Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

Börse KW 45/23: RENIXX taumelt - Plug Power: Schwierigkeiten – Ballard: starker Umsatzanstieg - Bloom: Umsatzrekord - Verluste weiter hoch - Ormat, SMA und Vestas mit positiven Zahlen

© IWR / BSB© IWR / BSBMünster - Der globale Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX-World (ISIN: DE000RENX014) ist nach der Erholung in der Vorwoche wieder stark unter Druck geraten. In der letzten Woche standen nicht wie sonst makroökonomische Faktoren im Vordergrund, sondern eine Flut sowohl von positiven als auch negativen Unternehmenszahlen.

Das regenerative Börsenbarometer RENIXX World hat in der vergangenen Woche deutlich um 5,7 Prozent auf 955,48 Punkten nachgegeben (Schlusskurs, 10.11.2023). Zum Ende der Handelswoche stand Plug Power im Fokus der Investoren, nachdem das US Brennstoffzellen- und Wasserstoffunternehmen die Zahlen für das vergangene Quartal vorgelegt hatte, die deutlich unter den Erwartungen der Analysten lagen.

Plug Power steckt in Schwierigkeiten - Fortbestand des Unternehmens gefährdet
Plug Power hat den Umsatz im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahresquartal um 5 Prozent auf 198,7 Mio. USD gesteigert (Q3 2022: 188,6 Mio. USD). Die Erwartungen der Analysten, die im Schnitt mit einem Umsatz von 220 Mio. USD gerechnet haben, wurden damit deutlich verfehlt. Per Saldo fallt der Nettoverlust im dritten Quartal 2023 mit einem Minus von 283,5 Mio. USD um etwa 66 Prozent höher aus als im Vorjahreszeitraum (Q3 2022: - 170,8 Mio. USD): Pro verwässerter Aktie ergibt sich damit im dritten Quartal ein Verlust von minus 0,47 USD, nach minus 0,30 USD in Q3 2022. Die Analysten hatten im Mittel lediglich mit einem Minus von 0,305 USD pro Aktie gerechnet.
Zu schaffen macht Plug Power insbesondere die Entwicklung des Marktes für Flüssigwasserstoff in Nordamerika. Dieser sei durch „mehrere häufige Ereignisse höherer Gewalt“ stark eingeschränkt, was zu Mengenbeschränkungen führte, die Verbesserungen der Servicemarge verzögerten.
Insgesamt bestehen aus Sicht des Plug Power-Vorstands angesichts der geplanten Investitionsausgaben und des Betriebsbedarfs im Rahmen des aktuellen Geschäftsplans allerdings erhebliche Zweifel daran, dass das Unternehmen über genügend Kapital verfügt, um den Betrieb in den nächsten zwölf Monaten zu finanzieren.
Die Aktie taucht ab und verliert 47 Prozent auf einen Kurs von 3,31 Euro.

Array Technologies: Nettogewinn rückläufig
Array Technologies gehört zu den führenden Anbietern von Solar-Tracking-Lösungen. Der Rückgang des Nettogewinns im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hängt auch damit zusammen, dass das Unternehmen im Vorjahresquartal Q3 2022 Einnahmen in Höhe von 42,8 Mio. USD im Zuge der Beilegung eines Rechtsstreits erhalten hat, während es im abgelaufenen Quartal Q3 2023 keinen vergleichbaren Betrag gab. Der Nettogewinn für die Stammaktionäre lag im dritten Quartal bei 10,1 Mio. USD. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Rückgang von ca. 64 Prozent (Q3 2022: 28,4 Mio. USD).
Die Array-Aktie bricht ein und verliert 25,4 Prozent auf einen Kurs von 12,78 Euro.

Ballard Power steigert Umsatz stark und operative Verluste leicht
Der Gesamtumsatz von Ballard Power belief sich im dritten Quartal auf 27,6 Mio. USD, was einem Plus von 29 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht (Q3 22: 21,3 Mio. USD). Das bereinigte EBITDA belief sich auf minus 36,2 Mio. USD, gegenüber minus 35,1 Mio. USD im Vorjahresquartal. Ursache ist laut Ballard Power ein höherer Verlust, der dem Weichai Ballard JV zuzurechnen ist sowie ein Anstieg der Cash-Operating-Costs, der aber teilweise durch eine Verbesserung der Bruttomarge ausgeglichen wurde.
Per Saldo weist Ballard Power für das dritte Quartal einen Nettoverlust von minus 62,5 Mio. USD aus, nach minus 42,9 Mio. USD im dritten Quartal 2022.
Die Aktie von Ballard-Power geht nach einem Wochenverlust von 8,8 Prozent mit 3,12 Euro aus dem Handel.

Bloom Energy mit Umsatzrekord - Verluste weiter hoch
Die Bloom Energy Corp. hat im dritten Quartal 2023 einen Rekordumsatz erzielt, konnte die Verluste jedoch nicht verringern. Das US-Unternehmen vermietet den Bloom Energy Server, eine Anlage mit Hochtemperatur-Brennstoffzellen zur stationären Stromversorgung.
Die Q3-Umsätze 2023 kletterten nach Angaben von Bloom Energy um 37 Prozent auf ein Rekordniveau von 400,3 Mio. USD (Q3 2022: 292,3 Mio. USD). Gleichwohl hat Bloom Energy den Nettoverlust in Q3 nach GAAP gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich ausgeweitet auf minus 169,0 Mio. USD (Q3 2022: -57,1 Mio. USD). Per Saldo ergibt sich damit pro Aktie ein Verlust von - 0,8 USD, nach - 0,31 USD im dritten Quartal 2022.
Die Bloom-Aktie verliert in der letzten Woche 4,5 Prozent auf 9,77 Euro.

Ormat setzt auf strategisches Wachstum – Dividendenzahlung
Der Geothermie-Spezialist Ormat hat die Finanzergebnisse für das dritte Quartal 2023 bekannt gegeben und sieht sich in der Erfolgsspur. Das bereinigte EBITDA für das dritte Quartal 2023 belief sich auf 118,3 Mio. US-Dollar, ein Anstieg um 15,8 Prozent gegenüber 102,2 Mio. US-Dollar im Jahr 2022, der durch eine Erholung im Produktsegment sowie durch höhere Steuerkapitalbeiträge aus PTC-Gutschriften und einen geringeren allgemeinen und Verwaltungsaufwand gegenüber dem Vorjahreszeitraum unterstützt wurde.
Die Ormat-Aktie verliert 4,2 Prozent auf einen Kurs von 57,95 Euro.

SMA mit starken 9-Monatszahlen
In den ersten neun Monaten (Jan - Sept.) kletterte der SMA-Umsatz auf 1,34 Mrd. Euro (9M 2022: 724,1 Mio. Euro), das operative Ergebnis stieg auf Basis EBITDA im Konzern signifikant von 50,2 Mio. Euro um 360,6 Prozent auf 231,2 Mio. Euro. Der SMA-Vorstand bestätigt die am 4. Oktober 2023 nochmals nach oben angepasste Umsatz- und Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2023. Diese sieht einen Umsatz in Höhe von 1,8 Mrd. Euro bis 1,9 Mrd. Euro (vormals: 1,7 Mrd. Euro bis 1,85 Mrd. Euro) und ein Ergebnis auf EBITDA-Basis von 285 Mio. Euro bis 325 Mio. Euro (vormals: 230 Mio. Euro bis 270 Mio. Euro) vor.
Die SMA-Aktie verliert 1,4 Prozent auf 53,75 Euro.

Vestas kehrt zur Profitabilität zurück - Jahresprognose angepasst
Vestas hat im dritten Quartal 2023 insgesamt einen Umsatz von 4,35 Mrd. Euro erzielt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 11,2 Prozent (Q3 2022: 3,913 Mrd. Euro). Das EBIT vor Sondereinflüssen drehte von minus 127 Mio. Euro im dritten Quartal 2022 auf 70 Mio. Euro. Unterm Strich verbleibt ein Nettogewinn von 28 Mio. USD, nach einem Minus von 147 Mio. USD in Q3 2022.
Basierend auf den Ergebnissen der ersten neun Monate hebt Vestas die Prognose für das Gesamtjahr 2023 an. Die EBIT-Marge vor Sondereffekten wird von Vestas nun mit 0 bis 2 Prozent (bisher -2 bis 3 Prozent) angegeben.
Die Vestas-Aktie gewinnt in der letzten Woche 3,3 Prozent auf einen Kurs von 22,42 Euro.

RENIXX startet im grünen Bereich
Zum Wochenauftakt kann der RENIXX leicht zulegen. Im Plus notieren im frühen Handel Enphase, Sunrun, Daqo New Energy, Xinji Solar und Verbund. Kursabschläge verbuchen Sunnova, China Longyuan, Plug Power, Verbio und Ormat.


© IWR, 2023


Mehr Nachrichten und Infos aus der Regenerativen Energiewirtschaft
Q3-Zahlen: Plug Power steckt in Schwierigkeiten und sieht Fortbestand des Unternehmens gefährdet
Q3 Bilanz: Bloom Energy im dritten Quartal mit Umsatzrekord - Verluste weiter hoch
Optimierter Betrieb von EE-Anlagen und Speichern: Ørsted setzt für US-Portfolio an Land auf KI-Lösung
Kein Bau von Mini-Atomkraftwerken in den USA – SMR-Atomstrom zu teuer
Voltaris GmbH sucht Projektleiter Innovations- und Umsetzungsprojekte (m/w/d)
Original PM: node.energy fordert Vereinfachung von Herkunftsnachweisen für gewerblichen Mieterstrom
Voltaris GmbH sucht Projektleiter Innovations- und Umsetzungsprojekte (m/w/d)
Erneuerbare Energien: globaler Aktienindex RENIXX - Renewable Energy Industrial Index

13.11.2023

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen