Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex-Aktie zündet nach Zahlen den Turbo

© Nordex SE© Nordex SEHamburg - Nordex hat vorläufige Zahlen für die ersten drei Quartale 2020 und eine neue Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2020 vorgelegt. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum kräftig gestiegen. Die Aktie klettert kräftig.

Das dritte Quartal 2020 stand bei dem im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelisteten Windturbinen-Hersteller Nordex noch erheblich unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Nordex erwartet jedoch ab 2021 eine positive Entwicklung und strebt als strategisches Ziel einen Umsatz von rund 5 Mrd. Euro und eine EBITDA-Marge von 8 Prozent im Jahr 2022 an.

Umsatz steigt in den ersten neun Monaten 2020 um 68 Prozent
In den ersten neun Monaten 2020 erzielte die Nordex Group einen Konzernumsatz von 3,2 Milliarden Euro (Mrd. Euro) (9M/2019: 1,9 Mrd. Euro). Dieser Umsatzanstieg ist vor allem auf die deutlich erhöhte Installation und Produktion im Segment „Projekte“ zurückzuführen. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich auf 70,8 Mio. EUR (9M/2019: 60,2 Mio. EUR), woraus sich eine EBITDA-Marge von 2,2 Prozent (9M/2019: 3,1 Prozent) ergibt.

Die Auswirkungen der anhaltenden COVID-19-Pandemie haben sich auf vielfältige Weise negativ auf die Geschäftstätigkeit des Konzerns ausgewirkt, da Produktion und Projekte durch Unterbrechungen der Lieferkette und bestehende Beschränkungen des Waren- und Personenverkehrs beeinträchtigt wurden, so Nordex. Positiv auf das Ergebnis wirkte sich hingegen die Veräußerung des europäischen Projektentwicklungsgeschäfts an RWE für einen Bruttobetrag in Höhe von rund 400 Mio. Euro aus. Mit insgesamt 7,9 Mrd. Euro (9M/2019: 8,1 Mrd. Euro) verfügt die Nordex Group weiterhin über einen hohen Auftragsbestand für die Segmente Projekte und Service.

Ausblick 2020: 4,2 Milliarden Euro Umsatz
Nordex hat Anfang Mai aufgrund der Pandemie die 2020er-Prognose zurückgezogen. Basierend auf den vorläufigen Ergebnissen von Januar bis September hat das Unternehmen nunmehr eine neue Prognose abgegeben. Trotz anhaltender COVID 19-Pandemie wird für 2020 ein Konzernumsatz von rund 4,4 Mrd. Euro (2019: 3,3 Mrd. Euro) und eine operative Ergebnis-Marge (EBITDA-Marge) von 2 Prozent (2019: 3,8 Prozent) erwartet. Darüber hinaus strebt Nordex eine auf den Konzernumsatz bezogene Working-Capital-Quote von unter minus 4 Prozent zum Jahresende an (2019: minus 9,1 Prozent). Nordex weist allerdings darauf hin, dass die der Prognose zugrunde liegenden Annahmen und die Prognose selbst aufgrund der Pandemie größeren Unsicherheiten unterliegen als unter normalen Umständen.

Ziel für 2022: 5 Mrd. Euro Umsatz – EBITDA Marge
Auch die zukünftige Geschäftsentwicklung schätzt Nordex positiv ein. Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die anhaltend hohe Nachfrage nach Anlagen der Turbinengeneration Delta4000 und die damit verbundene Margenverbesserung. Darüber hinaus hat Nordex einen Großteil der Aufträge für 2021 aus Europa und den USA erhalten, deren Umsetzung ein geringeres Risikoprofil aufweist als die 2020 realisierten Projekte. Das wettbewerbsfähige Produktportfolio, eine mittelfristig starke Finanzstruktur und die positiven Impulse, die vom Diskurs über den „grünen Wiederaufbau“ für die breitere Wirtschaft erwartet werden, führen beim Vorstand zu einer positiven Beurteilung der mittelfristigen Wachstumsperspektiven. Der Nordex-Vorstand peilt 2022 daher einen Umsatz von rund 5 Mrd. Euro und eine EBITDA-Marge von 8 Prozent an.

Nordex-Aktienkurs legt kräftig zu
Der Aktienkurs von Nordex zündet im heutigen Handel den Turbo. Bis zum späten Nachmittag gewinnt die Aktie 11,42 Prozent auf 15,42 Euro und setzt sich damit an die Spitze im regenerativen Aktienindex RENIXX World (10.11.2020, 16:30 Uhr, Börse Stuttgart). Seit dem Jahrestief von 5,55 Euro im März 2020 im Zuge des Corona-Crashs hat sich der Aktienkurs von Nordex damit fast verdreifacht. Verglichen mit dem Kurs zum Jahreswechsel liegt die Aktie damit derzeit bei einem Plus von etwa 26 Prozent.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Nordex gewinnt nächsten Großauftrag in den USA
Nächtliches Blinken: Nordex stattet Thüga WEA mit BNK-Ready-System aus
Nordex in Q3 mit schwächerem Auftragseingang – USA wichtigster Markt
Stellenangebot Forschungszentrum Jülich: Betriebswirt (w/m/d) oder Verwaltungswirt (w/m/d) im Bereich Energie Grundlagenforschung
Firmen Profil: Nordex SE
Auslandsreise: AHK-Geschäftsreise Oman "Photovoltaik- und Windenergie inklusive Wasserstoff als Speicherlösung"
Zum aktuellen Aktien-Chart von Nordex
Online Pressemappe von Nordex auf www.iwrpressedienst.de

10.11.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen