Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Offshore-Windparks: Service-Spezialschiff von DEME geht an den Start

© DEME© DEME

Zwijndrecht, Belgien - Der belgische Spezialist für Meerestechnik DEME investiert in sein erstes Service Operation Vessel (SOV). Die Kiellegung fand am 13. Dezember 2019 auf der CEMRE-Werft in Yalova in der Türkei statt.

Von der Installation bis zur Instandhaltung und Wartung kann mit dem neuen SOV das gesamte Service-Leistungspaket für Offshore-Windparks angeboten werden. Das von DEME konzipierte und in enger Zusammenarbeit mit Vuyk Engineering Rotterdam und Marin weiterentwickelte Schiff verbessert die Sicherheit, den Komfort und die Einsetzbarkeit der Windparktechniker selbst unter härtesten Seebedingungen erheblich, so DEME. Die SOV wird mit einem sog. Small Waterplane Area Twin Hull (SWATH) Design ausgestattet sein, das eine geringe Wellenbelastung der Bewegungen beim Annähern an die Windturbinen gewährleistet. Das SOV soll sichere Crew-Transfers in signifikanten Wellenhöhen von bis zu 2,5 m ermöglichen. Es ist so ausgestattet, dass es als Offshore-Basis von bis zu 24 Technikern und einer nautischen Crew für einen komfortablen Aufenthalt genutzt werden kann.

Nach der Auslieferung im Jahr 2021 wird das SOV im Rahmen eines langfristigen Wartungsvertrages von Siemens für die belgischen Offshore-Windparks Rentel und Mermaid & Seastar (bekannt als SeaMade) gechartert.

Im Zuge des Schiffsdesigns haben auch Umweltaspekte eine wichtige Rolle gespielt. Das SOV ist unter anderem mit einem Abwärmenutzungssystem ausgestattet. Zudem kann das Schiff seine Position bei rauen Seebedingungen bei deutlich reduziertem Kraftstoffverbrauch halten. Im Vergleich zu einem Einrumpf-SOV kann eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 50 Prozent erreicht werden, so DEME.

© IWR, 2020

18.12.2019