Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Gegen nächtliches Blinken: UKA und Lightguard unterzeichnen BNK-Rahmenvertrag für UKA-Windturbinen

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Isernhagen - Die Lightguard GmbH hat mit der Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH & Co. KG (UKA) einen Rahmenvertrag abgeschlossen, der die Ausstattung großer Teile des UKA-Windenergie-Portfolios mit Bedarfsgesteuerter Nachtkennzeichnung (BNK) umfasst. UKA zählt zu den größten Energieparkentwicklern in der Branche.

Lightguard wird das BNK-System installieren, das BNK-Signal liefern und notwendige Wartungsarbeiten übernehmen. Durch den Abschluss des Rahmenvertrags kann UKA Lightguard unkompliziert mit der Ausrüstung der Windenergieanlagen beauftragen. Die so geschaffenen Prozesse ermöglichen eine effiziente und reibungslose Projektabwicklung.

Mit Abschluss des Vertrags wurden 80 Windenergieanlagen (WEA) exklusiv fixiert, die mit dem Lightguard-System ausgestattet werden. Weitere Anlagen sollen zeitnah folgen.

"Wir sind stolz darauf, dass die UKA uns ihr Vertrauen geschenkt hat. UKA ist ein großer Player in der Windbranche und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren", begrüßt Lightguard Geschäftsführer Willi Lehmann die Vereinbarung. "Dank des Rahmenvertrags mit Lightguard können wir langfristig sicherstellen, dass unsere Windenergieparks den gesetzlichen Vorgaben bezüglich der Lichtemission entsprechen. Dies ermöglicht einen schonenden Betrieb der Anlagen für Anwohnende", ergänzt UKA-Geschäftsführer Stefan Kath.

Über die Unternehmen
Lightguard ist ein Unternehmen, das transponderbasierte BNK-Lösungen anbietet. Das hauseigene Lightguard-System funktioniert sowohl mittels Multilateration als auch über Signalstärkeauswertung. Lightguard arbeitet mit namhaften Herstellern von Windenergieanlagen wie GE, Nordex und Vestas zusammen. Es können aber alle Anlagentypen ausgestattet werden, offshore und onshore, an Bestands- und Neuanlagen. Stand Mai 2024 hat die Lightguard an die 3.500 Anlagen unter Vertrag und über 300 Windparks zertifiziert.

Die UKA-Gruppe gehört in Deutschland zu den führenden Projektentwicklern für erneuerbare Energien. Die Projektpipeline der Gruppe beträgt in allen Märkten des Unternehmens aktuell mehr als 19 Gigawatt. Über die Betriebsführungsgesellschaft UKB wird zudem die Betriebsführung für Wind- und PV-Parks abgedeckt.

© IWR, 2024

27.05.2024