Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Husum Wind IWR 2003 108 0877 2 1280 256

Veranstaltungen


Renewables Academy (RENAC) AG

AHK-Geschäftsreise New York "Offshore-Windenergie"

16.11.2020 - 20.11.2020
Merken: Termin in Outlook vormerken Termin im Google Kalender vormerken

Tagungsort

tbc
 
 New York City
USA

Anmeldung und Information

Tel.:+49 (0)30 58 70870 14
Telefax:+49 (0)30 58 70870 88
E-Mail:Infos/Anmeldung
Programm:Download

Zielgruppen

Fachkräfte Vertrieb, Hersteller Anlagen, Hersteller Komponenten

Programm zur Veranstaltung

PDF Veranstaltungsprogramm: Download

Die Windkraftkapazität hat sich in den USA in einem Jahrzehnt verdreifacht, da die Preise gesunken sind und die Technologie immer leistungsfähiger geworden ist. Die USA sind mit 96,4 GW installierter Leistung nach China das Land mit der zweitgrößten Windenergieproduktion weltweit. In 2018 wurden 7.588 MW neue Kapazität Windenergie installiert und im 1. Quartal 2019 weitere 841 MW hinzugefügt. Damit gilt Windenergie als relevanteste erneuerbare Energiequelle und ist zudem mit Produktionskosten zwischen 33 - 77 USD pro MWh vergleichsweise kostengünstig.


Im Bereich US-Offshore-Windindustrie besteht ein Potential von aktuell etwa 26 GW in verschiedenen Entwicklungsstadien, während 30 MW fest installiert sind.
Das DOE prognostiziert, dass Offshore-Windkraftanlagen bis 2025 4-13 GW und bis 2030 11-16 GW generieren. Das zeigt, dass der Offshore-Windkraftmarkt in den kommenden Jahren eine gewaltige Entwicklung vor sich hat, die für deutsche Unternehmen mit ihrem technologischen Vorsprung und Know-how von großem Interesse und wirtschaftlicher Perspektive sein sollte.

Die Offshore-Windpreise sind von rund 244 USD/MWh im Jahr 2014 auf weniger als 95 USD/MWh für Projekte, die um 2023 in den kommerziellen Betrieb gehen sollen, gesunken. Die Preisrückgänge sind auf die durch die Politik geschaffene Marktsicherheit und auf technologische Verbesserungen, bessere Projektfinanzierungsbedingungen und Zugang zu Steuergutschriften für Bundesinvestitionen zurückzuführen.

Vor allem an der Ostküste wird die Offshore Windenergie stark ausgebaut und mit küstennahen „Load Centers“ wie New York City und Boston, die einen hohen Energieverbrauch haben, ergeben sich vielzählige Chancen für deutsche Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette. New York wird bis 2035 die Entwicklung von 9.000 MW Offshore Windenergie fördern, denn Ziel der bundesweit führenden Initiative „Green New Deal“ von Governor Cuomo ist es, den Strombedarf in New York bis 2030 zu 70 % aus erneuerbarer Energie zu decken.



Anmeldung

Tel.:+49 (0)30 58 70870 14
Telefax:+49 (0)30 58 70870 88
E-Mail:Infos/Anmeldung
PDF Veranstaltungsprogramm: Download