Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nachgerüsteter Windkraft-Antrieb: Frachter mit gigantischen Flügeln sticht in See

© Cargill© Cargill

Genf, Schweiz - Lösungen zur Dekarbonisierung haben auch in der Schifffahrt eine hohe Bedeutung. Neben neuen technologischen Ansätzen wie Brennstoffzellen und batterieelektrischen Antrieben könnte eine Entwicklung auf der Basis von riesigen Flügeln für den Antrieb mit Windenergie wichtige Transformationsimpulse insbesondere für das Frachtschiffsegment geben.

Die auch im Bestand nachrüstbaren Flügel mit der Bezeichnung „BAR Tech Windwings“ sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen Cargill, BAR Technologies, Mitsubishi Corporation und Yara Marine Technologies. Die Flügel haben nach Angaben der Unternehmen das Potenzial, den Betrieb von Frachtschiffen um bis zu 30 Prozent zu dekarbonisieren.

Der Frachter Pyxis Ocean der Mitsubishi Corporation, der von Cargill gechartert wurde, ist das erste Schiff, das mit zwei dieser Windwings nachgerüstet wurde. Dabei handelt es sich um große Flügelsegel mit einer Höhe von bis zu 37,5 Metern, die auf dem Deck von Frachtschiffen angebracht werden können, um die Energie des Windes zu nutzen.

Sie werden vom Industriepartner Yara Marine Technologies hergestellt und sollen bei neu gebauten Schiffen eine durchschnittliche Treibstoffeinsparung von bis zu 30 Prozent ermöglichen. In Kombination mit alternativen Treibstoffen könnte diese Einsparung nach Unternehmensangaben noch höher ausfallen. Der Einbau der Flügel erfolgte in der COSCO-Werft in China, und die Pyxis Ocean befindet sich nun auf ihrer Jungfernfahrt.

Das Windwings-Projekt, das von der Europäischen Union im Rahmen der CHEK-Initiative Horizont 2020 kofinanziert wird, kann der Branche nach Einschätzung der Unternehmen helfen, die Ziele zur Dekarbonisierung zu erreichen, indem es eine Nachrüstungslösung anbietet, die in der Lage ist, bestehende Schiffe zu dekarbonisieren.

In den kommenden Monaten soll die Performance der Windwings genau beobachtet werden, um ihre Konstruktion, ihren Betrieb und ihre Leistung weiter zu verbessern. Ziel ist es, dass die Pyxis Ocean nicht nur für die Flotte von Cargill, sondern für die gesamte Branche als Grundlage für die Ausweitung und Einführung dient. BAR Technologies und Yara Marine Technologies planen bereits, in den nächsten vier Jahren Hunderte von Flügeln zu bauen.

© IWR, 2024

24.08.2023