Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

SSE und Equinor planen weltgrößten Wasserstoff-Speicher in Yorkshire

© SSE plc.© SSE plc.Perth – Die Dekarbonisierung der Wirtschaft und der Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft ist auch in Großbritannien unverkennbar. Zwei Energieunternehmen planen einen riesigen Wasserstoffspeicher und wollen eine Wasserstoffwirtschaft für eine ganze Region etablieren.

Der Energieversorger SSE (Scottish and Southern Energy plc) und das norwegische Öl- und Gasunternehmen Equinor entwickeln derzeit Pläne für einen der weltweit größten Wasserstoffspeicher am Standort in Aldbrough an der Küste von East Yorkshire. Gespeichert werden soll zunächst „blauer“, später auch „grüner“ Wasserstoff.

Pläne: Gasspeicher in Aldbrougt wird zum Wasserstoff-Speicher umgerüstet
Der bestehende Aldbrough Gasspeicher wurde 2011 in Betrieb genommen und gehört der SSE Thermal und Equinor. Dieser Gasspeicher besteht aus neun unterirdischen Salzkavernen, die jeweils ungefähr die Größe der St. Paul's Cathedral (Volumen: ca. 150.000 m³) haben. Die Aufrüstung des Standorts zur Speicherung von Wasserstoff würde den Umbau der bestehenden Kavernen oder die Schaffung neuer spezieller Kavernen zur Speicherung des kohlenstoffarmen Brennstoffs beinhalten.

Mit einer anfänglich erwarteten Kapazität von mindestens 320 GWh (320 Mio. kWh) wäre Aldbrough Hydrogen Storage deutlich größer als jeder derzeit weltweit in Betrieb befindliche Wasserstoffspeicher. An diesem Standort soll auch kohlenstoffarmer Wasserstoff gespeichert werden, der in der Region Humber produziert und verwendet werden soll.

Speicherung von „grünem“ und „blauen“ Wasserstoff
Eine funktionierende Wasserstoffspeicherung wird für die Schaffung einer groß angelegten Wasserstoffwirtschaft in Großbritannien von entscheidender Bedeutung sein, teilte der Energieversorger SSE mit. Standorte für Wasserstoffspeicher entstehen danach vor allem dort, wo große Anteile der Energie aus erneuerbaren Energien erzeugt werden. Weil hier der Wasserstoff sowohl aus Offshore-Windenergie („grüner Wasserstoff“) als auch aus Erdgas mit Kohlenstoffabscheidung und –speicherung („blauer Wasserstoff“) erzeugt wird, werden Gasspeicher wie Aldbrough aber eher „kohlenstoffarme“ Energie speichern.

Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft in Großbritannien im Blick
Die Partnerschaft von SSE Thermal und Equinor in Humber ist das erste durchgehende Wasserstoffvorhaben in Großbritannien, das Produktions-, Speicher- und Nachfrageprojekte in der Region miteinander verbindet. Während die Speicheranlage in Aldbrough zunächst den für das geplante Kraftwerk „Keadby Hydrogen Power Station“ produzierten „blauen“ Wasserstoff speichern würde, soll der Nutzen der groß angelegten Wasserstoffspeicherung weit über die Stromerzeugung hinausgehen. Mit Hilfe der Wasserstoff-Speicheranlage könnten wachsende Wasserstoffanwendungen in der gesamten Region ermöglicht werden. Zudem kann das Potenzial für grünen Wasserstoff erschlossen und ab Ende der 2020er Jahre ein dann expandierender Endkundenmarkt beliefert werden.

Endgültige Investitionsentscheidung für Wasserstoff-Speicher noch offen
Aldbrough Hydrogen Storage und die anderen Wasserstoffprojekte der Partner in der Region befinden sich in der Entwicklungsphase und endgültige Investitionsentscheidungen werden vom Fortschritt der erforderlichen Geschäftsmodelle und der dazugehörigen Infrastruktur abhängen. Die Partnerschaft zwischen SSE Thermal und Equinor in Großbritannien umfasst neben dem Speichervorhaben u.a. auch das Joint Venture zum Bau des Offshore-Windparks Dogger Bank, dem größten Offshore-Windpark der Welt.

© IWR, 2021


Weitere Meldungen rund um den Wasserstoff
Offshore Newsticker: Großbritannien

Norwegische Equinor startet industrielles Wasserstoff-Projekt in Großbritannien
Großbritannien baut auf grünen Wasserstoff - 100 MW Großprojekt gestartet
Demoprojekt: EDF Renewables plant Phase 2 des schwimmenden Offshore-Windparks Blyth
12 MW-Gondel von GE am Teststandort in UK eingetroffen
Doggerbank: RWE beginnt Bau des britischen Offshore Windparks Sofia
Britischer Offshore-Windpark Doggerbank nimmt nächste Hürden
Risiko senken: Equinor verkauft Anteile am britischen Offshore-Windprojekt Doggerbank
Offshore Windenergie - Original-Pressemitteilungen

Weltgrößter Offshore Windpark Doggerbank: GE liefert Flaggschiff der 13 MW-Klasse
Siemens AG sucht S7-Programmierer (w/m/d) mit PCS 7 Kenntnissen für internationale Projekte

26.07.2021

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen