Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Windpark Energiekontor 1280 256

Windmarkt Deutschland

Die Entwicklung des nationalen Windenergiemarktes hat nach der Initialisierungsphase in den späten 1980er-/frühen 1990er-Jahre flankiert durch das Stromeinspeisungsgesetz schnell an Dynamik gewonnen. Ein erstes Zubaumaximum konnte die Branche mit einer neu installierten Windenergieleistung von etwa 3.100 MW im Jahr 2002 verzeichnen. Danach ist der Anlagenneubau in Deutschland aufgrund von Anpassungen des EEG deutlich zurückgegangen. Im Jahr 2013 hat die Windenergie-Branche wieder an die Zubauzahlen der frühen 2000er-Jahre anknüpfen.

Bedingt durch den EEG-Systemwechsel auf ein Ausschreibungssystem und damit verbundene Vorzieheffekte hat die Windbranche beim Ausbau an Land 2017 das bislang beste Branchenjahr erlebt. Brutto wurden onshore insgesamt rd. 1.800 Windenergieanlagen mit einer Leistung von über 5.300 MW errichtet. On- und Offshore wurden 2017 in Deutschland insgesamt Windenergieanlagen mit einer Leistung von etwa 6.580 MW installiert bzw. ans Netz angeschlossen.
 

Windzubau Deutschland

 

Windenergie-Markt 2017 in Deutschland

Gestützt wurde die Marktentwicklung in Deutschland 2017 vor allem durch den starken Onshore-Markt, der aufgrund des Projektüberhangs von Vorhaben, die noch unter dem alten EEG-Vergütungssystems genehmigt wurden, 2017 einen neuen Rekordzubau von über 5.300 MW aufweist. Der Markt für Offshore-Windenergie hat nach dem Rückgang in 2016 im Jahr 2017 wieder deutlich angezogen.

An Land wurde 2017 mit 5.334 MW (brutto) etwa 15 Prozent mehr an Windenergieleistung neu errichtet als 2016 (4.625 MW). Im Offshore-Sektor haben 2017 neue Windenergieanlagen mit einer Leistung von etwa 1.250 MW erstmals Strom in das Netz eingespeist. Gegenüber 2016 (rd. 810 MW) entspricht das einem Zuwachs von über 50 Prozent. Damit waren Ende 2017 insgesamt 1.170 Offshore-WEA mit einer Leistung von rd. 5.350 MW am Netz. Zusammen mit der Kapazität der Onshore-Anlagen summiert sich die gesamte Windenergieleistung auf rd. 55.600 MW.

Vor allem durch die Errichtung von Groß-WEA der Multimegawatt-Klasse im Zuge des Offshore-Ausbaus werden die Windkraftanlagen immer größer. So stieg die durchschnittlich installierte Leistung je Windenergieanlage von 2,76 MW (2014) auf mittlerweile 3,3 MW im Jahr 2017 an.


Regionale Windenergie-Entwicklung 2017 in Deutschland

Führend im Ranking nach Bundesländern ist beim Anlagenzubau an Land im Jahr 2017 Niedersachsen (1.430 MW), vor Nordrhein-Westfalen (870 MW) und Schleswig-Holstein (550 MW) auf dem dritten Rang. Danach folgen Brandenburg (540 MW) auf Platz vier und Baden-Württemberg (400 MW) auf dem fünften Rang.

 

Karte 2017 Wind Land Neuerrichtungen

 

Statistik zum Windenergie-Zubau und Stromerzeugung in Deutschland 2000 - 2017

In Deutschland waren Ende 2017 Onshore-Windenergieanlagen mit einer Leistung von über 50.200 MW installiert. Unter Einbeziehung der Leistung der Offshore-Windparks von mehr als 5.300 MW ergibt sich für Deutschland kumuliert eine Windenergiekapazität von etwa 55.600 MW. 2017 überschreitet die Windstromerzeugung erstmals eine Größenordnung von 100 Mrd. kWh.
 

Jahr Bruttozubau Onshore [MW]
Inbetriebnahme Offshore [MW]
Gesamtleistung am Netz 1 [MW]
Stromerzeugung [Mrd. kWh]





20172 5.330 1.2503 55.600 102,5
2016 4.630   8103 49.600 78,6
2015 3.730 2.2803 44.600 79,2
2014 4.720  490 38.600  57,4
2013 3.000  400 33.500  51,7
2012 2.330   31.000  50,7
2011 1.950   48 28.700  48,9
2010 1.450   60 26.900  37,8
2009 1.860   25.700  38,6
2008 1.640   5 22.800  40,6
2007 1.650   22.100  39,7
2006 2.230   3 20.500  30,7
2005 1.800   18.300  27,2
2004 2.020   5 16.400  25,5
2003 2.680   14.400  18,7
2002 3.170   12.000  15,8
2001 2.650   8.700  10,5
2000 1.660   6.100  9,5

1 = On- und Offshore-Leistung in Betrieb, abzüglich Rückbau durch Repowering Onshore | Offshore
2 = vorläufig | 3 = Inbetriebnahme auf Anlagenbasis, d.h. Berücksichtigung von Teilrealisierungen von Offshore-Windparks, Abweichungen zu Jahres-Zahlen auf Basis offizieller Inbetriebnahmedaten von gesamten Windparks möglich

Daten: DEWI, IWR, AGEB, BMWi, Deutsche WindGuard, ÜNB © IWR, 2018 (Stand: 16.02.2018)