Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Vestas in Skandinavien, Kasachstan und den USA erfolgreich

© Vestas© VestasAarhus, Dänemark - Der dänische Windenergiehersteller baut seinen Auftragsbestand mit neuen Aufträgen aus Skandinavien, Kasachstan und den USA weiter aus. Der Aktienkurs reagiert verhalten.

Bei Vestas läuft es in diesem Jahr rund bei der Akquisition von Neuaufträgen. Insgesamt erreichte der WEA-Auftragsbestand zum 30. September 2019 mit 21.393 MW und einem Finanzvolumen von 16,5 Mrd. Euro ein neues Allzeithoch (Q 3 2019: 13.800 MW, 10,5 Mrd. Euro). Mit neuen Aufträgen aus Finnland, Schweden und Kasachstan klettert der Auftragseingang von Vestas im Jahr 2019 auf aktuell über 13.900 Megawatt (MW).

118 MW Auftrag von finnischem Energieversorger
Aus Finnland hat Vestas einen Auftrag für den Windpark Paskoonharju II mit einer Gesamtleistung von 118 MW erhalten. Auftraggeber ist EPV Energia, ein finnisches Energieunternehmen. Am Standort des Windparks in Teuva im Westen Finnlands werden 21 Windenergieanlagen (WEA) vom Typ V150-5,6 MW errichtet. Der Auftrag umfasst die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der Windenergieanlagen sowie einen 30-jährigen Servicevertrag inkl. VestasOnline Business SCADA-Lösung zur Reduzierung der Ausfallzeiten der Turbinen und Optimierung des Energieertrags. Die WEA-Lieferung soll im zweiten Quartal 2021 beginnen, die Inbetriebnahme ist für das dritte Quartal 2021 geplant ist.

Schweizer Entwickler platziert 42 MW Auftrag für schwedisches Projekt
Vestas hat zudem von der Fu-Gen AG, einem Schweizer Entwickler, einen Auftrag für das 42 MW Windprojekt Fjällboheden nordwestlich von Skellefteå in Nordschweden erhalten. Aufgrund des kalten Klimas werden die 10 V150-4,2 MW Turbinen mit dem Vestas Anti-Icing-System ausgestattet, das die Eisbildung an den Rotorblättern minimiert. Der Auftrag umfasst die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der Windkraftanlagen sowie einen 27-jährigen Wartungsvertrag inkl. der Vestas SCADA-Lösung zur Online-Überwachung und Ertragsoptimierung. Die Lieferung der Turbinen ist für das zweite Quartal 2021 geplant, die Inbetriebnahme wird voraussichtlich im vierten Quartal 2021 beginnen.

Vestas entwickelt Lösung für Windpark-Erweiterung in Kasachstan
Vom kasachischen Entwickler TSATEK Green Energy LLP hat Vesta des Weiteren einen 48-MW-Auftrag für die zweite Phase des Windprojekts Astana erhalten, mit dem der Windpark von 52 MW auf 100 MW erweitert wird. Für diesen Auftrag stattet Vestas die 14 Turbinen vom Typ V117-3,45 MW Turbinen mit der Vestas Cold Climate Option aus. In Kombination mit der robusten Konstruktion der Turbinen für raue Windstandorte sind die WEA auf dieser Grundlage für eine optimale Leistung im trockenen kontinentalen Klima Westkasachstans mit extremen Temperaturschwankungen und hohen Windgeschwindigkeiten bestens geeignet, so Vestas.

Auch dieser Auftrag umfasst die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der WEA. Die Laufzeit des Servicevertrags ist auf 10 Jahre ausgelegt. Die Lieferung der Turbinen ist für das zweite Quartal 2020 geplant.

Weiterer Großauftrag aus den USA
Von einem namentlich nicht genannten Kunden hat Vestas darüber hinaus für ein Windprojekt in den USA den Auftrag über drei WEA vom Typ V110-2.0 MW, 22 Turbinen vom Typ V120-2.2 MW und 51 WEA vom Typ V150-4.2 MW erhalten. Insgesamt beläuft sich die Order auf eine Gesamtleistung von 269 MW. Einschließlich zuvor bereits erworbener WEA der 2 MW Vestas-Plattform hat das Windenergieprojekt eine Gesamtleistung von 299 MW. Der Auftrag umfasst neben der Lieferung und Inbetriebnahme der Anlagen einen 10-jährigen Servicevertrag. Die Inbetriebnahme der Windenergieanlagen ist für das vierte Quartal 2020 geplant.

Aktie nach Kurssprung zu Monatsanfang mit Seitwärtsbewegung
Nach einem starken Kursanstieg am 07. und 08. November 2019 im Zuge der Veröffentlichung der Quartalszahlen befindet sich die Aktie seitdem seitwärts. In der letzten Woche ist der Kurs der Vestas-Aktie um 2,1 Prozent auf einen Kurs von 84,38 Euro zurückgegangen. Nach einem Tagesplus von 1,4 Prozent am gestrigen Handelstag (26.11.2019) auf 86,98 Euro notiert Vestas aktuell mit einem leichten Minus von 0,5 Prozent bei 86,52 Euro (27.11.2019, 11:25 Uhr, Börse Stuttgart). Bislang ist der Kurs der Vestas-Aktie seit Jahresbeginn damit um etwa 31 Prozent gestiegen.


© IWR, 2019


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Vestas steigert Umsatz und EBIT in Q3 deutlich - Auftragsbestand auf Allzeithoch
WPD bestellt: Vestas erhält 61 MW Windpark-Auftrag für Taiwan
USA-Order: Vestas erhält 230-MW-Groß-Auftrag
Original PM: WindGuard Certification entwickelt FRT-Container für das koreanische Netz
Firmen Profil: EDF EN Deutschland GmbH
Stellenangebot Windwärts: Koordinator (m/w/d) Netzanschluss Windenergie onshore
Tagung: Tagung II Batterietag NRW
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH sucht Leiter Unterstützung Energiepolitik Marokko

27.11.2019

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen