Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Windpark Energiekontor 1280 256

Windenergie-Markt Deutschland 2019

Windenergie-Markt in Deutschland 2019

Der Windenergie-Markt 2019 in Deutschland ist nach Auswertung der vorläufigen Daten der Bundesnetzagentur (Marktstammdatenregister, Datum der Inbetriebnahme) mit rd. 2.000 MW wie erwartet weiter rückläufig. Nachfolgend der bisherige Stand zum Brutto-Zubau an Windkraftanlagen  (ohne Rückbau 2019) onshore und offshore. Auf der Basis der Bundesländer rangiert  beim Windenergie-Zubau 2019 das Bundesland Brandenburg auf Platz 1, vor Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Die Stromerzeugung aus Windenergie 2019 steigt nach den vorläufigen Daten der Übertragungs-Netzbetreiber (ÜNB) in Deutschland auf rd. 124 Mrd. kWh (2018: 109 Mrd. kwh).

Windenergie: (Brutto)-Zubau in 2019

Jahr Gesamt Onshore Offshore
Anzahl Leistung (MW) Anzahl Leistung (MW) Anzahl Leistung (MW)
2019 453 2.116,8 MW 293 981,3 MW 160 1.135,5 MW
Letzte Aktualisierung: 11.02.2021, Zubau-Daten: Datum der Inbetriebnahme © IWR 2021, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)
Nur Anlagen über 10 kW


Windenergie: Stromerzeugung in 2019

Jahr Gesamt (Mrd. kWh) Onshore (Mrd. kWh) Offshore (Mrd. kWh)
2019 123,8 99,6 24,2
Hinweis: Die hier angegebene Windstrom-Erzeugung für Deutschland gibt - aus Gründen der europäischen Vergleichbarkeit mit den anderen EU-Ländern - die gemessene Einspeisung in das Stromnetz der Übertragungsnetzbetreiber an. Die vom BMWi (Deutschland) bzw. den EU-Staaten in den Jahres-Energiestatistiken angegebenen Zahlen der Windstrom-Erzeugung(Brutto- bzw. Nettostromerzeugung) können hiervon abweichen. Zur aktuellen Windenergie-Stromerzeugung in Deutschland.


Windenergie: Zubau nach Bundesländern in 2019
Bundesland 2019
Anzahl Leistung (MW)
Baden-Württemberg 6 20,8 MW
Bayern 7 17,9 MW
Berlin 0 0,0 MW
Brandenburg 61 208,4 MW
Bremen 1 3,1 MW
Hamburg 0 0,0 MW
Hessen 4 13,8 MW
Mecklenburg-Vorpommern 34 110,2 MW
Niedersachsen 53 174,8 MW
Nordrhein-Westfalen 38 126,6 MW
Rheinland-Pfalz 39 135,0 MW
Saarland 3 8,9 MW
Sachsen 6 17,8 MW
Sachsen-Anhalt 14 51,5 MW
Schleswig-Holstein 13 39,6 MW
Thüringen 14 53,1 MW
Gesamt 293 981,3 MW
Letzte Aktualisierung: 11.02.2021 © IWR 2021, Daten: Marktstammdatenregister(MaStR)
Nur Anlagen über 10 KW
Die Auswertung der Daten des BNetzA-Marktstammdatenregisters stellt eine Momentaufnahme dar. Kriterium ist das Datum der Inbetriebnahme. Statistische Änderungen (auch rückwirkend) sind wegen einzelner Nachmeldungen von Anlagen oder Korrekturen zum Anlagenregister durch die BNetzA jederzeit möglich. Die Unschärfen führen nicht zu Änderungen an den Trendaussagen.

 

Windenergie-Markt in Deutschland bis zum Jahr 2018

Infolge der im Jahr 2017 eingeführten Ausschreibungen lag der Bruttozubau von Windenergieanlagen (WEA) an Land in Deutschland im Gesamtjahr 2018 bei lediglich rd. 740 Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 2.400 Megawatt (MW). Im Vergleich zum Rekordjahr 2017 entspricht das einem Rückgang der Neuinstallationen von etwa 55 Prozent (2017: rd. 1.800 WEA, 5.330 MW). Insgesamt waren damit Ende 2018 über 29.000 Windenergieanlagen an Land mit einer Leistung von fast 53.000 am Netz. Auf See (Offshore Windenergie) wurden 2018 Windturbinen mit einer Leistung von rd. 970 MW neu ans Netz angeschlossen. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang von etwa 20 Prozent (2017: rd. 1.250 MW).

 

Windzubau Deutschland

 

Statistiken Windenergie-Zubau und Stromerzeugung in Deutschland 2000 - 2019

In Deutschland wurden im ersten Halbjahr 2019 brutto nach Angaben der Deutschen WindGuard im Auftrag der Windenergie-Verbände (Angabe hier: Errichtungs-, Zubaudatum) Onshore Windenergieanlagen mit einer Leistung von 287 MW errichtet. Unter Berücksichtigung von Anlagenrückbauten ergibt sich an Land ein Nettozubau von 231 MW. An Offshore-Standorten wurden in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 252 MW neu in Betrieb genommen. Ingesamt waren damit Ende Juni 2019 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 59.500 MW in Deutschland installiert. Davon entfallen etwa 6.650 MW auf Offshore-Windparks.

Bezogen auf das Gesamtjahr 2019 wurden in Deutschland 325 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 1.078 MW an Land neu gebaut, davon stammen  50 Windkraftanlagen mit 155 MW aus Repowering-Projekten). Insgesamt 82 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 97 MW sind abgebaut worden, so dass sich für die Onshore Windenergie 2019 eine Nettozubauleistung von 243 Windkraftanlagen mit 981 MW Leistung ergibt.  Für den Bereich Offshore Windenergie werden 160 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 1.111 MW ermittelt. Insgesamt, d.h. onhsore und offshore wurden 2019 danach 485 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 2189 MW errichtet.
 

Jahr Brutto- | Nettozubau
Onshore [MW]
Inbetriebnahme
Offshore [MW]

Netto-Jahreszubau
Windenergie [MW]
Netto-Gesamtleistung
am Netz
2 [MW]
Stromerzeugung
[Mrd. kWh]



 

2019 1.078 | 981    1.1113 2189 61.592 1244
1. Hj. 2019 1 287 | 231 2523   59.500 65,5 4
2018 2.400 | 2.150 970 3 3120 59.000 108,6 4
1. Hj. 2018 1.630 | 1.500 0 3,5   57.400    54,9 4
2017 5.330 1.250 3   55.900 105,5
2016 4.630   810 3   49.600 78,6
2015 3.730 2.280 3   44.600 79,2
2014 4.720  490   38.600  57,4
2013 3.000  400   33.500  51,7
2012 2.330     31.000  50,7
2011 1.950   48   28.700  48,9
2010 1.450   60   26.900  37,8
2009 1.860     25.700  38,6
2008 1.640   5   22.800  40,6
2007 1.650     22.100  39,7
2006 2.230   3   20.500  30,7
2005 1.800     18.300  27,2
2004 2.020   5   16.400  25,5
2003 2.680     14.400  18,7
2002 3.170     12.000  15,8
2001 2.650     8.700  10,5
2000 1.660     6.100  9,5

1 = Daten 1. Halbjahr 2019 = Deutsche WindGuard, 2 = On- und Offshore-Leistung in Betrieb, abzüglich Rückbau durch Repowering Onshore | Offshore
3 = Inbetriebnahme auf Anlagenbasis, d.h. Berücksichtigung von Teilrealisierungen von Offshore-Windparks, Abweichungen zu Jahres-Zahlen auf Basis offizieller Inbetriebnahmedaten von gesamten Windparks möglich | 4 = vorläufige Stromeinspeisung | 5 = keine Inbetriebnahmen im 1. Hj. 2018 |

Daten: DEWI, IWR, AGEB, BMWi, Deutsche WindGuard, ÜNB © IWR, 2020 (Stand: 25.02.2020)

 

 

 


Windenergie-Markt Deutschland

 

Erste Anlagen im BNK-Großprojekt von Dark Sky bleiben nachts dunkel

Dauerthal / Neubrandenburg - Der bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung (BNK) von Windenergieanlagen (WEA) wird eine hohe Bedeutung beigemessen, um die Akzeptanz gegenüber der Windenergienutzung zu verbessern. Im Rahmen eines BNK-Großprojektes bleiben in der Uckermark die ersten Anlagen nachts künftig dunkel. weiter...


Weltpremiere: Erstes transponderbasiertes BNK-System im Einsatz

Walldorf / Neuengörs - Am vergangenen Freitag (26.02.2021) um 18.30 Uhr wurde im Bürgerwindpark Neuengörs-Weede das dauerblinkende Hindernisfeuer abgeschaltet. Die Anwohner des Windparks profitieren dank des installierten BNK-Systems ab sofort von maximalen Ausschaltzeiten der Gefahrenfeuer. weiter...


Enova blickt trotz Corona auf Rekordjahr zurück

Bunderhee - Der herstellerunabhängige Servicedienstleister Enova Service hat zum Ende des Jahres 2020 sein betreutes Windenergie-Portfolio auf ein neues Rekordniveau gesteigert. Insgesamt betreut Enova nun Windkraftanlagen mit einer Leistung von 210 MW. weiter...


OWS, ROBUR Wind und WM starten globale Wind-Partnerschaft

Bremen - Mit dem weltweiten Ausbau der On- und Offshore-Windenergie wächst auch der Markt in den Bereichen Service, Wartung und Betriebsführung. OWS, ROBUR Wind und WM haben nun eine breit angelegte Kooperation bekannt gegeben. weiter...


Forschungsprojekt simuliert Wind- und Wellen-Belastung bei Offshore-Monopiles unter Realbedingungen

Hannover - Die Tragstrukturen von Offshore-Windenergieanlagen, bei denen es sich oft um große Stahlrohre (Monopiles) handelt, stehen unter großen Belastungen von Wind, Wellen und Meeresströmungen. In einem Großprojekt an der Uni Hannover werden diese Belastungen simuliert, mit dem Ziel, das Design der Monopiles zu optimieren. weiter...


Initiative kombiniert schwimmende Offshore-WEA mit Meerwasser-Entsalzung

Potsdam - Die Technologie zum Einsatz schwimmender Offshore-Windenergieanlagen (WEA) entwickelt sich weltweit dynamisch und verspricht große zusätzliche Potenziale für die Windstromproduktion. Eine europäische Industrieinitiative möchte die Technologie für die Trinkwasserversorgung optimieren. weiter...


GE Renewable Energy erhält Zuschlag für Europas größten Onshore-Windpark in Schweden

Pitea, Schweden / Hamburg / Paris, Frankreich - Der Hamburger Asset-Manager für erneuerbare-Energien-Investments Luxcara wird in Schweden das Onshore-Windenergie Großprojekt Önusberget mit Windenergieanlagen von GE Renewable Energy realisieren. weiter...


Windenergie und Schallemissionen: FGW verabschiedet Revision der Technischen Richtlinie TR1

Berlin - Die Fördergesellschaft Windenergie und andere Dezentrale Energien (FGW e.V.) hat im Rahmen der jüngsten Fachausschuss-Sitzung Ende Januar eine Revision der Technischen Richtlinie 1 (TR 1) „Bestimmung der Schallemissionswerte“ verabschiedet. weiter...


Börse KW 06/21: RENIXX seitwärts - Sunpower und Sunrun auf Platz 1 - Mehr Kapital für Plug Power und Ballard - Siemens Gamesa punktet Offshore - Vestas: Zahlen und neuer Offshore-Gigant

Münster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) pendelt sich derzeit weiter in der Bandbreite zwischen 2000 und 2300 Punkten ein. In der letzten Woche geht das regenerative Börsenbarometer mit einem leichten Verlust aus dem Handel. weiter...


Wpd Windmanager erfolgreich nach ISO 9001 zertifiziert

Bremen - Immer mehr Unternehmen lassen ihren Geschäftsabläufe nach der anerkannten ISO 9001-Norm zertifizieren. Diesen Prozess hat auch die Wpd Windmanager GmbH & Co. KG aus Bremen durchlaufen. Das Unternehmen wurde jetzt erfolgreich zertifiziert. weiter...


Führungswechsel: Enertrag Service mit neuen Geschäftsführern

Dauerthal / Lübeck - Bei der Enertrag Service GmbH ist seit Anfang Februar die Staffelübergabe in der Geschäftsführung abgeschlossen. Künftig verantworten zwei Geschäftsführer die Entwicklung des herstellerunabhängigen Servicedienstleisters für Windenergieanlagen. weiter...


Energieküste Schleswig-Holstein: Studie zum Potenzial für Wasserstoff-Wirtschaft vorgelegt

Husum - Die Westküste in Schleswig-Holstein verfügt über große Potenziale für erneuerbare Energien. Eine aktuelle Studie untersucht mögliche Entwicklungspfade für den Aufbau einer Wasserstoff-Wirtschaft an der schleswig-holsteinischen „Energieküste“ und liefert vielversprechende Ergebnisse. weiter...


Pressemitteilungen