Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Klarstellung zur Staatshilfe: Siemens Energy belastet ein starker Auftragseingang bei Gas and Power - Bedarf an Garantien steigt

© Siemens Energy AG© Siemens Energy AG

München - Angesichts verschiedener Medienberichte über Staatshilfen und Gesprächen mit der Bundesregierung hat Siemens Energy AG klar Stellung bezogen. Danach werden die Finanzergebnisse für Siemens Energy für das Geschäftsjahr 2023 voraussichtlich vollständig im Rahmen der Prognose liegen, teilte das Unternehmen mit.

Siemens Energy sieht sich bei den Geschäftsaktivitäten mit zwei gegenläufigen Trends konfrontiert. Bekanntlich negativ verläuft das Windgeschäft bei Siemens Gamesa. Hier wird an den Qualitätsproblemen gearbeitet. Gleichzeitig muss der Hochlauf der Fertigungskapazitäten im Offshore-Bereich organisiert werden, wie bereits im dritten Quartal für das Geschäftsjahr 2023 berichtet wurde.

Für bestimmte Onshore-Plattformen (Windenergie an Land) schließt Siemens Gamesa vorerst keine neuen Verträge ab und nimmt im Offshoregeschäft (Windenergie auf dem Meer) nur selektiv Aufträge an. Auftragseingang und Umsatz im Windgeschäft für das Geschäftsjahr 2024 werden daher voraussichtlich unter den Markterwartungen, Nettoverlust und Mittelabfluss werden voraussichtlich über den Markterwartungen liegen, teilte Siemens Energy mit.

Auf der anderen Seite steht das starke Wachstum beim Auftragseingang insbesondere im ehemaligen Gas- und Power-Geschäft. Für die Abwicklung und Realisierung der oft langfristigen Projekte ist ein steigender Bedarf an Garantien erforderlich. Laut der Presseagentur dpa hat ein Konzernsprecher von Siemens Energy den Auftragsbestand mit 110 Milliarden Euro angegeben.

Vor diesem Hintergrund des hohen Auftragsvolumens prüft der Vorstand derzeit verschiedene Maßnahmen zur Stärkung der Siemens Energy-Bilanz und führt Vorgespräche mit unterschiedlichen Parteien, darunter Partnerbanken von Siemens Energy sowie der Bundesregierung, um den Zugang zu einem wachsenden Volumen an Garantien sicherzustellen, die das erwartete starke Wachstum ermöglichen.

Der Budgetprozess bei Siemens Energy ist noch nicht abgeschlossen und der Vorstand hat bisher noch keine Entscheidungen über das Jahresbudget 2024 und/oder konkrete
Finanzierungsmaßnahmen getroffen, so Siemens Energy abschließend.

Die Siemens Energy Aktie ist um über 30 Prozent auf rd. 7 Euro eingebrochen. Analysten haben ihre Einschätzungen sowie Kursziele für die Siemens Energy Aktie heute (26.10.2023) aktualisiert, sie reichen von 12 Euro (Bernstein Research) bis 25 Euro (Berenberg Bank). Dazwischen liegen beispielsweise Barclays Capital (19,00 Euro), JP Morgan (16,70 Euro) oder Jefferies (17,00 Euro).

© IWR, 2024

26.10.2023