Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Windpark Energiekontor 1280 256

Windenergie-Markt Deutschland

Die Entwicklung des nationalen Windenergiemarktes hat nach der Initialisierungsphase in den späten 1980er-/frühen 1990er-Jahre flankiert durch das Stromeinspeisungsgesetz schnell an Dynamik gewonnen. Ein erstes Zubaumaximum konnte die Windbranche mit einer neu installierten Windenergieleistung von etwa 3.100 MW im Jahr 2002 verzeichnen. Danach ist der Anlagenneubau in Deutschland zunächst aufgrund von Anpassungen im EEG deutlich zurückgegangen. Erst im Jahr 2013 hat die Windenergie-Branche wieder an die Zubauzahlen der frühen 2000er-Jahre anknüpfen können.

Bedingt durch den EEG-Systemwechsel auf ein Ausschreibungssystem und damit verbundene Vorzieheffekte hat die Windbranche beim Ausbau an Land 2017 das bislang beste Branchenjahr erlebt (Bruttozubau: rd. 1.800 WEA, > 5.300 MW. Im Jahr 2018 ist der Ausbau der Windenergie an Land stark zurückgegangen (rd. 2.400 MW), 2019 setzt sich dieser Trend bisher fort.

Windmarkt: Windenergie-Zubau und Windstrom in Deutschland 2019

Der Windmarkt ist äußerst schwach ins Jahr 2019 gestartet. Nachfolgend die monatlichen Inbetriebnahmen neuer Windkraftanlagen an Land  und für die Offshore Windenergie für das Jahr 2019 auf der Basis des Marktstammdatenregisters der Bundesnetzagentur (BNetzA). Für das Jahr 2019 erwartet das IWR-Institut insgesamt (offshore und onshore Windenergie) rd. 2.000 MW neue Windkraftleistung in Deutschland, die Stromerzeugung aus Windenergie klettert danach im Jahr 2019 auf 120 - 125 Mrd. kWh (2018: 111,5 Mrd. kWh). Aktueller Stand der Windstromerzeugung im Jahr 2020 von heute ({HEUTE}): {STROMERZEUGUNG_AUS_WINDENERGIE}

Windenergie-Statistiken nach Bundesländern, Kreisen, Kommunen

Zu den Neu-Inbetriebnahmen von Windkraftanlagen an Land (onshore) im laufenden Jahr 2020 mit Standort-Karten in den einzelnen Bundesländern, auf der Ebene der Kreise und Kommunen.

Windenergie-Zubau in Ihrem Ort

Geben Sie den Namen des Ortes ein, für den Sie den Status des Windenergie-Zubaus sehen möchten:

Monat 2020 Onshore Offshore
Anzahl Leistung (MW) Anzahl Leistung (MW)
Januar 4 11,9 MW 0 0,0 MW
Summe 4 11,9 MW 0 0,0 MW
Stand: 14.01.2020 © IWR 2020, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)
Letzte Aktualisierung: 14.01.2020, nur Anlagen über 10 kW
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.
© IWR 2020, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)

 

Windenergie-Markt in Deutschland 2019

Der Windenergie-Markt 2019 in Deutschland ist nach Auswertnung der vorläufigen Daten der Bundesnetzagentur (Marktstammdatenregister) mit rd. 2.000 MW wie erwartet weiter rückläufig. Nachfolgend der bisherige Stand zum Brutto-Zubau an Windkraftanlagen  (ohne Rückbau 2019) onshore und offshore. Auf der Basis der Bundesländer rangiert  beim Windenergie-Zubau 2019 das Bundesland Brandenburg auf Platz 1, vor Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Stromerzeugung aus Windenergie 2019 steigt nach den vorläufigen Daten der Übertragungs-Netzbetreiber (ÜNB) in Deutschland auf rd. 124 Mrd. kWh (2018: 109 Mrd. kwh).

Windenergie: (Brutto)-Zubau in 2019

Jahr Gesamt Onshore Offshore
Anzahl Leistung (MW) Anzahl Leistung (MW) Anzahl Leistung (MW)
2019 438 2.047,1 MW 278 936,4 MW 160 1.110,7 MW
Stand: 14.01.2020 © IWR 2020, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)
Letzte Aktualisierung: 14.01.2020, nur Anlagen über 10 kW


Windenergie: Stromerzeugung in 2019

Jahr Gesamt (Mrd. kWh) Onshore (Mrd. kWh) Offshore (Mrd. kWh)
2019 123,8 99,6 24,2
Hinweis: Die hier angegebene Windstrom-Erzeugung für Deutschland gibt - aus Gründen der europäischen Vergleichbarkeit mit den anderen EU-Ländern - die gemessene Einspeisung in das Stromnetz der Übertragungsnetzbetreiber an. Die vom BMWi (Deutschland) bzw. den EU-Staaten in den Jahres-Energiestatistiken angegebenen Zahlen der Windstrom-Erzeugung(Brutto- bzw. Nettostromerzeugung) können hiervon abweichen. Zur aktuellen Windenergie-Stromerzeugung in Deutschland.


Windenergie: Zubau nach Bundesländern in 2019
Bundesland 2019
Anzahl Leistung (MW)
Baden-Württemberg 6 20,3 MW
Bayern 7 17,9 MW
Berlin 0 0,0 MW
Brandenburg 60 204,2 MW
Bremen 1 3,1 MW
Hamburg 0 0,0 MW
Hessen 4 13,8 MW
Mecklenburg-Vorpommern 29 96,3 MW
Niedersachsen 52 170,4 MW
Nordrhein-Westfalen 37 124,8 MW
Rheinland-Pfalz 35 120,6 MW
Saarland 2 6,9 MW
Sachsen 6 17,8 MW
Sachsen-Anhalt 14 51,5 MW
Schleswig-Holstein 11 35,9 MW
Thüringen 14 53,1 MW
Gesamt 278 936,4 MW
Stand: 14.01.2020 © IWR 2020, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)
Letzte Aktualisierung: 14.01.2020, nur Anlagen über 10 KW
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.

 

Windenergie-Markt in Deutschland bis zum Jahr 2018

Infolge der im Jahr 2017 eingeführten Ausschreibungen lag der Bruttozubau von Windenergieanlagen (WEA) an Land in Deutschland im Gesamtjahr 2018 bei lediglich rd. 740 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 2.400 Megawatt (MW). Im Vergleich zum Rekordjahr 2017 entspricht das einem Rückgang der Neuinstallationen von etwa 55 Prozent (2017: rd. 1.800 WEA, 5.330 MW). Insgesamt waren damit Ende 2018 über 29.000 Windenergieanlagen an Land mit einer Leistung von fast 53.000 am Netz. Auf See (Offshore Windenergie) wurden 2018 Windturbinen mit einer Leistung von rd. 970 MW neu ans Netz angeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang von etwa 20 Prozent (2017: rd. 1.250 MW).

Windzubau Deutschland

 

Statistiken Windenergie-Zubau und Stromerzeugung in Deutschland 2000 - 2019

In Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2019 brutto nach Angaben der Deutschen WindGuard Onshore Windenergieanlagen mit einer Leistung von 287 MW errichtet. Unter Berücksichtigung von Anlagenrückbauten ergibt sich an Land ein Nettozubau von 231 MW. An Offshore-Standorten wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 252 MW neu in Betrieb genommen. Ingesamt waren damit Ende Juni 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 59.500 MW in Deutschland installiert. Davon entfallen etwa 6.650 MW auf Offshore-Windparks.
 

Jahr Brutto- | Nettozubau Onshore [MW]
Inbetriebnahme Offshore [MW]
Netto-Gesamtleistung am Netz 2 [MW]
Stromerzeugung [Mrd. kWh]





1. Hj. 2019 1 287 | 231 252 59.500 65,5 4
2018 2.400 | 2.150 970 3 59.000 108,6 4
1. Hj. 2018 1.630 | 1.500 0 3,5 57.400    54,9 4
2017 5.330 1.250 3 55.900 105,5
2016 4.630   810 3 49.600 78,6
2015 3.730 2.280 3 44.600 79,2
2014 4.720  490 38.600  57,4
2013 3.000  400 33.500  51,7
2012 2.330   31.000  50,7
2011 1.950   48 28.700  48,9
2010 1.450   60 26.900  37,8
2009 1.860   25.700  38,6
2008 1.640   5 22.800  40,6
2007 1.650   22.100  39,7
2006 2.230   3 20.500  30,7
2005 1.800   18.300  27,2
2004 2.020   5 16.400  25,5
2003 2.680   14.400  18,7
2002 3.170   12.000  15,8
2001 2.650   8.700  10,5
2000 1.660   6.100  9,5

1 = Daten 1. Halbjahr 2019 = Deutsche WindGuard, 2 = On- und Offshore-Leistung in Betrieb, abzüglich Rückbau durch Repowering Onshore | Offshore
3 = Inbetriebnahme auf Anlagenbasis, d.h. Berücksichtigung von Teilrealisierungen von Offshore-Windparks, Abweichungen zu Jahres-Zahlen auf Basis offizieller Inbetriebnahmedaten von gesamten Windparks möglich | 4 = vorläufige Stromeinspeisung | 5 = keine Inbetriebnahmen im 1. Hj. 2018 |

Daten: DEWI, IWR, AGEB, BMWi, Deutsche WindGuard, ÜNB © IWR, 2019 (Stand: 25.07.2019)

 

Aktuelle Windverhältnisse und Windstromerzeugung in Deutschland 2019

Die Stromerzeugung aus Windenergie steigt durch den Ausbau onshore und offshore nicht nur in Deutschland stetig weiter an. Aktuelle Daten zur Windstromproduktion in Deutschland  sowie in den EU-Mitgliedsstaaten zeigen die zunehmende Bedeutung der Windenergie in Europa.

 


Windenergie-Markt Deutschland

 

Deutsche Windtechnik startet erfolgreich ins Jahr 2020

Bremen - Die Deutsche Windtechnik, unabhängiger Anbieter von Instandhaltungs-Dienstleistungen, ist 2019 trotz der Turbulenzen auf dem deutschen Windmarkt weiter gewachsen. Auch der Start ins Jahr 2020 gelingt mit einem neuen Auftrag. weiter...


Trianel und Enen Endless Energy setzen auf Ausbau des EE-Portfolios

Münster - Die Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG baut den Windenergie-Anteil in ihrem Portfolio weiter aus und hat mit den beteiligten Stadtwerken drei Windkraftanlagen im Windpark Grohne-Kirchohsen in Niedersachsen erworben. Die Enen Endless Energy Gruppe stärkt durch ein Nachrangdarlehen den Ausbau des PV-Anlagenportfolios. weiter...


Nordex steigert Auftragseingang 2019 auf über 6.000 Megawatt

Hamburg – Der Windenergie-Hersteller Nordex hat auch im Schlussquartal 2019 die Auftragsserie weiter fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr fällt das 4. Quartal 2019 (Q4 2019) zwar etwas schwächer aus, auf Jahressicht 2019 steht allerdings ein sattes Plus beim Auftragseingang zu Buche. Die Aktie legt im heutigen Handel (15.01.2019) zu. weiter...


Ende 2019: EEG-Kontostand mit 2 Milliarden Euro Überschuss

Münster - Der Kontostand auf dem EEG-Umlagekonto ist Ende 2019 wieder auf ein Guthaben von über 2 Milliarden Euro geklettert. Im Dezember 2019 übersteigen die EEG-Einnahmen die EEG-Ausgaben um 295,6 Millionen Euro. Das geht aus den aktuellen Daten... weiter...


BNetzA legt Korridor für weitere Vorhaben fest und bestätigt Netzentwicklungsplan

Bonn - Ein zentrales Thema der Bundesnetzagentur (BNetzA) ist der Ausbau der Stromnetze im Zuge der Energiewende. Die Regulierungsbehörde hat nun den Trassenkorridor für einen Abschnitt des Netzausbauvorhabens 20 in Baden-Württembergs festgelegt. Bestätigt wurde von der BNetzA auch der Netzentwicklungsplan 2019 - 2030. weiter...


Siemens Gamesa schließt Übernahme von Senvion Servicegeschäft ab

Hamburg / Zamudio, Spanien - Die von Siemens Gamesa im Oktober 2019 mit der Unterzeichnung der Vereinbarung eingeleitete Übernahme des europäischen Service Geschäftes des insolventen Windenergieherstellers Senvion ist abgeschlossen. Der Service Bereich von Siemens Gamesa wächst kräftig. weiter...


Windenergie-Zubau an Land sinkt auf niedrigsten Stand seit 1998

Münster – Der Ausbau der Windenergie an Land in Deutschland ist 2019 wie erwartet eingebrochen und auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gefallen. Erstmals wurde im vergangenen Jahr 2019 mehr Windenergie-Leistung auf See errichtet als an Land. Doch weiteres Ungemach droht im Jahr 2020. weiter...


Windenergie erreicht 2019 neue Rekordwerte in Deutschland und Europa

Münster - Die Stromerzeugung aus Windenergie hat im Jahr 2019 in Deutschland und den EU-Mitgliedsstaaten weiter zugelegt und ist auf ein neues Rekordniveau geklettert. In Deutschland wurde erstmals mehr Strom aus Windenergie als aus Braunkohle erzeugt. weiter...


Capcora arrangiert Finanzierungen für PV- und Onshore-Windprojekte

Frankfurt - Pünktlich zum Jahresende 2019 hat das auf Real Assets spezialisierte Beratungsunternehmen Capcora noch die Finanzierung einer Reihe von Photovoltaikprojekten und Onshore-Windparkvorhaben auf den Weg gebracht. Mit den Finanzierungen werden Vorhaben in Deutschland und Polen realisiert. weiter...


Grüne Aktien im Aufwind: RENIXX World klettert im Börsenjahr 2019 um 58,2 Prozent

Münster – Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien, RENIXX World, hat 2019 nach Jahren der Stagnation mit einem hohen Kursplus überrascht. Das regenerative Börsenbarometer steigt binnen eines Jahres auf den höchsten Jahresschluss-Stand seit 2009. weiter...


Netzwerkagentur EE.SH setzt ab 2020 auf besseren Rahmen für Windausbau in Schleswig-Holstein

Husum - Die Landesregierung von Schleswig-Holstein hat am 17. Dezember 2019 den dritten Entwurf der neuen Windenergie-Regionalpläne für Schleswig-Holstein verabschiedet. Innenminister Hans-Joachim Grote ist zuversichtlich, dass die dritte Anhörung auch die letzte sein wird. weiter...


Windenergie-Ausschreibung seit über einem Jahr wieder überzeichnet

Bonn, Münster - Erstmals seit über einem Jahr ist es in der aktuellen Ausschreibung der Bundesnetzagentur für Windenergieanlagen zu einer Überzeichnung gekommen. Ob das anhält, ist ungewiss. weiter...


Firmen