Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Planfeststellung: BSH erteilt Zulassung für Offshore-Windpark Baltic Eagle

© Adobe Stock / Fotolia© Adobe Stock / Fotolia

Rostock - Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat den Planfeststellungsbeschluss für den Offshore-Windpark Baltic Eagle erlassen. Vorausgegangen waren dem Beschluss eine umfangreiche Öffentlichkeitsbeteiligung und Umweltverträglichkeitsprüfung.

Der Windpark der Baltic Eagle GmbH mit einer Gesamtleistung von 476,25 Megawatt (MW) soll auf einer Fläche von 42,9 km2 entstehen, der Standort befindet sich rund 27,6 km nordöstlich der Küste der Insel Rügen.

Die Zulassung des BSH umfasst 50 Offshore-Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 9,525 MW und eine unbemannte Umspannplattform (USP). Bei einem Rotordurchmesser von 174 m beträgt die Gesamthöhe der Offshore-Windenergieanlagen 194 m über dem Meeresspiegel. Die Offshore-Turbinen werden auf Monopilefundamenten in einer Wassertiefe von 41 bis 45 m errichtet. Der Baubeginn für die Fundamente soll im Jahr 2023 erfolgen.

Die einzelnen OWEA werden über die parkinterne Verkabelung mit einer Betriebsspannung von 66 kV an die Offshore-Umspannplattform (USP) angeschlossen, die noch in diesem Jahr errichtet werden soll. Auf der USP werden die Stränge der Windparkverkabelung zusammengeführt und der Strom aus den Offshore-Windenergieanlagen wird auf die Übertragungsspannung von 220 kV transformiert.

© IWR, 2022

22.04.2022