Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex baut neues Werk für Betontürme in Spanien

© Nordex© NordexHamburg - Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex setzt die Strategie der flexiblen lokalen Fertigung von Betontürmen für Windkraftanlagen weiter fort. In Spanien ist jetzt mit dem Bau einer weiteren Tumfertigung begonnen worden.

Nordex fertigt Betontürme für Windkraftanlagen weltweit bereits an elf Standorten. Nun soll in der spanischen Gebietskörperschaft Kastilien-La Mancha ein weiteres Werk entstehen. Das kommt den Beschäftigten in der Region sowie den Kunden und Investoren zu Gute.

Neue Turmfertigung in Spanien - lokale Wertschöpfung und Kosteneffizienz
In Motilla del Palancar, Provinz Cuenca, startet Nordex auf einem zwölf Hektar großen Gelände die Bauarbeiten für ein Werk für die Herstellung von Betontürmen. Mit der Fertigstellung im August 2020 schafft die Nordex Group Arbeitsplätze für rund 300 Beschäftigte sowie zusätzliche 200 Arbeitsplätze bei lokalen Zulieferern, teilte Nordex mit. Neben der Schaffung von lokalen Arbeitsplätzen kann Nordex die Windpark-Projekte für die Kunden kosteneffizient realisieren, „und so einen Beitrag zu einer langfristig sauberen und nachhaltigen Energieversorgung leisten“, so José Luis Blanco, CEO der Nordex Group.

Kurze Transportwege für Nordex-Türme senken Logistikkosten
Wie die weltweit elf Fertigungen für Betontürme der Nordex Group, ist auch die neue Fertigung mobil konzipiert und liegt immer nahe an Windparks. Mit dem Werk in Motilla del Palancar beliefert die Gruppe künftig im Bau befindliche Nordex-Windparks in der Region, verkürzt somit Transportwege und -zeiten und senkt so ihre Logistikkosten. Jede Woche können für zwei 120-Meter-Türme die 20 Meter langen, konvexen Segmente im Betonturmwerk gefertigt werden, die dann bei der Errichtung der Windenergieanlagen in den Windparks vor Ort zusammengefügt werden.

Nordex kann auf 14 Jahre Erfahrung und weit über 1.000 produzierte Betontürme weltweit zurückblicken. Heute bietet die Nordex Gruppe ihre AW3000-Anlagen mit Nabenhöhen von 80, 100, 120 und 140 Meter sowie die Anlagen der Delta4000-Serie mit 120 Meter Nabenhöhe auch mit Betontürmen an.

Aktie kann nicht profitieren
Die seit dem 05.06.2020 (10,50 Euro) unter Druck stehende Nordex-Aktie kann in der letzten Woche nicht von der Meldung über das neue Werk profitieren. Der Aktienkurs des RENIXX-Konzerns gibt auf Wochensicht 7,6 Prozent auf 8,52 Euro nach. Im heutigen notiert die Nordex-Aktie aktuell bei einem Plus von 1,76 Prozent auf 8,67 Euro (29.06.2020, 11:30 Uhr, Börse Stuttgart).


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Windmarkt Finnland: Nordex erhält Auftrag über 43 MW von ABO Wind
Brasilien-Auftrag: Nordex erhält Zuschlag über 90 MW-Windpark
Nordex im ersten Quartal 2020 im Rahmen der Erwartungen
Firmen Profil: Nordex SE
Energie und Wasser Potsdam GmbH sucht Bauingenieur / Wirtschaftsingenieur Baumanagement (m/w/div)
Konferenz: 1. Lausitzer Fachkonferenz: Klimaneutrale Industrie - Dekarbonisierung durch Prozessinnovationen und integrierte Energieinfrastrukturen
Aktueller Aktienchart von Nordex
Energie und Wasser Potsdam GmbH sucht Bauingenieur / Wirtschaftsingenieur Baumanagement (m/w/div)

29.06.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen