Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Windpark Energiekontor 1280 256

Windenergie-Markt Deutschland 2021

Windenergie-Markt in Deutschland 2021

Der Windenergie-Markt 2021 in Deutschland hat nach Auswertung der vorläufigen Daten der Bundesnetzagentur (Marktstammdatenregister, Datum der Inbetriebnahme) mit rd. 1.930 MW zwar etwas angezogen, bleibt aber deutlich unter dem erforderlichen Ausbau, der zur Erreichung der Klimaziele in Deutschland erforderlich ist. Nachfolgend der bisherige Stand zum Brutto-Zubau an Windkraftanlagen  (ohne Rückbau 2020) onshore und offshore. Auf der Basis der Bundesländer rangiert  beim Windenergie-Zubau 2021 das Bundesland Niedersachsen auf Platz 1, vor Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Die Stromerzeugung aus Windenergie 2021 sinkt  nach den vorläufigen Daten der Übertragungs-Netzbetreiber (ÜNB) in Deutschland auf rd. 114 Mrd. kWh (2020: rd. 130 Mrd. kWh).

Windenergie: (Brutto)-Zubau in 2021

Daten werden geladen...


Windenergie: Stromerzeugung in 2021

Jahr Gesamt (Mrd. kWh) Onshore (Mrd. kWh) Offshore (Mrd. kWh)
2021 113,6 89,6 24,0
Hinweis: Die hier angegebene Windstrom-Erzeugung für Deutschland gibt - aus Gründen der europäischen Vergleichbarkeit mit den anderen EU-Ländern - die gemessene Einspeisung in das Stromnetz der Übertragungsnetzbetreiber an. Die vom BMWi (Deutschland) bzw. den EU-Staaten in den Jahres-Energiestatistiken angegebenen Zahlen der Windstrom-Erzeugung(Brutto- bzw. Nettostromerzeugung) können hiervon abweichen. Zur aktuellen Windenergie-Stromerzeugung in Deutschland.


Windenergie: Zubau nach Bundesländern in 2021
Daten werden geladen...

 

Windenergie-Markt in Deutschland bis zum Jahr 2020

Infolge der im Jahr 2017 eingeführten Ausschreibungen lag der Bruttozubau von Windenergieanlagen (WEA) an Land in Deutschland im Gesamtjahr 2019 bei lediglich rd. 290 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 955 Megawatt (MW). Im Vergleich zum Rekordjahr 2017 entspricht das bezogen auf die Leistung einem Rückgang der Neuinstallationen von über 80 Prozent (2017: rd. 1.800 WEA, 5.330 MW). Insgesamt waren damit Ende 2019 über 29.000 Windenergieanlagen an Land mit einer Leistung von etwa fast 54.000 MW am Netz. Auf See (Offshore Windenergie) wurden 2019 Windturbinen mit einer Leistung von rd. 1.140 MW neu ans Netz angeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von knapp 20 Prozent (2018: rd. 970 MW).

 

Windzubau Deutschland

 

 


Windenergie-Markt Deutschland

 

Wichtiger Schritt für Umsetzung der Energiewende: Sonderbürgschaftsprogramm von Bund und Ländern startet

Berlin - Der Bund und die zunächst betroffenen Bundesländer Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen haben gemeinsam ein Sonderbürgschaftsprogramm für den Bau von Konvertern und Konverterplattformen auf den ... weiter...


Börse KW 27/24: RENIXX im Plus - Tesla: Q2 Produktions-Rückgang, Absatz klettert - Nordex: zahlreiche Aufträge - Plug Power: PTC befeuern US H2-Produktion - Vestas: Aufträge über 1.000 MW

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat das erste Halbjahr 2024 mit einem Minus von 15,3 Prozent geschlossen. Zwar hat der RENIXX in der letzten Woche zugelegt, von einer echten Trendwende kann aber noch keine Rede sein. Eine gewisse Orientierungslosigkeit im Markt ist derzeit weiterhin spürbar. weiter...


Gebotstermin 1. Mai 2024: Wind an Land- und Innovations-Ausschreibung leicht unterzeichnet - Rekord bei Wind an Land-Zuschlägen

Bonn - Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat das Ergebnis der Ausschreibung für Windenergieanlagen an Land und das Ergebnis der Innovations-Ausschreibung zum Gebotstermin 1. Mai 2024 veröffentlicht. Beide Ausschreibungsrunden sind leicht unterzeichnet, in der Wind-Ausschreibung wurde trotzdem ein neuer Zuschlagrekord erreicht. weiter...


Allianz für Klima und Energie: Deutschland und Marokko arbeiten bei Klimaschutz und Energiewende künftig enger zusammen

Berlin - Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) Stefan Wenzel und der marokkanische Außenminister Nasser Bourita haben in Berlin eine Erklärung z... weiter...


Neuer Rekord: Regenerative Energien decken in Deutschland im ersten Halbjahr 2024 fast 60 Prozent des Stromverbrauchs

Berlin, Stuttgart - Über das gesamte erste Halbjahr 2024 hat die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien mehr als die Hälfte des Stromverbrauchs abgedeckt und damit einen neuen Rekord markiert. Das zeigen vorläufige Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). weiter...


Börse KW 26/24: RENIXX ohne Schwung - Solaredge: Aktie stürzt ab - Vestas mit Großauftrag - Nordex: US-Produktion - Ørsted: US-Offshore-Windpark Sunrise - Plug Power: BEDP-Verträge

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche wieder weiter nachgegeben. Auf Intraday-Basis konnte die 1.100 Punkte-Marke nicht mehr erreicht werden. Nun könnte erneut der Test der 1.000 Marke anstehen. Die Halbjahres-Bilanz 2024 fällt jedenfalls negativ aus. weiter...


Deutsche Windguard Consulting erhält Zuschlag für meteorologische Analyse weiterer Offshore-Windflächen in der Nordsee

Varel - Der kontinuierlich fortgeschriebene Flächenentwicklungsplan (FEP) bildet die Grundlage für den systematischen Offshore-Wind-Ausbau in Deutschland. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) führt dabei die zentralen Voruntersuchungen der FEP-Flächen durch. Auch künftig unterstützt die Deutsche Windguard Consulting mit ihrem Know-how den Planungsprozess. weiter...


Milliarden-Investition: Iberdrola gibt grünes Licht für Offshore Windpark Windanker in der Ostsee

Berlin – Die deutsche Tochtergesellschaft des spanischen Energieversorgers Iberdrola hat die endgültige Investitionsentscheidung für den Offshore Windpark Windanker in der Ostsee getroffen. Der Windpark ist Bestandteil der integrierten Wachstumsstrategie von Iberdrola in Deutschland. weiter...


BSH genehmigt RWE-Offshore-Windparkprojekt Nordseecluster A

Hamburg - Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat Planfeststellungsbeschlüsse für die beiden geplanten Offshore-Windparks NC 1 und NC 2 im Nordseecluster A erlassen. Damit hat der Betreiber RWE einen zentralen Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung der beiden Teilprojekte erreicht. Baustart soll im Jahr 2025 sein. weiter...


Börse KW 25/24: RENIXX unter Druck - Ørsted: erste Riffgrund 3 Turbine - Nordex: 172 MW aus Deutschland, Vestas: Australien-Großauftrag - Fuelcell besser als erwartet - SMA mit Warnung

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) hat in der letzten Woche einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Zwar kletterte der RENIXX auf Intraday-Basis zeitweise auf rd. 1.112 Punkte, konnte das Niveau aber nicht halten und rutschte wieder unter die Marke von 1.100 Punkten. weiter...


3 Milliarden Euro Erlöse: Bundesnetzagentur veröffentlicht Ergebnisse der Versteigerung von Offshore-Windenergieflächen

Bonn - Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat die Ergebnisse für die aktuelle Ausschreibung von Offshore-Windflächen mitgeteilt. Für die zwei ausgeschriebenen Flächen waren jeweils mehrere Null-Cent-Gebote eingegangen, so dass zum zweiten Mal ein dynamisches Gebotsverfahren erforderlich wurde. Die Flächen werden dann versteigert, d.h. die Bieter zahlen für die Nutzung der Flächen. weiter...


Borkum Riffgrund 3: Ørsted errichtet erste 11 MW Siemens-Gamesa Turbine in Deutschlands größtem Offshore-Windpark

Hamburg - Der Ausbau der Offshore Windenergie in Deutschland entwickelt sich wieder dynamisch, auch dank immer leistungsfähigerer Windturbinen. Der dänische Energiekonzern Ørsted hat mit der Installation der ersten Windkraftanlage bei der Errichtung von Deutschlands aktuell größtem Windpark Borkum Riffgrund 3 jetzt den nächsten Meilenstein erreicht. weiter...


Firmen