Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

nordex blade production 01 1280 256

EEG Vergütung Windenergie Land

Die Höhe der Windenergie-Vergütung für den eingespeisten Windstrom ist seit dem 01.01.2017 neu geregelt. Mit dem Inkrafttreten der Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG 2017) wird zwischen  Windkraftanlagen mit einer Leistung über 750 kW (Teilnahme an Ausschreibung notwendig) und bis 750 kW (kleine Anlagen) unterschieden.

Onshore-Windkraftanlagen mit einer Leistung bis 750 kW sind als kleine Anlagen nicht ausschreibungspflichtig. Die Höhe der EEG-Vergütung für den Windstrom wird in Abhängigkeit vom Inbetriebnahme-Datum weiterhin vom Staat festgelegt. Der Vergütungszeitraum beträgt gemäß EEG 2017 auch zukünftig 20 Jahre.

Zudem gilt die Ausnahme, dass Windenergieanlagen, die bis Ende 2016 genehmigt waren und bis Ende 2018 in Betrieb gehen, Bestandsschutz genießen, und nicht an den Ausschreibungen teilnehmen müssen. Auch Forschungsanlagen sind nicht ausschreibungspflichtig.

Vergütung für Windenergieanlagen an Land bis 750 kW / Pilotanlagen, Inbetriebnahme ab 2019

Für Windenergieanlagen an Land bis 750 kW / Pilotanlagen mit Inbetriebnahmedatum nach dem 31.12.2018, die nicht der Ausschreibung unterliegen, wird die Vergütungshöhe gemäß § 46b Absatz Abs. 1 EEG aus den Zuschlagswerten der vorangegangenen Ausschreibungen gebildet. Dafür wird der Durchschnitt aus den im Vorvorjahr jeweils höchsten bezuschlagten Geboten gebildet, d.h., für die Ermittlung der Vergütungshöhe für das Jahr 2019 werden die die Ausschreibungsergebnisse des Jahres 2017 herangezogen, für den Wert im Jahr 2020 die Ausschreibungswerte 2018.

Für das Jahr 2019 ergibt sich dabei ein Wert von 4,63 Cent / kWh als anzulegender Wert, für 2020 ergeben sich 6,29 Cent / kWh. Diese Angaben gelten jeweils für einen 100 Prozent Referenzstandort. Auf der Grundlage von § 36h  EEG erfolgt unter Berücksichtigung der Güte des Standortes eine Korrektur der Werte.

Feste Einspeisevergütung Windenergie an Land
Vergütungssätze in Cent/kWh
Windenergieanlagen bis 750 kW / Pilotanlagen Inbetriebnahme nach 31.12.2018

     
Jahr 2020 Gebotsrunde
höchstes bezuschlagtes Gebot (Cent / kWh)
  Feburar 2018
6,28
  Mai 2018 6,28
  August 2018 6,30
  Oktober 2018 6,30
  Durchschnittswert für 2020  6,29
     
Jahr 2019 Gebotsrunde
höchstes bezuschlagtes Gebot (Cent / kWh)
  Mai 2017
 4,78
  August 2017  4,29
  November 2017  3,82
  Durchschnittswert für 2019  4,63
Hinweis: Daten: Bundesnetzagentur, Alle Angaben ohne Gewähr
Grundlagen: § 46b EEG 2017 in Vebindung mit § 36 EEG, Stand: 05.02.2019



 

Vergütung für Windenergieanlagen an Land bis 750 kW / Pilotanlagen, Inbetriebnahme bis 31.12.2018

Feste Einspeisevergütung Windenergie an Land
Vergütungssätze in Cent/kWh
Windenergieanlagen bis 750 kW und Anlagen mit Bestandsschutz

Jahr Inbetriebnahme
Datum
 
Grundwert

Anfangswert

2018      
  01.12. 3,87 6,97
  01.11. 3,87 6,97
  01.10. 3,87 6,97
  01.09. 3,97 7,14
  01.08. 3,97 7,14
  01.07. 3,97 7,14
  01.06. 4,07 7,31
  01.05. 4,07 7,31
  01.04. 4,07 7,31
  01.03. 4,17 7,49
  01.02. 4,17 7,49
  01.01. 4,17 7,49
       
2017      
  01.12. 4,27 7,68
  01.11. 4,27 7,68
  01.10. 4,27 7,68
  01.09. 4,37 7,87
  01.08. 4,37 7,87
  01.07. 4,42 7,95
  01.06. 4,47 8,03
  01.05. 4,51 8,12
  01.04. 4,56 8,20
  01.03. 4,61 8,29
  01.02. 4,66 8,38
  01.01. 4,66 8,38
       
Hinweis: Daten: Bundesnetzagentur, Alle Angaben ohne Gewähr
Grundlagen: § 46 Abs. 1 und 2 EEG 2017, Stand: 07.06.2018

 


Links
Infos zum Erneuerbare Energien Gesetz für Windenergie-Anlagen und zur EEG-Umlage

1. EEG seit 2000: Windenergie Übersicht |
2. Wie die EEG-Umlage funktioniert Prinzip der EEG-Umlage | Strompreise
3. Windenergie-Nachrichten Politik-News | Windenergie-Termine
4. EEG - Spezial Windenergie an Land | Offshore Windenergie


Themen Windenergie

Windenergie an Land Vergütung EEG 2017