Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Vestas streicht Arbeitslätze in Deutschland und Dänemark

© Vestas© VestasAarhaus - Der dänische Windkraftanlagen-Hersteller Vestas reduziert die Produktion für Rotorblättern in Europa. Betroffen sind Arbeitplätze an den Standorten in Lauchhammer (Deutschland) und Lem (Dänemark).

Der Windkraftanlagen-Hersteller Vestas reagiert auf die veränderte Produkt- und Marktsituation und passt seine globale Standort-Präsenz an. Am Standort Lauchammer verliert die Hälfte der Mitarbeiter/innen den Arbeitsplatz.

Vestas bringt neue Produkte auf den Markt - Produktion von V136-Rotorblätter sinkt
Vestas führt neue Produkte in den Windmarkt ein, um Kosten zu senken und die Nachfrage der Kunden zu befriedigen. In der Folge wird das Produktportfolio in "einem historischen Tempo verändert", teilte Vestas mit. Um die Herstellungsanforderungen des sich wandelnden Produktportfolios - einschließlich der Einführung der EnVentus-Plattform und 4-MW-Plattform-Varianten - zu erfüllen, plant Vestas die Produktion von V136-Rotoblättern zu reduzieren und je nach Marktnachfrage in andere Rotorblatt-Typen zu investieren. Die Umstellung des Produktportfolios hat Auswirkungen auf die Rotorblatt-Standorte in Lauchhammer und Lem.

50 Prozent der Arbeitsplätze gehen in Lauchhammer verloren
Die Reduzierung der V136-Rotorblattproduktion in Europa wirkt sich auf den Standort Lauchhammer in Deutschland aus. Der beabsichtigte Personalabbau umfasst rund 500 Mitarbeiter/innen, das ist ein Rückgang um rund 50 Prozent. Betroffen sind vor allem Leiharbeiter und Drittpersonal, so Vestas. In Dänemark verlieren 90 Mitarbeiter/innen den Job. Im Werk in Lauchhammer sollen weiterhin V117-Rotorblätter produziert werden und die Produktion aufgestockt werden, allerdings wird die Produktion von V136-Rotorblättern in deutlich reduziertem Umfang fortgesetzt. Im dänischen Lem wird die V136-Rotorblatt-Produktion ganz eingestellt. Gleichwohl bleibt der Standort Lem als das zentrale Forschungs- und Entwicklungszentrum von Vestas erhalten. Rotorblatt-Prototypen und die Markteiführung neuer Rotorbaltt-Varianten (z.B. EnVentus-Rotorblätter) erfolgt in Dänemark. Vestas beschäftigt in Deutschland nach dem Personalabbau noch 2.300 Mitarbeiter/innen, weltweit hatte das Unternehmen mit Stand zum 30. Juni 2019 insgesamt 24.500 Mitarbeiter/innen.

© IWR, 2019


Weitere Meldungen rund um die Windenergie
Nordex und Vestas gewinnen Projekte in der Türkei und in Griechenland
Vestas gerät trotz stabiler Preise unter Margendruck
Vestas Turbinen: Juwi baut Windpark Lauda-Königshofen
Konsortium: Vestas erhält Windpark-Auftrag für Saudi Arabien
Deutsche Windtechnik nimmt in Polen 24 Vestas® V80 unter Vollwartung
Die Nordex Group gewinnt 110-MW-Projekt in der Türkei
Nordex SE - Firmenprofil und Leistungen
Hauptversammlung
Seminar: Seminar II Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge planen, errichten und betreiben
Presseticker rund um die Windenergie
Windenergie Ausbau in Deutschland

27.09.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen