Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Windpark Energiekontor 1280 256

Windenergie-Markt Deutschland

Die Entwicklung des nationalen Windenergiemarktes hat nach der Initialisierungsphase in den späten 1980er-/frühen 1990er-Jahre flankiert durch das Stromeinspeisungsgesetz schnell an Dynamik gewonnen. Ein erstes Zubaumaximum konnte die Windbranche mit einer neu installierten Windenergieleistung von etwa 3.100 MW im Jahr 2002 verzeichnen. Danach ist der Anlagenneubau in Deutschland zunächst aufgrund von Anpassungen im EEG deutlich zurückgegangen. Erst im Jahr 2013 hat die Windenergie-Branche wieder an die Zubauzahlen der frühen 2000er-Jahre anknüpfen können.

Bedingt durch den EEG-Systemwechsel auf ein Ausschreibungssystem und damit verbundene Vorzieheffekte hat die Windbranche beim Ausbau an Land 2017 das bislang beste Branchenjahr erlebt (Bruttozubau: rd. 1.800 WEA, > 5.300 MW. Im Jahr 2018 ist der Ausbau der Windenergie an Land stark zurückgegangen (rd. 2.400 MW), 2019 setzt sich dieser Trend fort.

Windmarkt: Windenergie-Zubau in Deutschland 2019

Der Windmarkt ist äußerst schwach ins Jahr 2019 gestartet. Nachfolgend die monatlichen Inbetriebnahmen neuer Windkraftanlagen an Land  für das Jahr 2019 auf der Basis des Marktstammdatenregisters der Bundesnetzagentur.
Windenergie-Statistik: Zu den Neu-Inbetriebnahmen von Windkraftanlagen im laufenden Jahr 2019 in den einzelnen Bundesländern, auf der Ebene der Kreise und Kommunen.

Windenergie-Zubau in Ihrem Ort

Geben Sie den Namen des Ortes ein, für den Sie den Status des Windenergie-Zubaus sehen möchten:

Monat 2019 Onshore Offshore
Anzahl Leistung (MW) Anzahl Leistung (MW)
Oktober 2 8,4 MW 5 35,0 MW
September 36 128,3 MW 10 73,7 MW
August 11 39,2 MW 76 558,6 MW
Juli 23 74,4 MW 16 121,8 MW
Juni 23 73,4 MW 0 0,0 MW
Mai 12 42,2 MW 12 72,0 MW
April 9 30,0 MW 11 66,0 MW
März 16 51,2 MW 12 72,0 MW
Februar 14 41,2 MW 6 36,0 MW
Januar 16 56,7 MW 1 6,0 MW
Summe 162 545,0 MW 149 1.041,1 MW
Letzte Aktualisierung: 09.10.2019, nur Anlagen über 10 kW
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.
© IWR 2019, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)

 

Windenergie-Markt in Deutschland bis zum Jahr 2018

Infolge der im Jahr 2017 eingeführten Ausschreibungen lag der Bruttozubau von Windenergieanlagen (WEA) an Land in Deutschland im Gesamtjahr 2018 bei lediglich rd. 740 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 2.400 Megawatt (MW). Im Vergleich zum Rekordjahr 2017 entspricht das einem Rückgang der Neuinstallationen von etwa 55 Prozent (2017: rd. 1.800 WEA, 5.330 MW). Insgesamt waren damit Ende 2018 über 29.000 Windenergieanlagen an Land mit einer Leistung von fast 53.000 am Netz. Auf See (Offshore Windenergie) wurden 2018 Windturbinen mit einer Leistung von rd. 970 MW neu ans Netz angeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang von etwa 20 Prozent (2017: rd. 1.250 MW).

Windzubau Deutschland

 

Statistiken Windenergie-Zubau und Stromerzeugung in Deutschland 2000 - 2019

In Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2019 brutto nach Angaben der Deutschen WindGuard Onshore Windenergieanlagen mit einer Leistung von 287 MW errichtet. Unter Berücksichtigung von Anlagenrückbauten ergibt sich an Land ein Nettozubau von 231 MW. An Offshore-Standorten wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 252 MW neu in Betrieb genommen. Ingesamt waren damit Ende Juni 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 59.500 MW in Deutschland installiert. Davon entfallen etwa 6.650 MW auf Offshore-Windparks.
 

Jahr Brutto- | Nettozubau Onshore [MW]
Inbetriebnahme Offshore [MW]
Netto-Gesamtleistung am Netz 2 [MW]
Stromerzeugung [Mrd. kWh]





1. Hj. 2019 1 287 | 231 252 59.500 65,5 4
2018 2.400 | 2.150 970 3 59.000 108,6 4
1. Hj. 2018 1.630 | 1.500 0 3,5 57.400    54,9 4
2017 5.330 1.250 3 55.900 105,5
2016 4.630   810 3 49.600 78,6
2015 3.730 2.280 3 44.600 79,2
2014 4.720  490 38.600  57,4
2013 3.000  400 33.500  51,7
2012 2.330   31.000  50,7
2011 1.950   48 28.700  48,9
2010 1.450   60 26.900  37,8
2009 1.860   25.700  38,6
2008 1.640   5 22.800  40,6
2007 1.650   22.100  39,7
2006 2.230   3 20.500  30,7
2005 1.800   18.300  27,2
2004 2.020   5 16.400  25,5
2003 2.680   14.400  18,7
2002 3.170   12.000  15,8
2001 2.650   8.700  10,5
2000 1.660   6.100  9,5

1 = Daten 1. Halbjahr 2019 = Deutsche WindGuard, 2 = On- und Offshore-Leistung in Betrieb, abzüglich Rückbau durch Repowering Onshore | Offshore
3 = Inbetriebnahme auf Anlagenbasis, d.h. Berücksichtigung von Teilrealisierungen von Offshore-Windparks, Abweichungen zu Jahres-Zahlen auf Basis offizieller Inbetriebnahmedaten von gesamten Windparks möglich | 4 = vorläufige Stromeinspeisung | 5 = keine Inbetriebnahmen im 1. Hj. 2018 |

Daten: DEWI, IWR, AGEB, BMWi, Deutsche WindGuard, ÜNB © IWR, 2019 (Stand: 25.07.2019)

 

Aktuelle Windverhältnisse und tagesaktuelle Windstromerzeugung in Deutschland 2019

Die Stromerzeugung aus Windenergie steigt durch den Ausbau onshore und offshore nicht nur in Deutschland stetig weiter an. Aktuelle Daten zur Windstromproduktion in Deutschland  sowie in den EU-Mitgliedsstaaten zeigen die zunehmende Bedeutung der Windenegie in Europa.

 


Windenergie-Markt Deutschland

 

Windenergie-Ausschreibung erneut massiv unterzeichnet - Photovoltaik Vergütung sinkt

Bonn - Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat heute die Zuschläge der Ausschreibungen für Windenergie an Land sowie für Solarenergie zum Gebotstermin 1. Oktober 2019 erteilt. Während bei der Windenergie-Ausschreibung weiterhin kein Wettbewerb herrscht, war die Solarausschreibung überzeichnet. weiter...


WAB und H2BX kooperieren bei Windenergie und Wasserstoff

Bremerhaven - Die Produktion von Wasserstoff zur Speicherung und für den Transport von Strom aus der Windenergie ist ein wichtiges Thema im Nordwesten. Das Branchennetzwerk für die Windenergie WAB e.V. und das Wasserstoff-Netzwerk H2BX für Bremerhaven wollen enger kooperieren. weiter...


Enercity übernimmt Projektentwickler Gamesa Energie Deutschland

Hannover - Der Energiedienstleister Enercity mit Sitz in Hannover baut sein Windkraftgeschäft weiter aus. Der Ökostrom-Anteil soll in Zukunft gesteigert werden. weiter...


Deutsche Windtechnik übernimmt Service für Trianel Offshore Windpark

Bremen - Die Deutsche Windtechnik hat einen weiteren Auftrag für die Instandhaltung von Offshore-Turbinen erhalten. Der unabhängige Full-Serviceanbieter übernimmt den Service für Instandhaltung des Offfshore Windparks Borkum II. weiter...


Klimaschutz: Europa setzt 2019 verstärkt auf Gaskraftwerke

Münster – Die Diskussionen um den Klimawandel und höhere CO2-Preise zeigen in den EU-Ländern bereits Wirkung. In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 ist die Stromerzeugung aus Braun- und Steinkohle deutlich zurückgegangen, der Beitrag der erneuerbaren Energien stagniert allerdings. weiter...


Nordex erwartet Übernahmeangebot von Groß-Aktionär Acciona

Hamburg - Nordex hat überraschend eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Käufer der im Rahmen einer Privatplatzierung ausgegeben Aktien ist der spanische Nordex-Großaktionär Acciona, der nun ein Übernahmeangebot für Nordex unterbreiten muss. Die Aktie springt an. weiter...


31 von 33 Turbinen im Offshore-Windpark Deutsche Bucht in Betrieb

Hamburg / Aarhus, Dänemark - In der deutschen Nordsee nähert sich der Offshore-Windpark Deutsche Bucht seiner Fertigstellung. Mittlerweile sind 31 von 33 Windenergieanlagen in Betrieb, nur zwei Demonstrationsanlagen mit neuartigen Mono-Bucket-Fundamenten müssen noch errichtet werden. weiter...


Fraunhofer Windenergie-Institut IWES feiert 10 jähriges Jubiläum

Bremerhaven – Im Jahr 2009 wurde das Fraunhofer IWES gegründet. Seitdem hat sich das IWES zu einem international angesehenen Forschungsinstitut der Windbranche entwickelt. Der IWES-Gründung vorausgegangen war eine vom Internationalen Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) durchgeführte Strukturstudie zur nationalen und internationalen Windforschung. weiter...


Wind-Ausbau: BMWi legt Arbeitsplan für Windenergie an Land vor

Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat rd. 1 Monat nach dem Windgipfel den zugesagten Arbeitsplan zur Stärkung der Windenergie an Land vorgelegt. Der Bundesverband Windenergie begrüßt die vorgeschlagenen Maßnahmen. Kritik richtet sich gegen Widersprüche, die sich auf der Grundlage des Entwurfs für das Klimaschutzgesetz und das Klimaschutzprogramm ergeben. weiter...


Sturmtiefs kurbeln Windstrom-Einspeisung im September 2019 an

Münster - Die Windstrom-Produktion aus On- und Offshore-Windenergieanlagen in Deutschland hat im September aufgrund der phasenweise stürmischen Witterung deutlich angezogen. Die Solarstrom-Erzeugung geht jahreszeitbedingt zurück. weiter...


ABO Wind im ersten Halbjahr 2019 auf Kurs

Wiesbaden - ABO Wind hat die Bilanz für das erste Halbjahr 2019 vorgelegt. Umsatz und Halbjahresüberschuss liegen auf dem Niveau des Vorjahres. Die Flaute auf dem nationalen Windmarkt kann ABO Wind kompensieren. weiter...


Börse KW 39/19: RENIXX verliert - Frisches Kapital für Scatec, Tesla steigert Auslieferungen, Stellenabbau bei Vestas und Siemens Gamesa

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche nachgegeben. Im Fokus der Anleger steht die Aktie von Tesla: Der US-Elektrofahrzeughersteller hat im laufenden Quartal bei den Auslieferungen weiter zugelegt. Vestas und Siemens Gamesa kündigen den Abbau von Arbeitsplätzen an. weiter...