Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Siemens Gamesa und Vestas punkten in Asien mit neuen Aufträgen

© Siemens Gamesa© Siemens GamesaZamudio, Spanien / Randers, Dänemark - Die Windturbinenhersteller Siemens Gamesa Renewable Energy (SGRE) und Vestas melden neue Aufträge aus Asien. Siemens Gamesa hat den Zuschlag für das bislang größte Nearshore-Projekt in Vietnam erhalten. Vestas wird die Windenergieanlagen für einen 40 Megawatt (MW)-Windpark in Japan liefern.

Siemens Gamesa wird in Vietnam das Nearshore-Projekt Hiep Thanh errichten. Für den deutsch-spanischen Turbinen-Hersteller ist es das fünfte Nearshore-Projekt in dem asiatischen Land. Auch Siemens Gamesa Mitbewerber Vestas hat einen Auftrag aus Asien erhalten. Der dänische Windenergieriese wird in Japan in der Präfektur Nagasaki einen 40 MW Onshore-Windpark errichten.

SGRE liefert Offshore-Turbinen für 78 MW Nearshore-Windpark Hiep Thanh
Der Ausbau der erneuerbaren Energien in Vietnam gewinnt angesichts der Ziele der vietnamesischen Regierung zum Ausbau der erneuerbaren Energien an Dynamik. Davon profitiert auch Siemens Gamesa. Mit dem Zuschlag für das Nearshore-Projekt Hiep Thanh steigt die Leistung des bestehenden Nearshore Projekt-Portfolios von Siemens Gamesa mit einer Kapazität von 174 MW um weitere 78 MW auf eine Gesamtleistung von 252 MW an. Der Standort des Projektes befindet sich ca. 1-3 km vor der Küste der Provinz Tra Vinh im Südwesten des Landes. Der Windpark wird aus 18 Windenergieanlagen vom Typ SG 5.0-145 bestehen, die nach Angaben von Siemens Gamesa zu den größten Turbinen auf dem vietnamesischen Markt gehören.

Das Projekt wird von EcoTech Tra Vinh Renewables JSC und seinen Investoren Janakuasa Pte Ltd, Ecotech Vietnam, Climate Investor One und ST International entwickelt. Siemens Gamesa hat für das Projekt ein Konsortium mit PowerChina Huadong Engineering Co., Ltd., dem führenden Ingenieur- und Bauunternehmen in Chinas Offshore-Windenergiebranche gegründet, um dem Kunden ein Angebot für die schlüsselfertige Errichtung des Projektes (Engineering, Beschaffung und Bau - EPC) zu unterbreiten. Die Inbetriebnahme des Windparks wird für das dritte Quartal 2021 erwartet. Zusätzlich hat Siemens Gamesa einen Service- und Wartungsvertrag mit einer Laufzeit von 10-Jahren unterzeichnet.

"Wir freuen uns, dass die vietnamesische Regierung die Entwicklung erneuerbarer Energien beschleunigt, die für eine wirtschaftliche Erholung nach Covid-19 und die Erreichung langfristiger Energie- und Klimaziele von entscheidender Bedeutung sein werden", so Enrique Pedrosa, Chief Regions Officer der Onshore-Geschäftseinheit von Siemens Gamesa. Siemens Gamesa sei gut aufgestellt, um die Partner in Vietnam mit hochmodernen Engineering-Fähigkeiten und einem starken Projektteam beim Übergang auf ein sauberes Energiesystem zu unterstützen.

Vestas gewinnt 40-MW-Auftrag mit Japan Wind Development für Windprojekt in der Präfektur Nagasaki
Siemens Gamesa-Mitbewerber Vestas hat sich einen 40-MW-Auftrag von Japan Wind Development (JWD) für den Windpark Hirado Minami in der japanischen Präfektur Nagasaki im Nordwesten des Landes gesichert. Der Auftrag umfasst die Lieferung und Überwachung von 11 V105-3,6-MW-Turbinen. Nach Angaben von Vestas wurde die konkrete Anlagenauslegung in enger Zusammenarbeit mit JWD entwickelt, um den extremen lokalen Windverhältnissen Rechnung zu tragen und gleichzeitig die visuellen Auswirkungen auf das Landschaftsbild zu minimieren. Die Order umfasst für Vestas neben der Anlagenlieferung auch eine langjährige Servicevereinbarung inklusive energiebasierter Verfügbarkeitsgarantie, um dem Kunden eine optimierte Leistung und langfristige Geschäftssicherheit zu gewährleisten. Die Lieferung der Turbinen von Vestas wird im zweiten Quartal 2021 beginnen, die Inbetriebnahme ist für das vierte Quartal 2021 geplant.

Siemens Gamesa und Vestas Aktienkurse legen im Juli kräftig zu
Die Aktienkurse der beiden RENIXX-Konzerne haben sich im Juli 2020 bislang positiv entwickelt. Aktuell steht die Aktie von Siemens Gamesa mit einem Kurs von 19,345 Euro (23.07.2020, 13:30 Uhr, Börse Stuttgart) seit Monatsanfang bei einem Plus von 21 Prozent. Für Vestas ergibt sich mit einem Aktienkurs von aktuell 115,85 Euro (23.07.2020, 14:43 Uhr, Börse Stuttgart) im Juli bislang ebenfalls ein Kurszuwachs von 28 Prozent.


© IWR, 2020


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Siemens Gamesa schließt mit Innogy nächsten Auftrag für neue Mega Offshore Windturbine
Siemens Gamesa winkt gigantischer US-Auftrag für neue Offshore Windturbine
Auftragsflut bei Vestas zum Quartalsende - Aktie steigt
Original PM: Windenergie: VSB Technik entwickelt kostenoptimiertes Wartungskonzept für wirtschaftlichen Weiterbetrieb
50Hertz Transmission GmbH sucht Teilprojektleiterin Tiefbau für die Höchstspannungskabel-Verbindung SuedOstLink (w/m/d)
Auslandsreise: AHK-Geschäftsreise Kasachstan: Eigenversorgung mit Erneuerbaren Energien für Gebäude & Industrie"
Stellenangebot Umwelt Management AG UMaAG: Jurist (m/w/d) für Projektierung und Bau von Windparks
RENIXX-Newsletter - wöchentliche aktuelle Informationen, Trends und Entwicklungen über den weltweiten Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World

23.07.2020

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen