ceará, ebenfalls im Nordosten Brasiliens, liefern.

Aus den USA hat Vestas von Copenhagen Infrastructure Partner den Auftrag für den Windpark Bearkat II in Texas erhalten, der eine Gesamtleistung von 143 MW aufweisen wird. Die Order umfasst die Anlagenlieferung, Inbetriebnahme und einen Langfrist-Servicevertrag über 30 Jahre. Aus den USA kommen von namentlich nicht genannten Kunden des Weiteren die Aufträge für einen Windpark mit einer Leistung von 220 MW sowie ein Windprojekt mit 182 MW.

Einen Großauftrag hat Vestas zudem aus Neuseeland erhalten. Für den Energieversorger Mercury wird Vestas insgesamt 33 Anlagen vom Typ V112-3.45 MW für den Turitea Windpark liefern. Der Standort des Windparks mit einer Gesamtleistung von 119 MW befindet sich auf der Nordinsel Neuseelands in der Nähe von Palmerston North.

Weitere Aufträge aus Asien und Europa
Kleinere Aufträge stammen aus Asien. In Taiwan wird Vestas einen 43 MW-Windpark bauen, der aus 12 Anlagen vom Typ V105-3.6 MW besteht. Die Order für ein 42 MW Windparkprojekt mit 10 V150-4.2 MW WEA in Vietnam markiert nach Angaben von Vestas den ersten Auftrag des Konzerns für diesen Anlagentyp in Südost-Asien. In Schottland wird Vestas 13 Anlagen vom Typ V136-3.45 MW für den Windpark South Lanarkshire mit einer Gesamtleistung von 47 MW liefern. Zudem hat Vestas in Dänemark den Auftrag für den 17 MW Windpark Hirtshals Havnefond im Nordwesten Dänemarks erhalten, dessen Strom im Rahmen eines Kurzfrist Power Purchase Agreement vermarktet werden soll.

Aktienkurs legt zu
Die Vestas-Aktie reagiert auf die Auftragsflut mit steigenden Kursen. In dieser Handelswoche hat der Kurs bislang um 4 Prozent auf 78,56 Euro zugelegt (Stand: 05.04.2019, 10:30 Uhr). Auf Jahressicht verbucht die Vestas Aktie damit bislang ein Plus von etwa 19 Prozent.


© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Portfolio-Ausbau: Vestas erweitert 4 MW-Plattform um Extremwettervariante
Vestas punktet in Australien und den USA - Nordex in Europa
Vestas führt 2018 Ranking der Windkraftanlagen-Hersteller an
wiwi consult GmbH & Co. KG sucht Bauzeichner, CAD Konstrukteur, Techniker (m/w/d) Wind- und Solarprojekte
Original PM: GP JOULE Gruppe und ENERTRAG AG bündeln Kräfte
Modernes Infrastruktur- und Baumanagement
Zum aktuellen Aktienkurs von Vestas

05.04.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen