Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Schweizer erwerben weiteren Windpark in Deutschland

Berlin – Die Schweizer EBL Wind Invest AG investiert ausschließlich in deutsche Windparks. Anfang November 2017 haben die Schweizer in Brandenburg erneut zugeschlagen.

Die EBL Wind Invest (EWI) hat das Windenergie-Portfolio mit dem Kauf des Windparks Schönermark I in Brandenburg, Beraten wurden die Investoren dabei vom Berliner ein Ingenieur- und Beratungsunternehmen 4initia.

4initia berät bei Windpark-Transaktion

Der Windpark Schönermark I verfügt über eine Windenergie-nennleistung von 17,3 Megawatt (MW) und wurde vom Windenergie-Projektierer UKA aus Meißen entwickelt. Die insgesamt fünf Turbinen des dänischen Windkraftanlagen-Herstellers Vestas wurden Ende 2016 in Betrieb genommen. UKA übernimmt auch die technische Betriebsführung des Windparks. EBL ist verantwortlich für die Geschäftsführung sowie die kommerzielle Betriebsführung. Die Transaktionsberatung erfolgte durch die 4initia GmbH aus Berlin, die auch die technische und die kommerzielle Due Diligence durchgeführt hat.

EWI kommt inzwischen auf drei Bestands-Windparks und ein Bauprojekt

„Der Kauf des Windparks ist bereits die vierte Transaktion in diesem Jahr und eine gute Erweiterung des bestehenden Portfolios. Dieses umfasst nun 40 MW, ist gut diversifiziert und beinhaltet drei Bestandsparks und ein Bauprojekt“, so Tobias Andrist, Geschäftsführer EWI. „Wir gehen davon aus, dass in diesem Jahr mindestens noch eine Transaktion erfolgt.“ EWI wurde 2016 gegründet und richtet sich an institutionelle Investoren aus der Schweiz. Das Interesse von Investorenseite ist nach Angaben des Unternehmens groß. Aus diesem Grund soll das Investitionskapital von EWI im ersten Quartal 2018 verdoppelt werden.

© IWR, 2017


09.11.2017

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen