Windbranche.de

Das Branchenportal rund um die Windenergie

IWR Reuters News Center RTL 103 0347 1280 256

Vattenfall gewinnt Offshore-Windprojekt in den Niederlanden

© Vattenfall© VattenfallStockholm - Der Ausbau der Offshore Windenergie in den Niederlanden schreitet planmäßig voran. Vattenfall hat nun den Zuschlag für das Offshore-Windenergie Projekt „Hollandse Kust Zuid“ erhalten.

Der Offshore Windpark Kust Suid I & II wird durch die eigens dafür gegründete Projektgesellschaft Chinook CV von Nuon/Vattenfall gebaut. Der Offshore Windpark entsteht rund 22 Kilometer vor der Küste westlich von Den Haag in der Nordsee auf einer Fläche von 356 Quadratkilometern.

Offshore Windenergie ohne staatliche Einspeisevergütung
Das Offshore Windenergie Projekt „Hollandse Kust Zuid“ ist das erste Projekt in den Niederlanden, das ohne garantiere Einspeisevergütung umgesetzt wird und für das Vattenfall im Dezember 2017 ein Gebot eingereicht hat. Vattenfall setzt jetzt die weitere Entwicklung des Projekts fort, das eine installierte Leistung zwischen 700 und 750 Megawatt (MW) haben soll. Die produzierte Menge erneuerbaren Stroms deckt rechnerisch den Bedarf von bis zu 1,5 Millionen niederländischen Haushalten. Wie ein Vattenfall-Sprecher gegenüber IWR Online bestätigte, soll der Offshore Windpark spätestens 2023 am Netz angeschlossen sein.

Niederländische Regierung unterstützt Offshore Windenergie
Vattenfall hat den Zuschlag für das Offshore Windenergie Projekt ohne garantierte Einspeisevergütung erhalten. Allerdings zahlt die Regierung ohnehin nur die Differenz zwischen dem garantierten Preis und dem erzielten Preis auf dem Strommarkt. Liegt der erzielte Preis oberhalb des Mindestpreises, zahlt die niederländische Regierung nichts. Der Offshore Windpark Hollandse Kust Zuid ist auch eine Wette auf die Zukunft, denn entscheidend ist die Höhe der Strompreise im Jahr 2023, wenn der Offshore Windpark in Betrieb geht. Des Weiteren ist das Risiko für die Betreiber überschaubar, denn die niederländische Regierung übernimmt die Kosten für die Anbindung der Windparks an das Hochspannungsnetz durch den staatseigenen Netzbetreiber Tennet. Auch die zahlreichen Umwelt-, Wind- und Bodenuntersuchungen müssen die Betreiber der Offshore Windparks nicht bezahlen.

Offshore Windenergie in den Niederlanden
Die Niederlande wollen die Offshore-Kapazitäten bis 2023 auf 4.500 MW ausbauen. In der Umsetzung sind Borssele I&II sowie III&IV. Den Zuschlag für Hollandse Kust Zuid I&II (rd. 700 MW) hat Vattenfall jetzt erhalten, offen bzw. noch nicht vergeben sind noch die Windparks Kust Zuid III&IV mit ebenfalls rd. 700 MW und Kust Nord mit 700 MW.

© IWR, 2018


Weitere Meldungen zur Windenergie in den Niederlanden
Siemens Gamesa beliefert riesiges Offshore-Windkraftprojekt
Shell-Konsortium baut niederländische Offshore-Windparks
Vattenfall will Offshore Projekt in den Niederlanden gewinnen
Hamburg Offshore Wind Conference 2018: aktuelle Trends in Politik, Technik und Märkten
Firmenprofil und Leistungen: Projekt Projektierungsgesellschaft für regenerative Energiesysteme mbH
Windwärts Energie GmbH sucht Mitarbeiter (m/w/d) Techn. Betriebsführung
Hauptversammlung
Branchenportal rund um die Offshore Windenergie
Offshore Windenergie in Europa online

20.03.2018

 




Pressemappen - mit Original-Pressemitteilungen