Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Ausschreibung Wind an Land: Frühzeitiger Gebotszuschlag wegen Preisdrucks ratsam

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Hamburg - Das Beratungsunternehmen Övermöhle Consult & Marketing aus Hamburg empfiehlt Investoren in Windenergieprojekte angesichts der aktuellen Entwicklungen auf dem Windenergiemarkt bei den Anlagen- und Errichtungspreisen einen möglichst frühzeitigen Projektabschluss.

Da einerseits die Kosten steigen und gleichzeitig auch der Höchstwert für die Vergütungen im Rahmen der Ausschreibungen der Bundesnetzagentur (BNetzA) sinkt, rät Övermöhle C&M nach Erteilung der BImSchG-Genehmigung zu einer möglichst zügigen Beteiligung an den Ausschreibungsverfahren. Die aktuelle Ausschreibung Wind an Land mit Gebotstermin 01. Februar 2022 wurde von der BNetzA im Dezember 2021 gestartet. Für das neue Jahr ist der Höchstwert auf 5,88 Cent pro kWh festgelegt worden, was einer Absenkung um 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr (6,00 Cent) entspricht.

Verantwortlich für die steigenden Preise sind v.a. Lieferengpässe, hohe Rohstoff- und Frachtkosten sowie eine hohe Inflation, und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht in Sicht.

"Bereits Mitte des Jahres 2021 zeichneten sich starke Preiserhöhungen der Anlagen- und Errichtungspreise zum Jahreswechsel ab. Daher war es nach unserer Einschätzung vorrangiges Ziel, einen Zuschlag im September zu bekommen, um sich die günstigeren, alten Einkaufspreise zu sichern“, so Övermöhle C&M-Geschäftsführer Klaus Övermöhle.

Über Övermöhle Consult & Marketing
Övermöhle Consult & Marketing ist bereits seit mehr als 20 Jahre beratend im Bereich Windenergie tätig. Das Unternehmen erarbeitet gemeinsam mit seinen Kunden Marktstrategien und unterstützt sie aktiv bei der Realisierung. Seit der ersten Ausschreibung im Jahr 2017 haben die von Övermöhle C&M betreuten Kunden nach Angaben des Unternehmens Zuschläge für 31 Windprojekte mit 70 WEA und 282,8 MW erhalten.

Övermöhle C&M verfügt aufgrund seiner langjährigen Beratungstätigkeit über persönliche Kontakte mit vielen Windkraftprojektierern, Herstellern und Zulieferern und veröffentlicht regelmäßig Studien wie die „Kurzanalyse des Marktes für Windkraft in Deutschland“ mit Einschätzungen und Prognosen der zukünftigen Entwicklungen des Windenergiemarktes. Daneben betreut das Unternehmen in- und ausländische Investoren bei ihren Anlageentscheidungen.

© IWR, 2022

24.01.2022