Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Nordex gewinnt große Ausschreibungen in Argentinien

Hamburg – Der im RENIXX World gelistete Windenergieanlagen-Hersteller Nordex ist in Südamerika vor allem mit den Turbinen der im vergangenen Jahr akquirierten Windsparte von Acciona erfolgreich. Nun meldet die Nordex-Gruppe zwei dicke Aufträge aus dem vielversprechenden Windmarkt Argentinien.

Nordex hat zwei Aufträge für den Bau von Windparks in Argentinien erhalten. Bereits im Dezember 2016 ist bei der Nordex-Gruppe die Bestellung über zusammen knapp 50 Windturbinen eingegangen.

148 Megawatt Windleistung in Argentinien

Bei den beiden Aufträgen aus dem neuen Wachstumsmarkt Argentinien geht es um Turbinen der Tochter Acciona Windpower (AW) mit einer Leistung von 148 Megawatt (MW). Beim Projekt „La Castellana“ ist die Errichtung von 32 Turbinen der Baureihe AW 125/3000 geplant, beim Windpark-Projekt „Archiras“ sind es 15 Anlagen gleichen Typs. Der Baubeginn wird im vierten Quartal 2017 erfolgen und soll im Sommer 2018 abgeschlossen sein.

In beiden Fällen errichtet der Hersteller die Windparks für den Neukunden Central Puerto aus Buenos Aires. Nordex zählt das Unternehmen zu den bedeutendsten privaten Energieversorgern des Landes. Central Puerto betreibt seit der Gründung im Jahr 1992 vor allem konventionelle Kraftwerke sowie Wasserkraftanlagen.

Ausschreibungen in Argentinien

Die Aufträge gehen auf die erste Ausschreibung für Lieferverträge von „grünem Strom“ in Argentinien zurück. Im Oktober 2016 hatte die Regierung Verträge mit einer Leistung von über 1.100 MW den Zuschlag erteilt. Der überwiegende Anteil ist dabei auf Windprojekte (700 MW) entfallen. Bei der zweiten Ausschreibung im November wurden nochmals Kraftwerke mit einer Leistung von 600 MW vergeben, davon entfallen 400 MW Leistung auf die Windenergie.

Nordex-Aktie 2016 unter Druck - guter Start ins Jahr 2017

Die Nordex-Aktie kletterte nach der Bekanntgabe der neuen Aufträge leicht um 0,6 Prozent. Besonders schwach tendierte die Nordex-Aktie im Jahr 2016 (-38 Prozent), nachdem das Papier im Jahr zuvor noch größter Gewinner im regenerativen Aktienindex RENIXX World war (2015: +118 Prozent). Derzeit wird die Nordex-Aktie bei gut 21 Euro gehandelt (Börse Stuttgart). Seit Jahresgewinn steht ein Plus von gut vier Prozent zu Buche.

© IWR, 2017

05.01.2017

 



Jobs & Karriere - Energiejobs.de
Veranstaltungen - Energiekalender.de

Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen