Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Trotz Chipkrise und Lieferengpässen: Tesla erzielt 2021 Rekordergebnis

© Tesla© TeslaAustin, USA - Der US-Elektrofahrzeugbauer Tesla hat auch das vierte Quartal des Geschäftsjahres mit einem Plus abgeschlossen. Für das Gesamtjahr 2021 verbucht der US-Elektrofahrzeugbauer einen Rekordgewinn. Dennoch schwächelt die Tesla Aktie.

Der im regenerativen Aktienindex RENIXX World notierte US-Elektroauto-Hersteller Tesla hat die Zahlen für das vierte Quartal 2021 (Q4 2021) und das Gesamtgeschäftsjahr 2021 vorgelegt. Tesla trotzt den weltweiten wirtschaftlichen Belastungsfaktoren. Umsätze, Gewinn sowie die Produktion und Auslieferung von Fahrzeugen erreichen neue Bestmarken.

2021 Jahr des Durchbruchs
Insgesamt erzielte Tesla im vierten Quartal 2021 einen Nettogewinn (nach GAAP) von 2,32 Mrd. US-Dollar (USD). Verglichen mit dem Vorjahresquartal ist das ein Plus von 760 Prozent (Q 4 2020: 270 Mio. USD). Auch der Umsatz des US-Elektrofahrzeugbauers fällt im vierten Quartal mit einem Plus von 65 Prozent auf 17,72 Mrd. USD gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich besser aus (Q4 2020: 10,74 Mrd. USD). Per Saldo hat Tesla die Umsätze im Gesamtjahr um 71 Prozent auf 53,82 Mrd. USD gesteigert und mit einem Plus von 665 Prozent einen Rekordgewinn von 5,52 Mrd. USD erzielt.

Der Gewinn je Aktie (nach GAAP) erreichte im Gesamtjahr einen Wert von 4,90 USD, im Jahresvergleich ist das ein Plus von 666 Prozent (2020: 64 US-Cent pro Aktie).

Von Oktober bis Ende Dezember 2021 hat Tesla insgesamt 305.840 Fahrzeuge produziert, das ist gegenüber dem Vorjahresquartal ein Plus von 70 Prozent und ein neuer Quartalsrekord. Ausgeliefert wurden 308.650 Fahrzeuge (Q 4 2020: 180.670, + 71 Prozent). Im Gesamtjahr 2021 kommt Tesla mit rd. 930.400 insgesamt produzierten Fahrzeugen auf ein Plus von 83 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2020: rd. 509.700), bei den Auslieferungen liegt Tesla mit rd. 936.200 Fahrzeugen um 87 Prozent über dem Vorjahreswert (2020: rd. 500.000 Fahrzeuge).

Tesla selbst bezeichnet das Jahr 2021 als bahnbrechend für das Unternehmen. Es sollte keinen Zweifel mehr an der Umsetzbarkeit und Rentabilität von Elektrofahrzeugen geben, so Tesla.

Weiterer Ausbau der Produktion im Fokus - Lieferengpässe wichtigster limitierender Faktor
Nach dem erfolgreichen Jahr 2021 liegt bei Tesla bei der weiteren Unternehmensentwicklung der Fokus darauf, die Produktion so schnell wie möglich weiter zu steigern, und zwar nicht nur durch den Hochlauf der Produktion in den neuen Fabriken in Austin und Berlin, sondern auch durch die Maximierung der Produktion in den etablierten Fabriken in Fremont und Shanghai. Tesla erwartet über einen Zeitraum von mehreren Jahren ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 50 Prozent bei den Fahrzeugauslieferungen.

Tesla weist aber darauf hin, dass die eigenen Fabriken seit mehreren Quartalen unter ihrer Kapazität arbeiten, da die Lieferkette zum wichtigsten limitierenden Faktor geworden ist, was wahrscheinlich auch 2022 anhalten wird, so Tesla.

Im Hinblick auf das Tempo für die Produktionsanläufe neuer Modelle tritt Tesla daher etwas auf die Bremse. Im Telefonat mit Analysten teilte Tesla CEO Elon Musk mit, dass in diesem Jahr noch keine neuen Fahrzeugmodelle eingeführt werden sollen. Das würde keinen Sinn machen, da Tesla immer noch auf Teile angewiesen sein werde. Damit verschiebt sich auch die ursprünglich bereits für 2021 vorgesehene Einführung des Cyber-Trucks.

Aktienkurs kann von Geschäftszahlen nicht profitieren
Die Aktie von Tesla kann trotz der guten Zahlen im heutigen Handel nicht punkten. Im allgemein schwachen Börsenumfeld steht die Tesla Aktie nach schwachem Start aktuell mit 828,8 Euro fast wieder auf dem Vortagesniveau (27.01.2022, 10:33 Uhr, Börse Stuttgart). Seit Jahresanfang ergibt sich für die Tesla Aktie damit ein Minus von rd. 13 Prozent.


© IWR, 2022


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Grüne Aktien im Aufwind: Tesla-Zahlen befeuern RENIXX-Start ins Jahr 2022
Mega-Auftrag für Tesla: Autovermieter Hertz bestellt 100.000 Fahrzeuge - Tesla-Aktie klettert
Q3 2021: Tesla erzielt weiteres Rekordquartal
Aktueller Aktienchart von Tesla

Encavis Asset Management AG sucht Investment Analyst (m/f/d)
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

Encavis Asset Management AG sucht Investment Analyst (m/f/d)
Encavis Asset Management AG sucht Investment Analyst (m/f/d)

27.01.2022

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen