Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Senvion baut ersten Offshore-Windpark im Mittelmeer

Hamburg/Mailand – Der Windenergieanlagen-Hersteller Senvion wurde für den Windpark Taranto ausgewählt. Es ist der erste Offshore-Windpark im Mittelmeer.

Senvion wurde von Beleolico Srl, einer Tochtergesellschaft des italienischen Erneuerbare-Energien-Spezialisten Belenergia S.A. als Lieferant auserkoren. Der Windparks Taranto wird mit einer Gesamtnennleistung von 30 Megawatt (MW) das erste Offshore-Projekt im Mittelmeer sein.

Zehn Offshore-Turbinen und 25 Jahre Wartung

Das Mittelmeer Projekt soll aus zehn Turbinen vom Typ Senvion 3.0M122 bestehen. Die Turbinen mit einer Nabenhöhe von jeweils 100 Metern werden vor dem Hafen von Taranto in der Region Apulien in Süditalien in Wassertiefen von vier bis 18 Metern installiert. Die Lieferung und Installation ist derzeit für Sommer 2018 geplant, die Inbetriebnahme wird im Herbst 2018 erwartet. Neben der Lieferung und Installation der Turbinen sieht die von Beleolico und Senvion unterzeichnete Vereinbarung die Erbringung aller Wartungsleistungen im Windpark Taranto über einen Zeitraum von 25 Jahren vor.

Carlo Schiapparelli, Geschäftsführer von Senvion Italien bedankte sich bei Belenergia für das Vertrauen in die Technologie von Senvion. Es intensiviere die Beziehung zwischen Senvion und Italien weiter. „Wir sind stolz darauf, unsere Erfahrung in den Bau dieses ersten italienischen Offshore-Windparks einfließen lassen zu dürfen.“ Um die sehr spezifischen Anforderungen an die Turbinen zu erfüllen, habe man die Erfahrungen mit der 3.XM-Baureihe im Offshore- und im Onshore-Bereich gebündelt. Herausgekommen sei die ideale Turbine für das Mittelmeer, so Schiapparelli.

Investitionen in Offshore-Windprojekt Taranto seit 2012

Jacques Edouard Lévy, CEO von Belenergia S.A., führt aus: „Belenergia investiert seit 2012 in das Offshore-Windprojekt Taranto. Die Anfangsphase mit Verwaltungs- und Konstruktionsaufgaben hat sich hingezogen und wir sind sehr froh, jetzt in die industrielle Phase eintreten und uns dabei auf die Unterstützung unserer lokalen und internationalen Design- und Konstruktionspartner und auf Senvion als starken Partner verlassen zu können.“ Man wisse, dass mit dieser ersten Offshore-Anlage im Mittelmeer ganz spezifische Herausforderungen verbunden seien. Doch auf der Grundlage der bereits geleisteten Anfangsarbeiten sei man zuversichtlich, dieses Pionierprojekt in einen industriellen Erfolg verwandeln zu können, erklärte Lévy.

Senvion stark im italienischen Onshore-Windmarkt

Senvion ist seit 2004 auf dem italienischen Markt aktiv und hat dort nahezu 940 MW installiert. Die italienische Tochtergesellschaft Senvion Italia Srl sorgt für eine starke Präsenz des deutschen Herstellers in Italien und beschäftigt etwa 90 Mitarbeiter. Diese sind größtenteils an den sechs Wartungszentren tätig, die unter der Leitung der Servicezentrale in Foggia stehen. Belenergia ist ein schnell wachsender Betreiber, der in Solarenergie, Biomasse und Waste-to-Energy sowie in Windenergie investiert.

© IWR, 2017

22.06.2017

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen