Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Windpark Energiekontor 1280 256

Bundesländer

Der Startschuss für den Ausbau der Windenergie in Deutschland fiel bereits den 1990er-Jahren in den Küsten-Bundesländern Schleswig-Holstein und Niedersachsen. Die höheren Windgeschwindigkeiten in den nördlichen Bundesländern spiegeln sich beim Ausbau der Windenergie an Land wider. Nachfolgend die Windenergie-Zubauzahlen für das Jahr 2019 sowie die Verteilung der Windenergie-Gesamtleistung nach Bundesländern.

Windenergie Zubau in Deutschland nach Bundesländern im Jahr 2019

Bundesland Leistung Wind Onshore
Dez 2019 Jan - Dez 2019
Baden-Württemberg 0,0 MW 10,0 MW
Bayern 0,0 MW 7,7 MW
Berlin 0,0 MW 0,0 MW
Brandenburg 20,0 MW 124,6 MW
Bremen 0,0 MW 0,0 MW
Hamburg 0,0 MW 0,0 MW
Hessen 0,0 MW 7,4 MW
Mecklenburg-Vorpommern 3,5 MW 56,8 MW
Niedersachsen 5,8 MW 136,7 MW
Nordrhein-Westfalen 10,2 MW 91,8 MW
Rheinland-Pfalz 0,0 MW 103,2 MW
Saarland 3,6 MW 7,3 MW
Sachsen 2,4 MW 9,0 MW
Sachsen-Anhalt 0,0 MW 51,8 MW
Schleswig-Holstein 2,4 MW 30,1 MW
Thüringen 4,2 MW 34,4 MW
Gesamt 52,0 MW 670,6 MW
Stand: 06.12.2019 © IWR 2019, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)
Letzte Aktualisierung: 06.12.2019, nur Anlagen über 10 KW
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.

Karte: Windenergie Zubau in Deutschland an Land (Jan - Dez 2019)

Leistung in MW
© IWR 2019, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)


Windenergie: Ranking nach Bundesländern - Gesamtleistung

Auf Platz 1 des Bundesländer-Rankings der Onshore-Windenergie bei der insgesamt installierten Leistung Ende 2018 steht unangefochten das Bundesland Niedersachsen mit über 11.100 MW, vor Brandenburg (rd. 7.050 MW). Darauf folgen Schleswig-Holstein mit knapp 7.000 MW, Nordrhein-Westfalen (rd. 5.800 MW) und Sachsen-Anhalt (rd. 5.100 MW). Am Ende liegen das Saarland sowie die Stadtstaaten Bremen, Hamburg und Berlin.
 

Windenergie Bundeslaender Stand 2018

Windenergie-Nachrichten aus den Bundesländern


Merkel und Länderchefs vereinbaren Sondergipfel zum weiteren EE-Ausbau

Berlin - Bundeskanzlerin Merkel hat sich in Berlin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder getroffen. Schwerpunkte waren u.a. die strittigen Fragen bei der Umsetzung des Klimaschutzprogramms und die Maßnahmen bei der Digitalisierung. Das Thema Windenergieausbau ist offensichtlich bei der Bundeskanzlerin angekommen. weiter...


Bordesholm komplett vom öffentlichen Stromnetz abgekoppelt

Bordesholm – Am vergangenen Wochenende ist die Ortschaft Bordesholm ohne Versorgungsverlust zeitweise komplett vom Stromnetz abgekoppelt und anschließend wieder erfolgreich synchronisiert worden. Eine gelungene Premiere in Deutschland. weiter...


Bundesländer schreiben Windbrief an Merkel – Bundesrat kippt Klimasteuer

Berlin - So reibungslos wie von der Bundesregierung erhofft, können die Gesetze im Rahmen des Klimaschutzprogramms 2030 nicht verabschiedet werden. Gegen die rigorose Windenergiepolitik verstärkt sich der Widerstand in den Bundesländern. Die geplanten Klimasteuern hat der Bundesrat gekippt. weiter...


Beschluss: Umweltminister gegen Mindestabstände bei Windenergieanlagen

Stuttgart - In einem einstimmigen Beschluss haben sich die Umweltministerinnen und -minister der Länder gegen bundesweite Mindestabstände zwischen Windkraftanlagen und Wohnbebauung ausgesprochen. Damit lehnen sie den aktuellen Vorschlag des Bundesw... weiter...


Bremen beschließt kombiniertes Wasserstoff-Windenergie Modellprojekt

Bremen – In der öffentlichen Diskussion um die Energiewende gewinnt der Einsatz von Wasserstoff an Bedeutung. Bremerhaven soll zu einem neuen Kompetenzzentrum für Wasserstoff werden. weiter...


Länder-Kooperation: Fünf norddeutsche Küstenländer setzen auf Wasserstoff-Strategie

Lübeck - Für den Aufbau einer grünen Wasserstoffwirtschaft als Säule der Energie- und Verkehrswende haben sich die fünf norddeutschen Küstenländer auf eine gemeinsame Strategie geeinigt. Bei ihrem Herbsttreffen in Lübeck verabschiedeten die f... weiter...


10H-Regelung öffnen: IG Metall will mehr Windenergie in Bayern

München - Die IG Metall tritt für den Ausbau der Windenergie in Bayern ein. Gemeinsam mit dem Bund Naturschutz in Bayern e.V. unterstützt die IG Metall Bayern den Appell des BWE – Landesverband Bayern e.V. zur Öffnung der 10H-Abstandsregelung f... weiter...


Stadt Harem in Niedersachsen zeigt Weg in die Energieautarkie

Essen - Im Emsland entsteht in der Stadt Harem das Energiesystem der Zukunft. Mit Hilfe eines Gesamtkonzepts soll die unabhängige Energieversorgung auf bis zu 75 Prozent steigen. weiter...


Bundesratsinitiative: Schleswig-Holstein fordert stärkeren Ausbau der Erneuerbaren Energien

Kiel - Die Landesregierung Schleswig-Holstein fordert die Bundesregierung auf, umgehend Maßnahmen zu ergreifen, um den Ausbau der Erneuerbaren Energien wieder zu beleben. Die Ausbauziele und Ausschreibungsmengen für alle Erneuerbare-Energien-Techno... weiter...


Lies: Bundesregierung fährt Windenergie-Branche vor die Wand

Hannover - Niedersachsens Energieminister Olaf Lies hat die Blockadepolitik des Bundes im Bereich des Windenergie-Ausbaus scharf kritisiert. weiter...


Niedersachsens Ministerpräsident Weil setzt auf Windenergie

Münster - Ministerpräsident Stephan Weil hat sich für Nutzung der On- und Ofhsore Windenergie ausgesprochen und will die Potenziale für den "grünen" Wasserstoff in Niedersachsen ausschöpfen. weiter...


NRW will trotz weniger Flächen Windleistung bis 2030 fast verdoppeln

Münster - Am heutigen Freitag (12.07.2019) hat der NRW Landtag den neuen Landesentwicklungsplan beschlossen. Ob so der Beitrag der Windenergie in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der am Mittwoch dieser Woche (10.07.2019) vorgelegten Energiestrategie 2030 der Landesregierung eingehalten werden kann, bleibt ungewiss. weiter...