Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Offshore-Windenergie UK: Startschuss für nächste große Ausschreibungsrunde

© Fotolia© Fotolia

London, UK - Das britische Crown Estate hat die vierte Windenergie Ausschreibungs-Runde für Offshore-Windenergieflächen in Großbritannien gestartet. Die zur britischen Krone gehörende Immobilienbehörde stellt für die Ausschreibungen vier Meereszonen in den Gewässern rund um England, Wales und Nordirland zur Verfügung, in denen die Möglichkeit besteht, Offshore-Windparks mit einer Gesamtkapazität von mindestens 7.000 Megawatt (MW) zu errichten. Die Festlegung und Bekanntmachung der vier Bidding-Zonen ist das Ergebnis eines mehr als 18-monatigen Prozesses mit Marktteilnehmern und verschiedenen Interessensgruppen, in dem das Crown Estate seine Vorschläge entwickelt und verfeinert hat.

Der Ausschreibungsprozess der vierten Runde beginnt im Oktober 2019 und wird bis zum Herbst 2020 dauern. Die Vergabe der Zuschläge erfolgt in einem dreistufigen Verfahren, bei dem sowohl die Leistungsfähigkeit der Bieter als auch die von ihnen vorgeschlagenen Projekte bewertet werden. Das Crown Estate geht davon aus, dass die Offshore-Projekte der vierten Runde bis Ende der 2020er Jahre in Betrieb genommen werden können.

"Diese Ankündigung, die eine Verpflichtung aus dem Anfang dieses Jahres mit der Regierung vereinbarten Sector Deal erfüllt, ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg, Offshore-Wind zum Rückgrat des britischen Stromsystems zu machen, da wir Netto-Null-Kohlenstoffemissionen anstreben“, so Benj Sykes, Industrievorsitzender des Offshore Wind Industry Council, zum Startschuss für die nächste Ausschreibungsrunde in UK.

© IWR, 2019

20.09.2019