Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Windpark Energiekontor 1280 256

Windenergie-Markt Deutschland

Entwicklung des Windenergie-Marktes Deutschland

Nach der Initialisierungsphase in den späten 1980er-/frühen 1990er-Jahre, flankiert durch das Stromeinspeisungsgesetz, hat der Windenergie-Markt schnell an Dynamik gewonnen. Ein erstes Zubaumaximum konnte der Windmarkt nach der EEG-Einführung mit einer neu installierten Windenergie-Leistung von etwa 3.100 MW im Jahr 2002 verzeichnen. Danach ist der Anlagenneubau in Deutschland aufgrund von Anpassungen im EEG deutlich zurückgegangen. Erst im Jahr 2013 hat die Windenergie-Branche wieder an die Zubauzahlen der frühen 2000er-Jahre anknüpfen können.

EEG-Systemwechsel 2017
Bedingt durch den Wechsel auf ein Ausschreibungssystem und damit verbundene Vorzieheffekte hat die Windbranche 2017 das bislang beste Branchenjahr erlebt (6.600 MW). Im Jahr 2018 und 2019 ist der Windenergie-Ausbau kräftig zurückgegangen. Im Jahr 2020 setzt sich der Negativtrend das dritte Jahr in Folge fort (Grafik).

Aktueller Windmarkt 2020: Windenergie-Zubau und Windstrom in Deutschland

Nachfolgend aufgeführt sind die monatlichen Inbetriebnahmen neuer Windkraftanlagen an Land  und für die Offshore Windenergie im Jahr 2020 auf der Basis der laufenden IWR-Auswertungen des Marktstammdatenregisters der Bundesnetzagentur (BNetzA). Im Jahr 2020 erreicht die Stromeinspeisung in die Netze nach den Daten der Übertragungsnetzbetreiber (offshore und onshore Windenergie) insgesamt rd. 130 Mrd. kWh (2019: rd. 124 Mrd. kWh, 2018: 111,5 Mrd. kWh) in Deutschland. 

Windenergie-Statistiken 2020 nach Bundesländern, Kreisen, Kommunen

Zu den Neu-Inbetriebnahmen von Windkraftanlagen an Land (onshore) im laufenden Jahr 2020 mit Standort-Karten zu den einzelnen Winkraftanlagen (inkl. Herstellerangabe) in den einzelnen Bundesländern, auf der Ebene der Kreise und Kommunen.

Windenergie-Zubau in Ihrem Ort

Geben Sie den Namen des Ortes ein, für den Sie den Status des Windenergie-Zubaus sehen möchten:

Zubau Rückbau Saldo

Daten werden geladen...
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.
Daten werden geladen...
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.

In der nachfolgenden Tabelle ist der Windenergie-Zubau (Anzahl, Windleistung) in Deutschland nach Quartalen (Q1 - Q4), Halbjahreszahlen und 9-Monatszahlen dargestellt.

Daten werden geladen...
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.

Bundesland
Jan - Aug
Onshore
Anzahl Leistung (MW)
2021 2020 2019 2021 2020 2019
Baden-Württemberg 21 9 1 84,9 28,5 3,3
Bayern 7 7 3 23,3 27,5 4,7
Berlin 0 0 0 0,0 0,0 0,0
Brandenburg 63 38 18 252,9 121,1 58,2
Bremen 0 0 0 0,0 0,0 0,0
Hamburg 0 0 0 0,0 0,0 0,0
Hessen 10 21 1 36,2 68,1 3,5
Mecklenburg-Vorpommern 16 24 13 58,7 78,5 49,8
Niedersachsen 60 36 19 233,8 115,1 65,7
Nordrhein-Westfalen 48 35 12 187,4 95,6 38,8
Rheinland-Pfalz 12 22 22 46,4 73,7 70,9
Saarland 0 3 1 0,0 9,0 2,0
Sachsen 1 3 0 0,8 8,1 0,0
Sachsen-Anhalt 17 27 13 65,2 85,1 48,2
Schleswig-Holstein 46 18 6 178,9 53,2 12,5
Thüringen 9 8 2 41,0 28,4 7,1
Summe 310 251 111 1.209,5 791,8 364,5
Datenstand bis: 31.08.2021, Letzte Aktualisierung: 20.09.2021,
Zubau-Daten: Datum der Inbetriebnahme , Windkraftanlagen nur über 10 kW
Legende: Zubau: Brutto-Zubau
© IWR 2021, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.

Daten werden geladen...

Ausschreibungen: Zuschlagsmenge (MW) Windenergie Onshore nach Jahren

Jahr 2020 2019 2018 2017
Leistung (MW) 2 672 1 843 2 342 2 820

 

Hinweis: Zahlen gerundet, Zur Detailsansicht mit Zuschlagspreisen

Die Zuschlagsmenge bei den Windenergie-Ausschreibungen an Land kann als Frühindikator für den  Windmarkt angesehen werden. Die erteilten Zuschläge erlöschen 30 Monate nach Bekanntgabe, wenn die Windkraftanlagen bis dahin nicht in Betrieb genommen wurden. Für die Gebotstermine 1.02.2019, 01.05.2019 und 01.08.2019 erlöschen die Zuschläge bereits 24 Monate nach der öffentlichen Bekanntgabe (s. BNetzA


Ranking der Windkraftanlagen Hersteller 2020 und 2021

Das aktuelle Hersteller-Ranking für den deutschen Windenergie-Markt  kann für das Jahr 2020 und für das laufende Jahr 2021 mit jeweiliger Hersteller-Standortkarte abgerufen werden (Gesamtmarkt, Onshore und Offshore).

 


Windenergie-Markt in Deutschland bis zum Jahr 1991 - 2020

Infolge der im Jahr 2017 eingeführten Ausschreibungen lag der Bruttozubau von Windenergieanlagen (WEA) an Land in Deutschland im Gesamtjahr 2018 bei lediglich rd. 740 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 2.400 Megawatt (MW). Im Vergleich zum Rekordjahr 2017 entspricht das einem Rückgang der Neuinstallationen von etwa 55 Prozent (2017: rd. 1.800 WEA, 5.330 MW). Im Jahr 2019 ist der Zubau auf dem Onshore-Sektor weiter auf nur noch rd. 1.000 MW eingebrochen. Insgesamt waren Ende 2019 über 29.000 Windenergieanlagen an Land mit einer Leistung von etwa 53.300 am Netz. Auf See (Offshore Windenergie) wurden 2019 Windturbinen mit einer Leistung von rd. 1.100 MW neu ans Netz angeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Zuwachs von etwa 15 Prozent (2018: rd. 970 MW).

 

Windzubau Deutschland

 

Statistiken Windenergie-Zubau und Stromerzeugung in Deutschland 2000 - 2019

In Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2019 brutto nach Angaben der Deutschen WindGuard im Auftrag der Windenergie-Verbände (Angabe hier: Errichtungs-, Zubaudatum) Onshore Windenergieanlagen mit einer Leistung von 287 MW errichtet. Unter Berücksichtigung von Anlagenrückbauten ergibt sich an Land ein Nettozubau von 231 MW. An Offshore-Standorten wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 252 MW neu in Betrieb genommen. Ingesamt waren damit Ende Juni 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 59.500 MW in Deutschland installiert. Davon entfallen etwa 6.650 MW auf Offshore-Windparks.

Bezogen auf das Gesamtjahr 2019 wurden in Deutschland 325 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 1.078 MW an Land neu gebaut, davon stammen  50 Windkraftanlagen mit 155 MW aus Repowering-Projekten). Insgesamt 82 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 97 MW sind abgebaut worden, so dass sich für die Onshore Windenergie 2019 eine Nettozubauleistung von 243 Windkraftanlagen mit 981 MW Leistung ergibt.  Für den Bereich Offshore Windenergie werden 160 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 1.111 MW ermittelt. Insgesamt, d.h. onhsore und offshore wurden 2019 danach 485 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 2189 MW errichtet.
 

Jahr Brutto- | Nettozubau
Onshore [MW]
Inbetriebnahme
Offshore [MW]

Netto-Jahreszubau
Windenergie [MW]
Netto-Gesamtleistung
am Netz
2 [MW]
Stromerzeugung
[Mrd. kWh]



 

2019 1.078 | 981    1.1113 2189 61.592 1244
1. Hj. 2019 1 287 | 231 2523   59.500 65,5 4
2018 2.400 | 2.150 970 3 3120 59.000 108,6 4
1. Hj. 2018 1.630 | 1.500 0 3,5   57.400    54,9 4
2017 5.330 1.250 3   55.900 105,5
2016 4.630   810 3   49.600 78,6
2015 3.730 2.280 3   44.600 79,2
2014 4.720  490   38.600  57,4
2013 3.000  400   33.500  51,7
2012 2.330     31.000  50,7
2011 1.950   48   28.700  48,9
2010 1.450   60   26.900  37,8
2009 1.860     25.700  38,6
2008 1.640   5   22.800  40,6
2007 1.650     22.100  39,7
2006 2.230   3   20.500  30,7
2005 1.800     18.300  27,2
2004 2.020   5   16.400  25,5
2003 2.680     14.400  18,7
2002 3.170     12.000  15,8
2001 2.650     8.700  10,5
2000 1.660     6.100  9,5

1 = Daten 1. Halbjahr 2019 = Deutsche WindGuard, 2 = On- und Offshore-Leistung in Betrieb, abzüglich Rückbau durch Repowering Onshore | Offshore
3 = Inbetriebnahme auf Anlagenbasis, d.h. Berücksichtigung von Teilrealisierungen von Offshore-Windparks, Abweichungen zu Jahres-Zahlen auf Basis offizieller Inbetriebnahmedaten von gesamten Windparks möglich | 4 = vorläufige Stromeinspeisung | 5 = keine Inbetriebnahmen im 1. Hj. 2018 |

Daten: DEWI, IWR, AGEB, BMWi, Deutsche WindGuard, ÜNB © IWR, 2020 (Stand: 25.02.2020)

 

Aktuelle Windverhältnisse und Windstromerzeugung in Deutschland 2020

Die Stromerzeugung aus Windenergie steigt durch den Ausbau onshore und offshore nicht nur in Deutschland stetig weiter an. Aktuelle Daten zur Windstromproduktion in Deutschland  sowie in den EU-Mitgliedsstaaten zeigen die zunehmende Bedeutung der Windenergie in Europa.

 


Windenergie-Markt Deutschland

 

Börse KW 38/21: RENIXX Seitwärtsbewegung - Nel mit Elektrolyseur-Order - Encavis im S-DAX - Ørsted und Uniper kooperieren - Plug Power baut größte H2-Produktion - Jinkosolar bricht ein

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat sich in der letzten Woche unter dem Strich nur wenig bewegt. Die Verluste der Vorwoche (10.09. - 17.09.2021) konnte der RENIXX tendenziell wieder gut machen und die Handelswoche mit einem leichten Plus beenden. weiter...


Neue Verordnung: BMWi will Erzeugung von Wasserstoff direkt an Offshore-Windkraftanlagen ermöglichen

Berlin – Die Herstellung von grünem Wasserstoff mittels Offshore-Windenergie kann über eine Stromleitung an Land erfolgen, ist aber auch direkt an der Offshore Windkraftanlage auf See möglich. Eine teure Stromleitung ist dann nicht erforderlich. weiter...


Grüner Wasserstoff - Ørsted und Uniper starten strategische Partnerschaft

Düsseldorf, Hamburg - Die Energieunternehmen Uniper und Ørsted arbeiten künftig in Niedersachsen in einer strategischen Partnerschaft auf dem Gebiet der Dekarbonisierung des Industriesektors zusammen. Der Übertragungsnetzbetreiber Tennet steht als Partner bereit. weiter...


60.000 MW Offshore-Leistung: Stiftung stellt Potenzial-Studie vor

Hannover - In einer aktuellen Studie im Auftrag der Stiftung Offshore-Windenergie wird das Potenzial für die Produktion von grünem Wasserstoff durch Offshore-Windenergieanlagen in Deutschland untersucht. Um die erheblichen Potentiale zu heben, müssten nach der Bundestagswahl die richtigen politischen Entscheidungen getroffen und regulatorischen Weichenstellungen gesetzt werden. weiter...


Börse KW 37/21: RENIXX lustlos - Plug Power bald mit Europazentrale in NRW - Vestas mit US-Großorder - Siemens Gamesa verbessert 5.X Plattform - ITM unter Druck

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche erneut die untere Seite ausgetestet und ist mit einem Minus aus dem Handel gegangen. weiter...


Husum Wind als eine der ersten Präsenz-Fachmessen in 2021 gestartet

Münster - Derzeit findet in Husum die viertägige Husum Wind statt. Die deutsche Windleitmesse ist damit nach anderthalb Jahren wieder die erste große Vor-Ort-Veranstaltung für die Windindustrie und nach der IAA in München eine der ersten Präsenz-Fachmessen in diesem Jahr überhaupt. weiter...


Juwi realisiert bundesweit erstes Wind+Speicher Projekt

Wörrstadt – Die Juwi AG baut rund 100 Kilometer nordöstlich von Berlin ein Leuchtturm-Projekt der Energiewende. Das bislang bundesweit einzige „Wind+Speicher“ Projekt entsteht in der Uckermark. weiter...


Börse KW 36/21: RENIXX ohne Impulse - Siemens Gamesa mit neuen Rotorblättern – ITM Power in Irland – Canadian Solar liefert für US-Batteriespeicher-Projekt - Ørsted kooperiert in Vietnam

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Börsenwoche nachgegeben. Nach dem knappen Gewinn in der Vorwoche (27.08. - 03.09.2021) um 1,7 Prozent, geriet der RENIXX ohne nennenswerte Impulse in der letzten Woche wieder unter Druck weiter...


Nord- und Ostsee: Ausschreibung zur Offshore Windenergie - Zuschlagswert bei Null Cent

Bonn - Die Bundesnetzagentur hat die Zuschläge in der ersten Ausschreibung für Offshore-Windenergie im zentralen Modell zum Gebotstermin 1. September 2021 bekannt gegeben. Danach gab es für alle drei Flächen in der Nord- und Ostsee Null-Cent-Gebo... weiter...


Wasserstoffzentrum: Enertrag und Sunfire planen Elektrolyse-Testfeld

Dauerthal - Das erneuerbare Energien-Unternehmen Enertrag und der Elektrolyse-Hersteller Sunfire wollen ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen. Im Fokus steht die gemeinsame Realisierung eines Testfeldes für Elektrolyseure und die regionale Produktion von grünem Wasserstoff. weiter...


Deutsche Windtechnik und GFW Gesellschaft für Windenergie gewinnen gemeinsam an Stärke

Bremen - Die Deutsche Windtechnik AG und die GFW Gesellschaft für Windenergie GmbH & Co KG gehen bereits seit Anfang 2020 gemeinsame Wege. Jetzt wurde der Betriebsübergang vollzogen, so dass die GFW als eigenständige Gesellschaft erlischt. weiter...


Börse KW 35/21: RENIXX fehlt die Luft - Vestas mit 400 MW Auftrag – Siemens Gamesa stoppt lokalen China-Vertrieb – Nordex mit Einstieg in die 6 MW-Klasse

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Börsenwoche weiter zulegen können. Nach dem deutlichen Gewinn in der Vorwoche (20.08. - 27.08.2021) um 4 Prozent, ging dem RENIXX letzte Woche für einen weiter kräftigen Anstieg allerdings die Luft aus. weiter...


Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen