Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex verlängert milliardenschwere Kreditlinie erfolgreich

© Nordex© NordexHamburg - Der deutsche Windenergieanlagen-Hersteller Nordex hat mit einem internationalen Bankenkonsortium seine Garantiekreditlinie verlängert. Beim operativen Geschäft setzt sich der Auftragseingang weiter fort.

Die Nordex Group hat ihre Garantiekreditlinie in Höhe von 1,21 Milliarden Euro (Mrd. Euro) erfolgreich verlängert. Die durch ein internationales Bankenkonsortium gestellte Garantielinie ermöglicht es dem im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelisteten Hersteller, das Projektgeschäft mit seinen Kunden mit den üblichen Bankgarantien in den jeweiligen Hauptwährungen abzusichern.

Garantiekreditlinie bis mindestens April 2023 verlängert
Ein 21 köpfiges Bankenkonsortium unter der Führung der Banca IMI (Intesa Sanpaolo Group), BNP Paribas, Commerzbank, HSBC und der UniCredit Bank hat die Garantiekreditlinie der Nordex Group in einer Größenordnung von 1,21 Milliarden Euro erfolgreich um drei Jahre bis zunächst April 2023 verlängert. Die Kreditlinie ist unbesichert, sie kann mit Zustimmung der Banken zweimal um je ein weiteres Jahr verlängert werden.

In Anbetracht des unverändert guten Auftragseingangs und den zahlreichen internationalen Projekten komme der Garantielinie eine hohe Bedeutung zu, so Nordex. „Wir verdanken diesen angesichts des schwierigen Marktumfelds außerordentlichen Erfolg unseren Partnerbanken, die diesen mit ihrem Vertrauen gegenüber Nordex und ihrer unermüdlichen Unterstützung ermöglicht haben“, so der Finanzvorstand der Nordex Group Christoph Burkhard.

Die Garantielinie wurde von ISS Oekom, einem weltweit führenden Anbieter von Nachhaltigkeitsanalysen, unter der ESG-Bewertung mit dem Rating B und somit als nachhaltig zertifiziert. Damit verfüge die Nordex Group neben einem „grünen“ Schuldscheindarlehen und dem Green Bond über ein weiteres nachhaltiges Finanzierungsinstrument.

Nordex erhält Auftrag über 59 MW für Windpark in Brasilien
Neben der erfolgreich verlängerten Kreditlinie punktet Nordex auch beim Auftragseingang weiter. Von seinem Stammkunden Voltalia Brasil hat die Nordex Group einen weiteren Auftrag für Turbinen des Typs AW132/3465 aus Brasilien erhalten. Nordex liefert insgesamt 17 Anlagen für den Windpark „Ventos Serra do Mel 4“ mit einer Gesamtleistung von 58,8 MW. Der Auftrag umfasst außerdem einen Servicevertag für die Wartung und Instandhaltung der Turbinen über 15 Jahre. Der Standort des Windparks befindet sich im Serra Branca Cluster im Bundesstaat Rio Grande do Norte bei der Stadt Serra do Mel im Nordosten Brasiliens. Die Errichtungsarbeiten sollen 2020 durchgeführt werden, die Inbetriebnahme soll im Frühjahr 2021 erfolgen.

Nordex hat im Jahr 2013 die ersten Windenergieanlagen an Voltalia in Brasilien geliefert und ist heute für den Service und die Wartung von rund 400 MW für das Unternehmen verantwortlich.

Um das Projekt unter Einbezug eines maximalen lokalen Anteils zu realisieren, fertigt die Nordex Group die Maschinenhäuser in ihrem Werk in Simões Filho in Bahia und bezieht die Rotorblätter ebenfalls aus Brasilien. Die WEA werden mit 120 Meter Betontürmen errichtet, die Nordex in seinem lokalen Werk in Areia Branca in Rio Grande do Norte produziert.

Nordex-Aktie legt nach Bekanntgabe der Kredit-Verlängerung zu
Nach Bekanntgabe der Verlängerung der Kreditlinie ist der Kurs der Nordex-Aktie im gestrigen Handel (27.04.2020) um 2,8 Prozent auf 7,32 Euro gestiegen. Am heutigen Vormittag gibt der Aktienkurs bislang etwas um 0,75 Prozent auf 7,26 Euro nach (28.04.2020, 11:00 Uhr, Börse Stuttgart). Verglichen mit dem Kurs zum Jahresanfang liegt die Nordex-Aktie damit bei einem Minus von etwa 40 Prozent.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nordex erzielt im ersten Quartal 2020 deutliches Auftragsplus
Nordex mit Mega Auftrag aus Norwegen, Vestas und GE liefern nach China und in die Türkei
Auftrag: Nordex liefert Windturbinen für Energiequelle nach Finnland
Original PM: Die Nordex Group schließt 2019 im Rahmen der Prognose ab
Firmen Profil: Nordex SE
Forschungszentrum Jülich sucht Ingenieur (w/m/d) oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Energie
Konferenz: windWERT 2020
Forschungszentrum Jülich sucht Ingenieur (w/m/d) oder Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Bereich Energie

28.04.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen