Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Ballard Power legt Zahlen für 2023 vor - Umsatz klettert, Verluste ausgeweitet - Aktie verliert

© Ballard Power© Ballard PowerVancouver, Kanada - Ballard Power hat die Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2023 und das Geschäftsjahr 2023 veröffentlicht. Zwar hat das Brennstoffzellen-Unternehmen auf Quartalsbasis und im Gesamtjahr die Umsätze deutlich gesteigert, gleichzeitig aber die Verluste ausgeweitet. Die Aktie verliert.

Der im regenerativen Aktienindex RENIXX World gelistete kanadische Brennstoffzellenhersteller Ballard Power hat eine gemischte Bilanz für das vierte Quartal 2023 und das Gesamtjahr 2023 vorgelegt. Auf der einen Seite ziehen die Umsätze kräftig an, gleichzeitig enttäuscht aber die schwache Ertragslage die Investoren. Der Ballard Power Präsident und CEO Randy MacEwen gibt sich optimistisch für die weitere Entwicklung.

Umsätze auf Quartalsbasis mehr als verdoppelt
Im vierten Quartal hat Ballard Power einen Umsatz von insgesamt 46,8 Mio. USD erzielt. Im Vergleich zum Vorjahressquartal ist das ein Plus von 132 Prozent (Q4 22: 20,2 Mio. USD). Der größte Beitrag zum Umsatz geht dabei mit 29 Mio. USD vom Geschäftsfeld Heavy Duty Mobility (Busse, Lkw, Züge, Schiffe) aus (+219 %, Q4 22: 9,1 Mio. USD). Auf stationäre Systeme entfallen 12,8 Mio. USD (+ 105 %, Q4 22: 6,2 Mio. USD) und auf Emerging and Other Markets 4,9 Mio. USD (Q4 22: 4,9 Mio. USD). Das Adjusted EBITDA ist im vierten Quartal mit minus 44,1 Mio. USD um etwa 10 Prozent schwächer als im Vorjahresquartal (Q4 22: - 40,1 Mio. USD). Per Saldo verbucht Ballard Power in Q4 23 einen deutlich gestiegenen Nettoverlust von minus 48,9 Mio. USD, nach minus 27,6 Mio. USD in Vorjahresquartal.

Im Gesamtjahr 2023 hat der Brennstoffzellen- und Wasserstoffspezialist einen Umsatz von 102,4 Mio. USD erzielt. Verglichen mit dem Vorjahr 2022 ist das ein Plus von 25 Prozent (2022: 81,9 Mio. USD). Nach Sparten differenziert verzeichnet Ballard Power im Bereich Heavy Duty Mobility einen Umsatz von 66,7 Mio. USD (+53 %, 2022: 43,7 Mio. USD). Auf stationäre Brennstoffzellenlösungen entfallen 21,7 Mio. USD (+ 15 %, 2022: 18,9 Mio. USD). Die Umsätze in der Kategorie Emerging and Other Markets sind anders als in den anderen Geschäftsbereichen um 27 Prozent auf 14 Mio. USD zurückgegangen (2022: 19,3 Mio. USD). Das Adjusted EBITDA im Gesamtjahr 2023 gibt Ballard Power mit minus 150,1 Mio. USD an (2022: - 132,6 Mio. USD). Der Nettoverlust fällt 2023 mit minus 144,2 Mio. USD geringer aus als im Vorjahr 2022 mit minus 160,4 Mio. USD. Pro Aktie ergibt sich 2023 damit ein Verlust von minus 0,48 USD (2022: - 0,54 USD / Aktie).

Ballard Power CEO sieht Unternehmen trotz Verlusten auf Kurs
"Unser Übergang zu einem Unternehmen für kommerzielle Produkte gewinnt an Dynamik, mit wachsender Marktakzeptanz unserer Brennstoffzellenmotoren in allen unseren Branchen", kommentiert Ballard Power Präsident und CEO Randy MacEwen die Entwicklung des Unternehmens. Ballard habe in Q4 eine Rekordzahl von Brennstoffzellenmotoren ausgeliefert. Außerdem habe Ballard in Q4 neue Aufträge im Wert von 64,7 Mio. USD verbuchen können, was zu einem produktbezogenen Auftragsbestand führe, der jetzt 15 Prozent höher sei als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

"Unterstützt durch die Umsatzsteigerung im Quartal konnten wir die Bruttomargen um acht Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbessern. Vor allem ohne Berücksichtigung der nicht zahlungswirksamen Bestandsrückstellungen erreichte die bereinigte Bruttomarge fast die Gewinnschwelle, was den anhaltenden Erfolg unserer Initiativen zur Senkung der Produktkosten und die Auswirkungen des operativen Leverage zeigt", so Mac Ewen weiter.

Mit Blick auf die Entwicklung des Unternehmens im Jahr 2024 betont der CEO, dass man ein weiteres Wachstum des Auftragsbestands, wichtige Auftragsankündigungen von Kunden aus den Bereichen Busse und stationäre Energieversorgung sowie die Ankündigung der nächsten Produktionsstätte erwarte. „Allesamt wichtige Meilensteine auf unserem Weg zu einer breiteren Akzeptanz von Wasserstoff-Brennstoffzellen", so MacEwen. In Übereinstimmung mit der bisherigen Praxis und in Anbetracht des frühen Stadiums der Entwicklung des Wasserstoff-Brennstoffzellenmarktes gibt Ballard Power für 2024 keine spezifische Umsatz- oder Nettogewinn-(Verlust-)Prognose ab.

Aktie nach Zahlen unter Druck
Die Ballard Power Aktie gehörte gestern zu den schwächsten RENIXX Titeln. Am Ende geht die Aktie mit einem Verlust von 6,6 Prozent bei einem Kurs von 2,84 Euro aus dem Handel (Schlusskurs, 11.03.2024, Börse Stuttgart). Gegenüber dem Kurs zum Jahreswechsel ist das ein Minus von 17,2 Prozent.


© IWR, 2024


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Stationäre Stromversorgung: Ballard erhält Brennstoffzellen-Auftrag über 15 MW Leistung aus Großbritannien
Quartalszahlen: Ballard Power steigert Umsatz in Q3 2023 - Verluste ausgeweitet
Brennstoffzellen für Busse und Lokomotiven: Ballard Power erhält Aufträge von Solaris und Canadian Pacific Kansas City
Ballard Power will mit neuer Entwicklung Kosten senken und Produktionskapazitäten erhöhen
AIRWIN GmbH sucht Technischer Betriebsführer (m/w/d) für Windenergieanlagen
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

AIRWIN GmbH sucht Technischer Betriebsführer (m/w/d) für Windenergieanlagen
Original PM: BOREAS Energietechnik zieht gemeinsam mit ForTomorrow CO2-Zertifikate aus dem Verkehr

12.03.2024

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen