Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Wiesbaden: ESWE baut Vorzeige-Parkhaus für E-Fahrzeuge

© ESWE Versorgungs AG© ESWE Versorgungs AG

Wiesbaden - Der Energieversorger ESWE Versorgungs-AG baut in der hessischen Landeshauptstadt ein einmaliges Lade-Parkhaus, das ESWE Charge Center. Bereits im Juni 2017 hatte sich die Unternehmensführung zu einem Umbau des eigenen Fuhrparks verpflichtet.

„Gemäß unserer Strategie werden für die ESWE-Fahrzeugflotte wenn möglich nur noch Elektro- oder Hybrid-Fahrzeuge angeschafft“, erläutert Ralf Schodlok, Vorstandsvorsitzender der ESWE Versorgungs AG. „Unsere Standorte wurden konsequent mit Ladeinfrastrukturen ausgestattet, und alle Mitarbeiter können ihre privaten E-Fahrzeuge auch am Arbeitsort laden.“

Machten Diesel-Pkw 2015 immerhin 40 Prozent der Flotte aus, waren es 2020 nur noch 12,6 Prozent. Der Anteil der Elektrofahrzeuge stieg von 2,7 auf 8,4 Prozent. Und während es vor sechs Jahren kein einziges Hybridfahrzeug beim Energieexperten gab, lag der Anteil zuletzt bei 16,8 Prozent. Weitere 46,2 Prozent sind Erdgas-Autos.

Die Umstellung hin zur Elektromobilität will die ESWE weiter stringent vorantreiben. Auf dem Unternehmensgelände beginnt am Siegfriedring in diesem November der Bau eines Firmen-Parkhauses mit zunächst 56 Ladepunkten für Elektrofahrzeuge. Im Erstausbau wird jeder Stellplatz im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss mit einem Ladepunkt ausgerüstet. Das Parkhaus mit sieben Ebenen wird mit insgesamt 226 Stellplätzen ausgestattet.

Der Vollausbau (ein Ladepunkt für jeden der 226 Stellplätze) wird bereits jetzt technisch vorgerüstet, so dass bei Bedarf lediglich noch Wallboxen installiert werden. Das Parkhaus gehört damit deutschlandweit zu einem Vorzeigeprojekt unter den E-Tankstellen, teilte die ESWE mit.

Sowohl die Fassade als auch die Überdachung auf der obersten Etage des hochmodernen Gebäudes werden mit Photovoltaikelementen bestückt. So kann vor Ort erzeugter Solarstrom direkt zum Aufladen von E-Fahrzeugen genutzt werden. Ein weiterer Teil der Fassade wird begrünt. Die Fertigstellung des neuen E-Parkhauses ist für den September 2022 geplant.

© IWR, 2021

30.04.2021