Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Pressemitteilung Nordex SE

Nordex startet mit solidem Umsatzwachstum und einer EBITDA-Marge von 3,3 % ins neue Jahr; Jahresprognose bestätigt

• Starker Auftragseingang von 2,1 GW
• 29% Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal
• EBITDA Anstieg auf EUR 52 Millionen im ersten Quartal
• Working-Capital-Quote bei minus 7,0 Prozent

© Nordex SE
© Nordex SE
Hamburg (iwr-pressedienst) - Die Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) hat einen Umsatz von EUR 1.574 Mio. erwirtschaftet, was einem Wachstum von 29 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht (Q1/2023: EUR 1.217 Mio.).

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag im ersten Quartal bei EUR 52,1 Mio. (Q1/2023: minus EUR 114,9 Mio.), sodass die EBITDA-Marge 3,3 Prozent erreichte (Q1/2023: minus 9,4 Prozent).


Operative Entwicklung

Im ersten Quartal 2024 hat die Nordex Group insgesamt 227 Windenergieanlagen in 13 Ländern mit einer Gesamtleistung von 1.103 MW errichtet. Im Vorjahresquartal waren es 276 Windenergieanlagen in 19 Ländern mit einer Gesamtleistung von 1.319 MW. Von der installierten Leistung (in MW) entfielen 71 Prozent auf Europa, 19 Prozent auf Lateinamerika und 10 Prozent auf den Rest der Welt. Infolge des besseren Auftragsbuchs erhöhten sich im Berichtszeitraum die Umsatzerlöse im Segment Projekte um 32,3 Prozent auf EUR 1.413 Mio. (Q1/2023: EUR 1.068 Mio.). Auch das Segment Service setzte seine positive Entwicklung mit einem Umsatzanstieg von 9,3 Prozent auf EUR 166 Mio. fort (Q1/2023: EUR 152 Mio.).

Die Produktionsleistung in der Turbinenmontage lag bei 199 Turbinen (Q1/2023: 217 Stück) mit einer Nennleistung von 1.171 MW (Q1/2023: 1.078 MW). Im Bereich Rotorblatt hat das Unternehmen 313 Rotorblätter hergestellt (Q1/2023: 233 Stück) und weitere 726 Rotorblätter haben externe Zulieferer gefertigt (Q1/2023: 888 Rotorblätter).

Der Auftragseingang (ohne das Servicesegment) wuchs auf EUR 1.765 Mio. (Q1/2023: EUR 917 Mio.) mit einer Nennleistung, die auf insgesamt 2.086 MW anstieg (Q1/2023: 1.021 MW). Die Aufträge entfielen auf elf Länder, wobei die größten Einzelmärkte (in MW) Deutschland, Südafrika und Litauen waren. Per Quartalsende stieg der Auftragsbestand im Segment Projekte auf EUR 7,3 Mrd. (Q1/2023: EUR 6,5 Mrd.). Im Segment Service erhöhte sich der Auftragsbestand von EUR 3,4 Mrd. um 13,6 Prozent auf EUR 3,8 Mrd., sodass sich ein Gesamtauftragsbestand für beide Segmente von EUR 11,1 Mrd. ergab (Q1/2023: EUR 9,9 Mrd.).


Finanzkennzahlen im Überblick

Per Ende März 2024 verfügte die Nordex Group über flüssige Mittel in Höhe von EUR 661 Mio. (31. Dezember 2023: EUR 926 Mio.) und eine Netto-Cash-Position von EUR 359 Mio. (31. Dezember 2023: EUR 631 Mio.). Die auf den Konzernumsatz bezogene Working-Capital-Quote belief sich auf minus 7,0 Prozent (31. Dezember 2023: minus 11,5 Prozent). Die Bilanzsumme ist zum 31. März 2024 im Vergleich zum Vorjahresende leicht um 4,3 Prozent auf EUR 5,2 Mrd. gesunken (31. Dezember 2023: EUR 5,4 Mrd.). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich auf 18,6 Prozent (31. Dezember 2023: 18,0 Prozent).

„Insgesamt haben wir einen starken Start auf unserem Weg zur Verbesserung unserer Margen und zur Erzielung stabilerer Ergebnisse hingelegt. Wir haben Projekte mit höherer Profitabilität durchgeführt und ein stabiles Kostenumfeld vorgefunden, was bedeutet, dass wir unsere Profitabilität im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert haben. Nach mehreren Jahren mit starken Schwankungen erwarten wir nun eine stabilere Ergebnis- und Margenentwicklung im Jahresverlauf“, sagt José Luis Blanco, Vorstandsvorsitzender (CEO) der Nordex Group.

Die Quartalsmitteilung für das erste Quartal 2024 steht ab sofort auf der Homepage der Nordex Group im Bereich Investor Relations unter "Publikationen" zum Download zur Verfügung (ir.nordex-online.com).


Download Pressefoto:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/nordex/77642_UMertens_220420_109-2.jpg
© Nordex SE

Kennzahlen der Nordex Group:
https://www.iwrpressedienst.de/bild/nordex/89e08_Kennzahlen-Nordex-Group-Q1-24-140524.png
© Nordex SE

Hamburg, den 14. Mai 2024


Veröffentlichung und Nachdruck honorarfrei; ein Belegexemplar an die Nordex SE wird freundlichst erbeten.


Achtung Redaktionen - Für Fragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Pressekontakt:
Nordex SE
Felix Losada
Tel: +49 (0)40-30030-1000
E-Mail: flosada@nordex-online.com


Kontakte Investoren:

Nordex SE
Anja Siehler
Tel: +49 (0)40-30030-1000
E-Mail: asiehler@nordex-online.com

Nordex SE
Tobias Vossberg
Tel: +49 (0)40-30030-1000
E-Mail: tvossberg@nordex-online.com

Nordex SE
Torben Rennemeier
Tel: +49 (0)40-30030-1000
E-Mail: trennemeier@nordex-online.com


Nordex SE
Langenhorner Chaussee 600
22419 Hamburg

Internet: https://www.nordex-online.com



Sprache:

Online-Pressemappe - alle Pressemitteilungen der Nordex SE | RSS-Feed abonnieren



Hinweis: Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Emittent / Herausgeber der Meldung »Nordex SE« verantwortlich.

 


Weitere Pressemitteilungen von Nordex SE


Meist geklickte Pressemitteilungen von Nordex SE

  1. Nordex startet mit solidem Umsatzwachstum und einer EBITDA-Marge von 3,3 % ins neue Jahr; Jahresprognose bestätigt
  2. Nordex Group erhält von EDF Renewables Aufträge über 295 MW in Südafrika
  3. USA: Nordex Group erhält Auftrag über 148 MW für Turbinen des Typs N149/5.X
  4. UKA platziert nächste Großbestellung über 253 MW bei der Nordex Group
  5. Nordex Group erhält 80-MW-Auftrag von Borusan EnBW Enerji in der Türkei

Über Nordex SE

Die Entwicklung, Herstellung, Projektabwicklung und der Service von Windenergieanlagen im Onshore-Segment ist seit 1985 Kernkompetenz und Leidenschaft der Nordex Group und ihrer rund 7.900 Mitarbeiter weltweit. Als einer der größten globalen Windkraftanlagen-Hersteller bietet die Nordex Group unter den Markennamen Acciona Windpower und Nordex ertragsstarke und kosteneffiziente Windturbinen, die in allen geographischen und klimatischen Bedingungen langjährige und ökonomische Stromerzeugung durch Windenergie ermöglichen.

Im Fokus stehen dabei Turbinen der 3- bis 5-MW+-Klasse. Das umfassende Produktportfolio bietet individuelle Lösungen sowohl für Märkte mit limitierten Flächen als auch für Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten. Mit mehr als 29 GW installierter Kapazität weltweit, liefern Anlagen der Nordex Group nachhaltige Energie in mehr als 80 Prozent des globalen Energiemarktes (exkl. China).

Die Nordex SE ist ein börsennotiertes Unternehmen und im TecDAX der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Ihren Hauptsitz hat die Management-Holding in Rostock, Vorstand und Verwaltung sind in Hamburg angesiedelt. In Produktionsstätten in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA und in Indien produziert die Nordex Group eigene Maschinenhäuser, Rotorblätter und Betontürme. Büros und Niederlassungen unterhält die Gruppe in mehr als 25 Ländern weltweit.

Weitere Informationen zu Nordex SE