Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Windpark Energiekontor 1280 256

Windenergie-Markt Deutschland

Entwicklung des Windenergie-Marktes Deutschland

Nach der Initialisierungsphase des Windenergie-Marktes in den späten 1980er-/frühen 1990er-Jahre, flankiert durch das Stromeinspeisungsgesetz, hat der Markt schnell an Dynamik gewonnen. Ein erstes Zubaumaximum konnte der Windmarkt nach der EEG-Einführung mit einer neu installierten Windenergie-Leistung von etwa 3.100 MW im Jahr 2002 verzeichnen. Danach ist der Anlagenneubau in Deutschland aufgrund von Anpassungen im EEG deutlich zurückgegangen. Erst im Jahr 2013 hat die Windenergie-Branche wieder an die Zubauzahlen der frühen 2000er-Jahre anknüpfen können und erreichte 2017 das bisherige Maximum von rd. 6.500 MW Leistung. Seit dem EEG-Wechsel auf ein Ausschreibungssystem ist der Zubau in Deutschland kräftig zurückgegangen. Im Jahr 2021 stabilisiert sich der Markt auf niedrigem Niveau (Grafik). Zwar wurden Windkraftanlagen mit rd. 1.800 MW (2020:rd. 1.660)  Leistung neu errichtet, gleichzeitig wurden im Jahr 2021 Altanlagen mit einer Leistung von rd. 220 MW (2020: 214 MW) stillgelegt. Der Saldo an Windenergie-Zubau erreicht damit nur rd. 1.580 MW Windkraftleistung im Jahr 2021 (2020: rd. 1.450 MW).

Aktueller Windmarkt 2021: Windenergie-Zubau stagniert auf niedrigem Niveau - weniger Windstrom in Deutschland

Nachfolgend aufgeführt sind die monatlichen Inbetriebnahmen neuer Windkraftanlagen an Land  und für die Offshore Windenergie im Jahr 2021 auf der Basis der laufenden IWR-Auswertungen des Marktstammdatenregisters der Bundesnetzagentur (BNetzA). Im Jahr 2021 erreicht die Stromeinspeisung in die Netze nach den Daten der Übertragungsnetzbetreiber (offshore und onshore Windenergie) insgesamt rd. 114 Mrd. kWh (2020: 131 Mrd. kWh) in Deutschland. Der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr 2020 ist vor allem auf die außergewöhnlich hohe Windstromerzeugung im Februar des Jahres 2020 zurückzuführen.

Windenergie-Statistiken 2021 nach Bundesländern, Kreisen, Kommunen

Zu den Neu-Inbetriebnahmen von Windkraftanlagen an Land (onshore) im Jahr 2021 mit Standort-Karten zu den einzelnen Winkraftanlagen (inkl. Herstellerangabe) in den einzelnen Bundesländern, auf der Ebene der Kreise und Kommunen.

Windenergie-Zubau in Ihrem Ort

Geben Sie den Namen des Ortes ein, für den Sie den Status des Windenergie-Zubaus sehen möchten:

Zubau Rückbau Saldo

Daten werden geladen...
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.
Daten werden geladen...
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.

Bundesland Onshore
Anzahl Leistung (MW)
Baden-Württemberg 28 12 5 114,3 37,3 17,7
Bayern 8 8 7 26,9 31,7 17,9
Berlin 1 0 0 4,2 0,0 0,0
Brandenburg 104 71 60 412,2 242,3 205,0
Bremen 0 0 0 0,0 0,0 0,0
Hamburg 0 0 0 0,0 0,0 0,0
Hessen 18 25 4 61,7 82,1 13,8
Mecklenburg-Vorpommern 19 32 32 70,1 100,4 103,3
Niedersachsen 113 62 53 421,2 180,0 174,8
Nordrhein-Westfalen 83 91 38 331,3 310,6 128,3
Rheinland-Pfalz 16 26 36 68,6 88,3 124,2
Saarland 3 8 3 9,6 24,9 8,9
Sachsen 1 3 5 0,8 8,1 16,8
Sachsen-Anhalt 18 42 14 70,8 139,7 51,5
Schleswig-Holstein 68 40 14 269,0 131,3 39,6
Thüringen 14 17 14 64,8 60,4 53,1
Summe 494 437 285 1.925,6 1.436,9 954,8
Datenstand bis: 31.12.2021, Letzte Aktualisierung: 22.01.2022,
Zubau-Daten: Datum der Inbetriebnahme , Windkraftanlagen nur über 10 kW
Legende: Zubau: Brutto-Zubau
© IWR 2021, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.

Daten werden geladen...

Ausschreibungen: Zuschlagsmenge (MW) Windenergie Onshore nach Jahren

Jahr 2020 2019 2018 2017
Leistung (MW) 2 672 1 843 2 342 2 820

 

Hinweis: Zahlen gerundet, Zur Detailsansicht mit Zuschlagspreisen

Die Zuschlagsmenge bei den Windenergie-Ausschreibungen an Land kann als Frühindikator für den  Windmarkt angesehen werden. Die erteilten Zuschläge erlöschen 30 Monate nach Bekanntgabe, wenn die Windkraftanlagen bis dahin nicht in Betrieb genommen wurden. Für die Gebotstermine 1.02.2019, 01.05.2019 und 01.08.2019 erlöschen die Zuschläge bereits 24 Monate nach der öffentlichen Bekanntgabe (s. BNetzA


Ranking der Windkraftanlagen Hersteller 2020 und 2021

Das aktuelle Hersteller-Ranking für den deutschen Windenergie-Markt  kann für das Jahr 2021 mit jeweiliger Hersteller-Standortkarte abgerufen werden (Gesamtmarkt, Onshore und Offshore).

 


Windenergie-Markt in Deutschland bis zum Jahr 1991 - 2021

In Deutschland sind mit Stand 31.12.2021 knapp 30.000 Windkraftanlagen mit einer Leistung von knapp 64.000 MW in Betrieb (Saldo, d.h. Zubau minus Rückbau von Altanlagen), davon entfallen auf die Offshore Windenergie  rd. 1.500 Offshore Windturbinen mit knapp 7.800 MW Leistung.

 

Windzubau Deutschland

 

 

Windenergie in Deutschland

Jahr Brutto-Zubau
[MW]

Netto-Zubau
[MW]
Windleistung
 [MW]
Strom
[Mrd. kWh]
   Onshore
BNetzA
 Offshore
BNetzA
  BNetzA BMWi Entsoe
(Einspeisung)
BMWi
(Erzeugung*)
2021  1.,881,6  0,0 1.652,9  63.922    113,6  
2020 1.655,8 218,9  1.443,7     129,9 131,0
2019 2.090,3  1.135,5  1.998,4     123,8 126,0
2018           108,7 110,0
2017           102,8 105,7
2016             80,0
2015             80,6
2014             58,3
2013             52,7
2012             51,6
2011             49,9
2010             38,6

Daten: Bundesnetzagentur (BNetzA, Marktstammdatenregister), Netto-Zubau = Brutto-Neubau minus Rückbau Altanlagen
BMWi, BMWi-Erzeugung* = brutto
© IWR, 2022 (Stand: 31.12.2021, letzte Aktualisierung 15.01.2022)

 

Aktuelle Windverhältnisse und Windstromerzeugung in Deutschland 2020

Die Stromerzeugung aus Windenergie steigt durch den Ausbau onshore und offshore nicht nur in Deutschland stetig weiter an. Aktuelle Daten zur Windstromproduktion in Deutschland  sowie in den EU-Mitgliedsstaaten zeigen die zunehmende Bedeutung der Windenergie in Europa.

 


Windenergie-Markt Deutschland

 

Anhörung zur Offshore-Windenergie: BSH stellt Flächen für beschleunigten Ausbau vor

Hamburg - Um die ambitionierten Offshore-Windenergie-Ziele der neuen Bundesregierung zu erreichen, ist neben einer deutlichen Beschleunigung des Ausbaus eine Erweiterung der Offshore-Flächen erforderlich. Der kürzlich vorgelegte Vorentwurf des Flächenentwicklungsplanes wurde nun online erörtert. weiter...


Ørsted startet strategische Partnerschaft mit der Salzgitter AG und erreicht Meilenstein in Südkorea

Fredericia, Dänemark - Der dänische Energiekonzern und Offshore-Windenergiespezialist Ørsted hat im Zuge der Dekarbonisierung der Industrie wichtige Vereinbarungen in Deutschland und Südkorea unterzeichnet. In dem derzeit angespannten Börsenumfeld kann der Ørsted-Aktienkurs davon aber nicht profitieren. weiter...


Windenergie-Ausbau in Deutschland 2021 viel zu niedrig - Verbände fordern schnelles Gegensteuern

Münster - Das Volumen des Windenergiemarktes in Deutschland im Jahr 2021 ist viel zu niedrig, um die Klimaziele der neuen Bundesregierung zu erreichen. Verbandsvertreter fordern eine rasche Umsetzung der von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck angekündigten Klilmaschutz-Sofortmaßnahmen. weiter...


Nächtliches Blinken von Windenergieanlagen: Erfolgreicher Start von Projekt für flächendeckende BNK in NRW

Düsseldorf, Walldorf, München - Ende 2022 läuft die Frist zur Nachrüstung der Bedarfsgerechten Nachtkennzeichnung (BNK) in bestehenden Windparks aus. Die Marktdynamik nimmt deutlich zu. In NRW ist jetzt der offizielle Startschuss für die flächendeckende BNK-Umsetzung erfolgt. weiter...


Netzentwicklungsplan Strom 2021 – 2035 von Bundesnetzagentur bestätigt

Bonn - Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat den Netzentwicklungsplan (NEP) Strom 2021 - 2035 bestätigt. Fast gleichzeitig hat die Regulierungsbehörde die Konsultationsphase für den Szenariorahmen Strom 2023 - 2037 gestartet, der die Basis für den nächsten Netzentwicklungsplan bildet. weiter...


Kooperation: Innovativer Multi-Terminal-Hub bringt Offshore-Windstrom ins Höchstspannungsnetz

Bayreuth, Berlin - Die Bundesregierung strebt im Zuge des schnelleren Ausbaus der Erneuerbaren Energien auch eine Beschleunigung des Zubaus von Offshore-Windenergie-Kapazitäten an. Ein Stromdrehkreuz, das 50Hertz und Tennet in Schleswig-Holstein gemeinsam realisieren wollen, unterstützt diese Ziele. weiter...


Nordex steigert Auftragseingang 2021 um über 30 Prozent

Hamburg - Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex hat überzeugende Zahlen zur Auftragsentwicklung im Geschäftsjahr 2021 vorgelegt. Im allgemein schwachen Börsenumfeld kann die Aktie davon allerdings nicht profitieren. weiter...


Börse KW 02/22: RENIXX durch Zinsängste belastet - Nordex: hohe Auftragseingänge, Ørsted setzt auf grünes Methanol, FuelCell: 7,4 MW Brennstoffzellen-Anlage in Betrieb

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat auch in der zweiten Woche des neuen Jahres 2022 den Negativtrend nicht drehen können. Über allem schweben Inflationsängste und erwartete steigende Zinsen in den USA. Anleger trennen sich von Tech-Werten, weil sie steigende Finanzierungskosten befürchten. weiter...


Habeck will Rückstand beim Klimaschutz aufholen

Berlin - Wirtschafts- und Klimaschutzminister Habeck hat angesichts erheblicher Defizite der Vorgängerregierung beim Klimaschutz ein Sofortprogramm angekündigt, das alle Sektoren wieder auf Zielkurs bringen soll. Um die Klimaschutzziele zu erreichen, fordert er mehr Engagement von der Politik, Wirtschaft, Kommunen und den Bürgern. weiter...


Börse KW 01/22: RENIXX 2022 mit Fehlstart - Nordex: DWS erhöht Beteiligung - Tesla: Absatz um 87 Prozent höher - Encavis: Insider decken sich ein

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat das Jahr 2022 mit einem klassischen Fehlstart begonnen. Fast alle Aktientitel verlieren. weiter...


Börse KW 51/21: RENIXX erholt sich leicht - Verbund profitiert von Strompreisen - Siemens Gamesa punktet in USA und Deutschland - Encavis mit Kooperation - Ørsted: erster Strom im Hornsea 2

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche seinen Abwärtstrend gestoppt. In der wegen des Weihnachtsfestes verkürzten Handelswoche kann der RENIXX wieder über 1.700 Punkten schließen. weiter...


Siemens Gamesa punktet Offshore in den USA und Deutschland

Zamudio, Spanien - Am Montag hat das Nein des demokratischen US-Senators Joe Manchin zum Sozial- und Klimapaket von US-Präsident Joe Biden auch im regenerativen Aktienindex RENIXX-World für Verstimmung gesorgt. Gestützt durch ein US-Großprojekt und einen Auftrag aus Deutschland hat der Aktienkurs von Siemens Gamesa im Wochenverlauf wieder deutlich zugelegt. weiter...


Pressemitteilungen

Tags: Markt, Windmarkt, Deutschland