Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex und Vestas gewinnen Projekte in der Türkei und in Griechenland

© Nordex SE© Nordex SEHamburg - Die Windenergiehersteller Nordex und Vestas haben Aufträge aus Südeuropa erhalten. Während Nordex mit einer Großorder seine führende Position auf dem türkischen Markt weiter festigt, punktet Vestas in Griechenland.

Nordex hat aus der Türkei einen Auftrag für einen Windpark mit einer Gesamtleistung von 110 Megawatt (MW) erhalten. Damit steigt das derzeit beauftragte und bis Ende 2020 für die Errichtung vorgesehene Projektvolumen für Nordex in der Türkei auf rd. 270 MW. Insgesamt hat Nordex in der Türkei bereits Windenergieanlagen mit einer Kapazität von rd. 2.040 MW errichtet.

Nordex liefert Anlagen für Großprojekt in der Türkei
Nordex hat einen Großauftrag für den Windpark „Söke“ über die Lieferung und Errichtung von 23 Turbinen des Typs N149/4.0-4.5 aus der Türkei erhalten. Die Anlagen werden im Betriebsmodus von je 4,8 Megawatt (MW) ausgeliefert. Damit kommt der Windpark auf eine Gesamtleistung von 110 MW. Kunde und künftiger Betreiber des Windparks ist das türkiische Energieunternehmen Ulusoy Enerji, das die Nordex Group auch mit einem Premium-Service Vertrag über 10 Jahre für die Turbinen beauftragt hat. Die Rotorblätter, Ankerkörbe und Türme lässt die Nordex Group vor Ort fertigen. Dank dieser lokalen Herstellung erhält Ulusoy Enerji das Anrecht auf eine höhere Einspeisevergütung.

Der Standort des Windparks „Söke“ befindet sich in der Nähe der Stadt Aydin im Westen der Türkei. Hier herrschen im Jahresmittel Windgeschwindigkeiten von 6,5 Meter pro Sekunde. Nach der Fertigstellung Ende 2020 liefern die Anlagen mit Nabenhöhen von 105 Metern jährlich über 286 Millionen Kilowattstunden sauberen Windstrom liefern.

Mit einer installierten Windenergieleistung von 2.038 MW ist die Nordex Group mit einem Marktanteil von 26,7 Prozent Marktführer in der Türkei. Neben den 110 MW des Windparks „Söke“, errichtet Nordex nach aktuellem Stand bis Ende 2020 weitere Turbinen mit einer Gesamtkapazität von 266 MW.

Die Nordex-Aktie legt im Verlauf des heutigen Börsenhandels um 3,56 Prozent auf einen Kurs von 10,46 Euro zu und kompensiert damit einen Teil der gestrigen Verluste (24.09.2019: 16:39 Uhr).

Vestas liefert 43 MW Windenergieleistung nach Griechenland
Auch Nordex-Mitbewerber Vestas war in Südeuropa erfolgreich. Der dänische Windenergieriese hat einen 43-MW-Auftrag über drei Windparks in Griechenland erhalten. Die Order umfasst die Lieferung und Installation von 12 V136-3,6 MW für die Projekte Didima, Mavra Litharia und Dio Petres in Nordgriechenland. Der Auftrag wurde von Pavlidis S.A., einem griechischen Marmor- und Granithersteller, erteilt und beinhaltet auch einen 20-jährigen Servicevertrag für Active Output Management 4000 (AOM 4000). Die Lieferung der Turbine ist für das dritte Quartal 2020 geplant, die Inbetriebnahme für das vierte Quartal des gleichen Jahres.

Auch die Vestas-Aktie kann im heutigen Handel zulegen. Aktuell notiert Vestas mit einem Plus von knapp 1 Prozent bei einem Kurs von 73,96 Euro (24.09.2019: 15:21 Uhr).


© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
VSB und Nordex nehmen Vorzeige-WEA in Betrieb
GE und Vestas sichern sich Aufträge aus Schweden
Zertifizierung: Nordex erhält für N149/4.0-4.5 WEA vom TÜV Süd ICE-Typenzertifikat
Original PM: Anleitung für Wertschöpfung aus Windenergie
Firmen Profil: Nordex SE
Stadtwerke München GmbH sucht Technischer Betriebsführer (m/w/d) Wind Onshore und PV
Hauptversammlung
Zur Online-Pressemappe von Nordex

24.09.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen